Aufrufe
vor 3 Jahren

FLUG REVUE 02/2015

  • Text
  • Flug
  • Revue
  • Februar
  • Boeing
  • Airbus
  • November
  • Luftwaffe
  • Lufthansa
  • Dezember
  • Eurowings
- Neue Eurowings: Lufthansa plant Billig-Langstrecken - Rosetta: Alle Details zur sensationellen Kometen-Landung - F-35 an Deck: Erste Trägertests auf der Nimitz

News ZIVIL- UND

News ZIVIL- UND MILITÄRLUFTFAHRT MEHDORN KÜNDIGT RÜCKZUG AN BER wird frühestens Ende 2017 fertig Der Berlin-Brandenburger Flughafen BER wird nicht vor Ende 2017 fertig. Einen entsprechenden „Terminkorridor“ nannte der Aufsichtsrat der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH nach einer Sitzung im Dezember. Derweil laufen die Planungsarbeiten für die erforderlichen Umbauten im Terminal weiter. Weil der Flughafen BER das mittlerweile erreichte Fluggastaufkommen in Berlin rechnerisch nur noch knapp bewältigt, dürften noch Erweiterungen nötig werden. Lufthansa forderte bereits den Bau eines Tunnels zum geplanten Satellitengebäude auf dem Vorfeld. Bis zum BER-Umzug sollen die Vorfelder in Berlin- Tegel für 20 Millionen Euro noch einmal repariert werden. Unterdessen hat Flughafenchef Mehdorn, nach Meinungsverschiedenheiten mit dem Aufsichtsrat, seinen Rücktritt spätestens zum Sommer 2015 angekündigt. Ein Nachfolger war bei Redaktionsschluss noch nicht benannt. Foto: US Navy/Godbee Foto: Flughafen BER MQ-8B fliegt mit MH-60R Die amerikanische Marine hat erstmals den unbemannten Beobachtungshubschrauber Fire Scout (Foto) von Northrop Grumman und die Seahawk zusammen für eine Einsatzfahrt auf einem Littoral Combat Ship stationiert. Die USS „Fort Worth“ (LCS 3) verließ im November San Diego für eine 16-monatige Tour nach Asien, wobei Singapur als vorgeschobene Basis dient. An Bord sind 24 Mann der Helicopter Maritime Strike Squadron 35, die sowohl den bemannten als auch den unbemannten Helikopter warten und führen werden. Die SH-60-Piloten sind dafür ausgebildet, auch die Fire Scout von der Kontrollstation auf dem Schiff aus zu kontrollieren. Raytheon hat die ersten Testflüge mit einem Prototyp des Next Generation Jammer (NGJ) für die US Navy durchgeführt. Der voll funktionsfähige Behälter wurde dabei unter einem Gulfstream-Geschäftsreisejet aufgehängt und von Point Mugu aus über dem Übungsgelände China Lake in Kalifornien gegen diverse Flugabwehrradarsysteme getestet. Alle Ziele wurden laut Hersteller erreicht. Der NGJ ist für die Boeing EA-18G Growler vorgesehen und soll ab 2020 verfügbar sein. Bei ihm werden ein volldigitaler Empfänger und eine AESA-Antenne verwendet. Raytheon erhielt den Auftrag im Januar 2014. 14 FLUG REVUE FEBRUAR 2015 www.flugrevue.de

Foto: Boeing Tests mit neuem Treibstoff Mit „grünem“ Diesel als Kraftstoff ist der Boeing-787-Prototyp ZA004 Anfang Dezember erstmals und ohne Probleme geflogen. Die neue Treibstoffbeimischung besteht zu 15 Prozent aus Pflanzenöl, Öl aus tierischen Abfällen und gebrauchtem Küchenöl. „Grüner“ Diesel unterscheidet sich von „Bio“-Diesel durch seine chemische Zusammensetzung. Er ähnelt dem seit 2011 luftfahrtzugelassenen Bio-Kraftstoff HEFA. Bei einer möglichen Produktionsmenge von drei Milliarden Litern in Europa, Asien und den USA könnte „grüner“ Diesel kurzfristig ein Prozent des weltweiten Bedarfs abdecken. In den USA wird er durch die Regierung subventioniert, so dass er mit drei Dollar pro Gallone mit dem Kerosinpreis gleichauf liegt. Geliefert wurde der „grüne“ Dieseltreibstoff für den Boeing-Test von Neste Oil aus Finnland. Frankreich erhält zwölf A330 MRTT Airbus und die französische Beschaffungsbehörde DGA haben sich auf einen Vertrag für zwölf Luftbetankungsflugzeuge des Typs A330 MRTT (Multi-Role Tanker Transport) geeinigt. Die seit längerem erwartete Vereinbarung liegt laut Hersteller „nun bei der französischen Regierung zur offiziellen Auftragserteilung vor“. Die erste Auslieferung ist allerdings erst für 2018, die zweite für 2019 vorgesehen; anschließend sollen im Jahresrhythmus ein bis zwei weitere Lieferungen folgen. Foto: Safran SCHLUSS! NACH REDAKTIONS- Luftwaffe übernimmt ihre erste A400M Airbus Defence & Space hat am 18. Dezember in Sevilla die erste A400M formell an die deutsche Luftwaffe übergeben. Mit dieser von der Bundesrepublik Deutschland bestellten Maschine hat das Unternehmen insgesamt neun A400M ausgeliefert, und das Flugzeug ist bereits in vier Nationen im Einsatz. Die A400M wird bei der Luftwaffe die C-160 Transall ersetzen. Von den 53 bestellten Flugzeugen sollen 40 genutzt werden. 13 will man weiterverkaufen. Einziger Standort für die deutschen A400M ist Wunstorf, wo die 54+01 (MSN 18) am 19. Dezember erwartet wurde. Das Lufttransportgeschwader 62 wird zunächst eine Truppenerprobung mit dem Transporter durchführen. Foto: Airbus Philippe Petitcolin wird neuer Safran-Chef Die Safran-Gruppe erhält zum April einen neuen Chief Executive Officer: Philippe Petitcolin (62) wird Nachfolger von Jean-Paul Herteman (64). Bei MTU Aero Engines verlässt der Vorstand für die zivile Instandsetzung, Dr. Stefan Weingartner (53), das Unternehmen. Die MTU will nun die Bereiche der zivilen Instandhaltung und die Neufertigung für zivile Antriebe stärker integrieren. Die Verantwortung für die Maintenance-Standorte fällt ins Ressort Technik, den Bereich Marketing und Sales übernimmt das Ressort Programme. www.flugrevue.de FLUG REVUE FEBRUAR 2015 15

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG