Aufrufe
vor 3 Jahren

FLUG REVUE 01/2015

  • Text
  • Lufthansa
  • Gerst
  • Qatar
  • Tornado
  • Flug
  • Revue
  • Januar
  • Airbus
  • Embraer
  • Airlines
  • Athen
  • Luftwaffe
Alexander Gerst: Sein Blick auf die Erde. Multitalent: Tornado bleibt unverzichtbar. Erstkunde Qatar: A350 klar für den Linienflug. Pilotenbedarf: Lufthansa sagt Ausbildungskurse ab.

News ZIVIL- UND

News ZIVIL- UND MILITÄRLUFTFAHRT Foto: US Navy/Paschal LANG ERWARTETE TESTS AUF DER „NIMITZ“ F-35C macht erste Trägerlandung Am 3. November um 12:18 Uhr Ortszeit setzte Commander Tony Wilson eine Lockheed Martin F-35C erstmals auf einem Flugzeugträger der US Navy auf. Die Versuchsflugzeuge CF-03 und CF-05 waren von der Marine Corps Air Station in Yuma (Arizona) gestartet und direkt zum derzeit ältesten Träger der US Navy geflogen, der vor San Diego kreuzte. Die Überführung zur CVN 68 war der Beginn eines auf zwei Wochen angesetzten Versuchsprogramms. Das Development Testing I (DT-I) umfasste schließlich 33 Flüge mit 124 Katapultstarts und 124 Landungen. Dazu gehörte auch der erste Nachteinsatz auf dem Träger am 13. November. Des Weiteren wurden diverse Test zum Handling der Lightning II auf und unter Deck, die Brauchbarkeit von Wartungsausrüstung und simulierte Instandhaltungsmaßnahmen durchgeführt. Probleme mit dem umkonstruierten Fanghaken gab es anscheinend nicht. Europrop stellt 100. TP400-D6 fertig Bei MTU Aero Engines in München fand am 11. November eine Feier zur Fertigstellung des 100. Serientriebwerks für den Airbus A400M statt (Foto, von links: Stefan Morgenstern, Director Engine Maintenance Assembly and Testing, MTU; Antoine Vieillard, EPI Head of Operations; Gerhard Bähr, Director TP400/Tyne Programs, MTU). Dort erfolgt die Endmontage aller TP400-D6 von Europrop International (EPI). Bei dem Jubiläumsantrieb handelt es sich um ein Ersatzaggregat für die Luftwaffe. Das 200. Triebwerk will EPI schon im Januar 2016 ausliefern. Foto: MTU Aero Engines Foto: Frédéric Lert Französische NH90 in Mali Die französischen Heeresflieger haben zwei ihrer NH90 in Gao zum ersten Mal im Auslandseinsatz. Der Überführungsflug dauerte sechs Tage. Die beiden „Caiman“ in der Transporthubschrauberausführung gehören zum 1er Régiment d´Hélicoptères de Combat in Phalsbourg. Unterdessen waren die NH90 der Heeresflieger kurzfristig gegroundet. Nach einem Triebwerksschaden mit Feuerlöscheinsatz hatte die Elektronik verrückt gespielt. 8 FLUG REVUE JANUAR 2015 www.flugrevue.de

Foto: Bombardier Alle vier CS100 fliegen wieder Auch der dritte CSeries-Prototyp fliegt wieder. Am 14. November hob das Flight Test Vehicle 3 (FTV) in Wichita, Kansas, zu einem Testflug ab, nachdem es als Letztes die modifizierten PW1524G- Getriebefans von Pratt & Whitney erhalten hatte. Aufgrund der Unterbrechung der Flugerprobung nach dem Triebwerkszwischenfall am 29. Mai war die dritte Bombardier CS100 in Wichita gestrandet und musste auf die neuen Antriebe warten. Nach dem Unfall war FTV2 als erste CSeries am 7. September in der Luft, gefolgt von FTV4 am 15. September und FTV1 am 6. November. Neue A-4N in Wittmund Discovery Air Defence Services hat die ersten beiden A-4N für den ab Januar über fünf Jahre laufenden Flugzieldarstellungs-Auftrag der Bundeswehr nach Wittmund geschickt. Die kanadische Firma hatte im Januar 2014 eine Ausschreibung gewonnen und löst nach vielen Jahren BAE Systems ab. Die sieben geplanten A-4N stammen von der aufgekauften Firma ATSI in den USA. Sie wurden in Mesa, Arizona, mit einem neuen Bildschirmcockpit versehen und sind nun die „fortschrittlichsten A-4N der Welt“, so der ehemalige Kampfjetpilot und Firmenchef Jacob Shavit. Discovery Air bietet seit etwa einem Jahrzehnt Zieldarstellungsdienste an und hat inzwischen eine beachtliche Flotte aufgebaut, zu der insbesondere Alpha Jets zählen. Das nächste Projekt ist der zivile Betrieb von gebrauchten F-16. Foto: Peter Foster „Der Name ist Phénix“ Jean-Yves Le Drian, französischer Verteidigungsminister, zum Kauf von zwölf A330 MRTT im Wert von drei Milliarden Euro für die Armée de l´Air Dreamliner fliegt als „Eco Demonstrator“ Boeings 787-Prototyp ZA004 fliegt neuerdings im Rahmen einer Testkampagne für das hauseigene „Eco Demonstrator“-Programm. Dabei erprobt das Flugzeug 25 neue Technologien, welche die Umweltemissionen und den Verbrauch in allen Flugphasen senken sollen. Dazu gehören eine verbesserte Flugsteuerungssoftware, kabellose Funksensoren, mit denen man die Kabellänge an Bord und damit die Masse reduzieren will, eisabweisende Beschichtungen und aerodynamische Verbesserungen. In Zusammenarbeit mit der NASA soll auch die Flugführung im Verbund mit dem restlichen Flugverkehr in der Anflugphase optimiert werden. Schließlich werden auch während des Fluges Informationen über etwaige Turbulenzen aufgezeichnet und mit anderen Flugzeugen in Echtzeit ausgetauscht Foto: Boeing Führungswechsel bei airberlin: Pichler neuer Vorstandschef Ab Februar 2015 führt Stefan Pichler airberlin, Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft, als neuer Vorstandsvorsitzender. Der frühere Lufthansa- Vorstand und einstige Condor-Chef restrukturierte zuletzt Fiji Airways und schaffte dort dank einer erneuerten Flotte den erfolgreichen Turnaround. Pichlers Vorgänger, Wolfgang Prock- Schauer, kehrt wieder auf seine frühere Position als Chief Strategy & Planning Officer bei airberlin zurück. Trotz jahrelanger Sparbemühungen mit Flottenabbau, Stationsaufgabe und Routenstreichungen kämpft die Airline weiterhin mit hohen Verlusten und Schulden. Allerdings fand airberlin mit Etihad Airways einen potenten Großinvestor, der die Fluggesellschaft auf eine neue Zubringerfunktion zu seinem Drehkreuz Abu Dhabi ausrichtet und ihr neuen finanziellen Spielraum verschaffte. Im Netz FLUG REVUE-Newsletter unter www.flugrevue.de/newsletter www.flugrevue.de FLUG REVUE JANUAR 2015 9

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG