Aufrufe
vor 3 Jahren

FLUG REVUE 01/2015

  • Text
  • Lufthansa
  • Gerst
  • Qatar
  • Tornado
  • Flug
  • Revue
  • Januar
  • Airbus
  • Embraer
  • Airlines
  • Athen
  • Luftwaffe
Alexander Gerst: Sein Blick auf die Erde. Multitalent: Tornado bleibt unverzichtbar. Erstkunde Qatar: A350 klar für den Linienflug. Pilotenbedarf: Lufthansa sagt Ausbildungskurse ab.

News ZIVIL- UND

News ZIVIL- UND MILITÄRLUFTFAHRT Foto: Airbus FÜNF NEUE SPEZIALTRANSPORTER FÜR FLÜGEL UND SEKTIONEN Airbus baut neue Beluga auf A330-Basis Angesichts des steigenden Transportbedarfs wegen der in den nächsten Jahren hochlaufenden A320neound A350-Fertigung erneuert Airbus die hauseigene Flotte der Beluga-Spezialtransporter. Fünf vergrößerte Belugas sollen die aktuelle Beluga-Flotte, deren Ausgangsprodukt ältere A300-600R sind, ab Mitte 2019 zunächst ergänzen und bis 2025 ablösen. Unklar ist noch, ob Airbus die kürzere Version A330-200 oder die längere A330-300 als Basis für den neuen Transporter nutzt. Er muss in jedem Fall auf der mit 1663 Metern Länge relativ kurzen und schmalen Piste in Broughton einsetzbar sein, was für die A330-200 spricht. Mit Hilfe der nur intern eingesetzten Belugas befördert Airbus vorproduzierte und fertig ausgestattete Rumpfsektionen und Flügel zwischen den europäischen Werken. Damit gelten die großvolumigen Spezialtransporter als Rückgrat der arbeitsteiligen Airbus-Logistik. Foto: Bell Bell Jet Ranger X fliegt In Montreal hob die erste Bell 505 Jet Ranger X am 10. November 2014 zum Erstflug ab. Bevor es ganz dunkel wurde, schafften die Testpiloten Yann Lavalle und Eric Emblin in 30 Minuten auch noch zwei Platzrunden. Die Höchstgeschwindigkeit betrug 110 km/h. Der neue Fünfsitzer soll der Robinson R66 Paroli bieten. Bei einem Preis von einer Million Dollar liegen inzwischen etwa 240 Absichtserklärungen vor. Bell verwendet bei der 505 ein bewährtes Rotorsystem, setzt aber erstmals auf ein Turbomeca-Triebwerk (Arrius 2R mit FADEC) und bietet für den Piloten das integrierte Avioniksystem Garmin G1000H. 10 FLUG REVUE JANUAR 2015 FCAS-Studienvertrag Frankreich und Großbritannien haben den Auftrag für eine zweijährige Studienphase für ein Future Combat Air System (FCAS) unterzeichnet. Damit sollen Grundlagen für die Entwicklung eines unbemannten Kampfflugzeugs geschaffen werden. Das FCAS-Programm wird mit 150 Millionen Euro finanziert. Dazu kommen nationale Zusatzfinanzierungen von jeweils 50 Millionen Euro. Unter Führung von BAE Systems und Dassault Aviation sind Rolls-Royce, Snecma, Thales und Selex ES beteiligt. Foto: Dassault Aviation Gulfstream liefert 100. G650 aus Der US-Business-Jet- Hersteller Gulfstream Aerospace hat am 14. November das 100. Exemplar seines Ultralangstrecken-Jets G650 an einen nicht genannten Kunden übergeben. Das Muster flog am 25. November 2009 zum ersten Mal und wurde im September 2012 von der FAA zugelassen. Es bietet seinen Nutzern eine Reichweite von 11 112 Kilometern und erreicht eine maximale Reisegeschwindigkeit von Mach 0.925. Es hält derzeit auch den Rekord für die schnellste Weltumrundung.

Foto: Diehl Selbstschutz für A400M Diehl BGT Defence hat den Auftrag für eine Risikominimierungs-Studie „DIRCM (Directed Infrared Counter Measure) für A400M“ erhalten. Partner Elbit liefert dabei sein J-MUSIC-System (Multi-Spectral Infrared Countermeasure). Das 15-monatige Projekt beinhaltet neben der Integration des neuen Schutz systems unter dem Namen „Flash“ auch ein umfangreiches Testprogramm. Drei Systemeinheiten J-MUSIC werden von Diehl zu einem Gesamtsystem vernetzt, das einen kompletten 360-Grad-Rundumschutz bieten soll. Das Kampfhubschrauberregiment 36 in Fritzlar gibt bis zum Jahresende 2014 seine zuletzt noch rund zehn verbliebenen Bo 105 an die Heeresfliegerwaffenschule ab. Ein Sonderanstrich zum Abschied durfte nicht fehlen. LH startet Premium Economy früher Wegen des schnelleren Einbaus der neuen Sitze hat die Deutsche Lufthansa den Start ihrer zusätzlichen, aufpreispflichtigen Langstrecken-Sitzklasse „Premium Economy“ auf Ende November vorgezogen. Neben breiteren Sitzen und breiteren Armlehnen profitieren die Gäste von einer größerer Menüauswahl und einer höheren Freigepäckgrenze. Zunächst kommen die Passagiere der Boeing 747-8 in den Genuss des neuen Angebots. Bis Spätsommer 2015 soll die gesamte Lufthansa-Langstreckenflotte umgerüstet sein. Foto: Timm Ziegenthaler Foto: Name Fotograf Segelfliegen leicht gemacht für richtiges, gutes und vor allem sicheres Segelfliegen. ein Buch, mit allen notwendigen grundlagen zum Segelfliegen. 136 Seiten, format 230 x 265 mm ISBN 978-3-613-02635-3 c 24,90 Der autor begleitet den flugschüler bei seinen ersten Schritten auf dem fluggelände bis hin zum ersten alleinflug. 252 Seiten, format 170 x 240 mm ISBN 978-3-613-03658-1 c 24,90 Ob flugschüler, fluglehrer oder aktiver Segelflieger – hier finden sie hintergrundwissen zu allen themen des Segelfliegens: aerodynamik, technik, Wettergeschehen und luftrecht. Diese aspekte werden im Buch Schritt für Schritt vermittelt 336 Seiten, format 170 x 240 mm ISBN 978-3-613-03574-4 c 29,90 gerade für ambitionierte Segelflieger und die, die es werden wollen, ein hochinteressantes und entsprechend nachgefragtes themengebiet. 256 Seiten, format 170 x 240 mm ISBN 978-3-613-03711-3 Überall, wo es Bücher gibt, oder unter c 29,90 WWW.mOtOrBuch.De Service-hotline: 0711/ 98 80 99 85

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG