Aufrufe
vor 3 Jahren

FLUG REVUE 01/2015

  • Text
  • Lufthansa
  • Gerst
  • Qatar
  • Tornado
  • Flug
  • Revue
  • Januar
  • Airbus
  • Embraer
  • Airlines
  • Athen
  • Luftwaffe
Alexander Gerst: Sein Blick auf die Erde. Multitalent: Tornado bleibt unverzichtbar. Erstkunde Qatar: A350 klar für den Linienflug. Pilotenbedarf: Lufthansa sagt Ausbildungskurse ab.

Leserforum

Leserforum redaktion@flugrevue.de FLUG REVUE, Ubierstraße 83, 53173 Bonn WWW.FLUGREVUE.DE Kurzzeitiges Flugverbot für NH90 Trauriges Bild, das die Bundeswehr bietet. Na, da hat wenigstens einer mitgedacht. Der Vorfall war im Juni gewesen. Es sind bisher keine neuen derartigen Schäden aufgetreten. Dass der Hubschrauber noch heute dort herumsteht, ist traurig. Niemand ist in der Lage zu entscheiden, den Hubschrauber in eine An-124 zu laden und nach Hause zu fliegen. Es ist ein Sinnbild für unsere Manager und ihr Können, in allen Bereichen. Es muss nur irgendein General den Befehl zum Rücktransport geben. Doch wo finde ich in der Bundeswehr noch solch einen Offizier? Die wenigen, die das könnten, haben schon den Dienst quittiert. Wolfram Michalski, über Facebook • AUSGABE 11/2014 Wieder eine würdige und geschmackvolle Aufmachung Was war das für ein Wohlbehagen, als ich die November-Ausgabe aufschlug: Keine reißerische Boulevardaufmachung mehr, sondern wieder die bekannte, geschmackvolle, einer Fachzeitschrift würdige Gestaltung. Und das ohne langweilig zu wirken, sondern eher edel. Ich möchte mich dafür bedanken. Der Spagat musste wohl dafür riskiert werden, um wieder dort, wie in der aktuellen Ausgabe zu landen. Freundliche Grüße von einem wieder total zufriedenen Leser. Peter Schmitz, Willich • AUSGABE 11/2014 Missmanagement führt zu schlechtem Klarstand Im Leitartikel hätte ich mir schon etwas mehr die prüfende Hinterfragung des derzeit bei der Bundeswehr deutlich zu erkennenden Missmanagements gewünscht. Es kommt beim derzeit zu beklagenden Klarstand nicht auf das Budget an, sondern, wie damit gewirtschaftet wird. Wenn man natürlich versucht, die Kampfkraft und das Einsatzspektrum betagter Modelle mit enormem wirtschaftlichen Aufwand zeitgemäß zu gestalten, kann das auf Dauer teurer werden, als sich rechtzeitig um ein den Anforderungen der geforderten Einsatzmodalitäten gerecht werdendes Fluggerät zu kümmern. Recherchieren Sie doch bitte, welchen Handbuches sich die Piloten der Marinehelikopter zum Beispiel bedienen müssen, um die derzeit bestehenden Kompatibilitätsprobleme der nach der Aufrüstung mit diversen Anlagen vollgepfropften Hubschrauber zu kompensieren. Speziell der Sea Lynx hat bezüglich des Klarstandes schon seit Nutzungsbeginn durch die Bundesmarine erhebliche Probleme und wird trotzdem seit Jahren mit Steuergeldern vollgestopft, um ihn Aufgaben erfüllen zu lassen, die ihm ursprünglich nicht zugedacht waren. Auch sollten Sie bitte fairerweise die Anzahl der Auslandseinsätze mit dem Klarstand ins Verhältnis setzen und dann einfach mal mit den Parametern unserer Bündnispartner vergleichen. Ein Klarstand von zirka 70 bis 80 Prozent ist ein berechtigter Anspruch, der sich durch nichts entschuldigen lässt, egal ob man das Gerät periodisch oder nutzungsabhängig wartet. Zumal es genügend Beispiele gibt, die zeigen, dass dies keine Vision, sondern Realität sein kann. Jens Schaaf, Hamburg Foto: Thomalla AUSGABE 11/2014 Was ist das für ein Propeller an der Hercules? Beim Lesen der Novemberausgabe der Flug Revue kam eine Frage auf, die ich mir nicht beantworten kann. Auf Seite 44 unten links ist ein Foto einer Lockheed Martin LC-130J abgedruckt, auf dem achtblättrige Propeller zu sehen sind. Alle meine Recherchen im Internet ergaben, dass die C-130J mit einem Sechsblatt-Propeller Dowty 391 ausgerüstet ist. Vielleicht können Sie das Rätsel lösen? Klaus Aßmann Redaktion: Ja, das Rätsel können wir lösen. Bei dem abgebildeten Flugzeug handelt es sich um eine LC-130 der New York Air National Guard. Das Flugzeug, eine modifizierte C-130H, wurde versuchsweise mit einem Achtblattpropeller des Typs NP2000 von Hamilton Sundstrand ausgerüstet. Die US Air Force hofft, durch die Verwendung dieses Propellers bei den Antarktiseinsätzen auf JATO-Starthilfsraketen verzichten zu können. Dieser Propeller kommt auch bei der Northrop Grumman E-2C/D Hawkeye und bei der C-2 Greyhound zum Einsatz. Meinung gefragt Gerne veröffentlichen wir Ihre Meinung. Schicken Sie uns Ihren Leserbrief (für Rückfragen bitte unbedingt mit Adresse und Telefonnummer) an: E-Mail: redaktion@flugrevue.de, Fax: +49 228 9565-247 Die in Leserbriefen geäußerte Meinung muss nicht mit der Redaktion übereinstimmen. Wir behalten uns die Kürzung von Leserbriefen aus redaktionellen Gründen vor. 6 FLUG REVUE JANUAR 2015 www.flugrevue.de

FLUG REVUE Leserreisen 2015 Die besten Actiontouren Auch in diesem Jahr bieten wir Ihnen in Zusammenarbeit mit unserem bewährten Partner DER Deutsches Reisebüro Trips zu den besten Airshows und Museen der Welt an. Lassen Sie sich die Highlights 2015 nicht entgehen! Frühbucherpreise* bis 31. Januar 2015 Flying Legends in Duxford 10. bis 13. Juli 2015 Die berühmte Warbirdshow der Flying Legends kombinieren wir dieses Mal mit dem hervorragenden Flugtag der Royal Navy in Yeovilton, der Heimat der Oldtimerflotte der britischen Marineflieger. Außerdem steht ein Besuch des Royal-Air-Force-Museums in Hendon auf dem Programm. ab 1249 Euro* Fotos: Hoeveler, Schwarz (2) Royal International Air Tattoo in Fairford 17. bis 20. Juli 2015 Die größte militärische Airshow der Welt ist immer eine Reise wert. Neben zahlreichen aktuellen Kampfflugzeugmustern gibt es viele Exoten und Oldtimer zu bestaunen. In diesem Jahr dürften besonders viele Warbirds zu sehen sein, da die Veranstalter „75 Jahre Battle of Britain“ feiern. Zahlreiche interessante Exponate bietet auch das Royal Air Force Museum in Cosford mit seiner Prototypen-Sammlung. ab 1349 Euro* MAKS in Shukowski und Monino 26. bis 30. August 2015 Die neuesten Entwicklungen der russischen Luft- und Raumfahrtindustrie sowie ein spektakuläres Show-Programm können Sie auf der MAKS 2015 in Shukowski bei Moskau bestaunen. Das weltberühmte Luftfahrtmuseum in Monino mit seinen einzigartigen Flugzeugen darf bei unserer Reise natürlich nicht fehlen. ab 1549 Euro* USA-Tour mit Miramar und Fleet Week 3. bis 12. Oktober 2015 Unsere diesjährige USA-Tour führt an die Westküste und steht ganz im Zeichen der amerikanischen Marineflieger. Genießen Sie die Blue Angels über San Francisco während der Fleet Week und die eindrucksvollen Vorführungen auf der Miramar Air Show. Zahlreiche hochklassige Luftfahrtmuseen, einschließlich zweier Flugzeugträger, runden unsere Top-Reise ab. ab 2849 Euro* Ausführlicher Prospekt und Buchungen exklusiv bei: DER Deutsches Reisebüro GmbH & Co. OHG Rossmarkt 12, 60311 Frankfurt Tel.: 0 69/23 27 05 E-Mail: flugrevue-reisen@der.de

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG