Aufrufe
vor 3 Jahren

FLUG REVUE 01/2015

  • Text
  • Lufthansa
  • Gerst
  • Qatar
  • Tornado
  • Flug
  • Revue
  • Januar
  • Airbus
  • Embraer
  • Airlines
  • Athen
  • Luftwaffe
Alexander Gerst: Sein Blick auf die Erde. Multitalent: Tornado bleibt unverzichtbar. Erstkunde Qatar: A350 klar für den Linienflug. Pilotenbedarf: Lufthansa sagt Ausbildungskurse ab.

Wirtschaft Airshow China

Wirtschaft Airshow China in Zhuhai Die chinesischen Luftstreitkräfte präsentierten am Boden bekannte Muster wie J-10 (vorn), JH-7A und H-6M. Interessant für die Besucher war vor allem das umfangreiche Waffenarsenal inklusive kleiner Gleitbomben. Auch einen Turboprop-Transporter haben die Chinesen in der Planung. Die Y-30 hat etwa die Größe einer Hercules. Avicopter zeigte das Modell der AC3X2, eines Achtsitzers in der Klasse um drei Tonnen. die seit Januar 2013 in der Flugerprobung sind. Allgemein wird damit gerechnet, dass die Y-20 bereits in drei bis vier Jahren in Dienst gehen kann. Im Gegensatz zur Y-20 existiert die Y-30 von Shaanxi bisher nur als Modell. Der von vier Propellerturbinen angetriebene Transporter in der Größenklasse der C-130 Hercules könnte vielleicht 2020 zum Erstflug starten. DIVERSE ZIVILE ENTWICKLUNGSPROGRAMME Bereits in kleinen Stückzahlen fliegen dagegen zwei Frühwarnflugzeuge, die in Zhuhai vorgeführt wurden. Die Shaanxi KJ-200 basiert auf dem Transporter Y-8 und verfügt über eine längliche Antenne auf dem Rumpf. Die KJ-2000 ist dagegen mit drei AESA-Antennen (elektronische Strahlschwenkung) in einem feststehenden Radom ausgerüstet. Sie basiert auf der Il-76. Mit den beiden Debütanten sorgte einmal mehr der militärische Bereich für die Schlagzeilen auf der Airshow China. Dies auch, weil es bei den zivilen Flugzeugprogrammen der Volksrepublik etwas zäher vorangeht. Immerhin soll der Regionaljet ARJ21 sechs Jahre nach dem Erstflug im November 2008 nun bis Ende 2014 seine Zulassung erhalten. In Zhuhai wurden weitere Verträge mit der Demokratischen Republik Kongo (3) und der Comsys Aviation Leasing (20) unterschrieben, so dass nun laut Comac Aufträge und Absichtserklärungen für 278 Flugzeuge vorliegen. Bei der in der Größenklasse von Airbus A320 und Boeing 737 angesiedelten C919 hat im September mit dem Zusammenfügen zweier Rumpfsektionen die Endmontage begonnen. Der Erstflug in Shanghai wird für Ende 2015 angepeilt. In Zhuhai wurde eine weitere Absichtserklärung von CMB Financial Leasing für 30 Flugzeuge unterzeichnet. Comac zählt somit 430 Bestellungen/Commitments. Unterdessen gab AVIC bekannt, dass Joy Air (gehört zur Firma) und Okay Airways als Erstkunden für 46 FLUG REVUE JANUAR 2015 www.flugrevue.de

Das Flugtestprogramm der Xian Y-20 läuft derzeit auf vollen Touren. In Zhuhai wurde der dritte Prototyp gezeigt. den Turboprop-Regionalairliner MA700 fungieren werden. Von dem 70-Sitzer, der fast so schnell wie die Bombardier Q400 sein soll, war erstmals ein 1:1-Mock-up des Rumpfs zu sehen. Der Erstflug könnte 2017 erfolgen. Bis chinesische Eigenproduktionen wirklich verfügbar sind, können westliche Lieferanten noch gute Geschäfte auf dem boomenden Luftverkehrsmarkt machen. Zhuhai hat sich merkwürdigerweise aber nicht als Ort spektakulärer Vertragsunterzeichnungen etabliert. Airbus etwa gab eine Absichtserklärung von China Aircraft Leasing für 100 Maschinen der A320-Familie bereits in der Woche vor der Messe bekannt. FR PIOTR BUTOWSKI Das Kunstflugteam „1. August“ fliegt sein Programm mit Chengdu J-10. Auch die „Russischen Ritter“ waren in Zhuhai dabei. Schließlich konnte sich das einheimische Publikum noch an den für sie exotischen Al Fursan der VAE erfreuen. Airshow China Die Airshow China wird seit 1996 veranstaltet und fand 2014 zum zehnten Mal statt. Zhuhai in der Provinz Guangdong grenzt direkt an Macao und liegt etwa 50 Kilometer westlich von Hongkong. Laut Angaben der Veranstalter waren diesmal 700 Aussteller aus 41 Ländern präsent. Rund 130 Flugzeuge waren auf dem in der Nordwestecke des Flughafens gelegenen Ausstellungsgelände zu sehen. Mit 410 000 Besuchern wurde ein neuer Rekord aufgestellt, hieß es. Zudem bilanzierten die Veranstalter Vertragsabschlüsse für 227 Flugzeuge und Hubschrauber. Insgesamt seien Geschäfte im Volumen von 23,4 Milliarden US-Dollar getätigt worden. Fotos: Piotr Butowski www.flugrevue.de

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG