Aufrufe
vor 3 Jahren

FLUG REVUE 02/2015

  • Text
  • Flug
  • Revue
  • Februar
  • Boeing
  • Airbus
  • November
  • Luftwaffe
  • Lufthansa
  • Dezember
  • Eurowings
- Neue Eurowings: Lufthansa plant Billig-Langstrecken - Rosetta: Alle Details zur sensationellen Kometen-Landung - F-35 an Deck: Erste Trägertests auf der Nimitz

Militärluftfahrt

Militärluftfahrt Northrop Grumman E-2D Advanced Hawkeye 54 FLUG REVUE FEBRUAR 2015 www.flugrevue.de

Generation 50+ Auch über 50 Jahre nach der Indienststellung ist die Hawkeye von den Decks der US-Flugzeugträger nicht wegzudenken. Mit der E-2D geht gerade eine neue Generation des Frühwarnflugzeugs an Bord. Für das Entwicklungsprogramm baute Northrop Grumman in St. Augustine zwei E-2D. Von KARL SCHWARZ Warum die US Navy ihre derzeit rund 60 Hawkeyes durch eine neue Hawkeye-Generation ersetzt, ist für den zuständigen Programm-Manager Captain John Lemmon klar: „Die E-2D kann kleinere Ziele über größere Distanzen über Wasser, in Küstenregionen und über Land auch bei dichtem Störhintergrund entdecken, was den Überblick und die Einsatzflexibilität erheblich steigert.“ Deshalb sollen 19,9 Milliarden Dollar (16,2 Mrd. Euro) in einem Zeitraum von über 20 Jahren in die Entwicklung und Beschaffung von 75 neu gebauten Advanced Hawkeyes investiert werden. 16 davon hat Northrop Grumman in seinem Werk in St. Augustine, Florida, bereits gebaut. NEUES AN/APY-9-RADAR MIT HÖHERER REICHWEITE Fünf E-2D gingen bis Juli 2014 an die in Norfolk, Virginia, stationierte Carrier Airborne Early Warning Squadron 125. Nachdem auch die Ausbildung der Piloten und des Wartungspersonals abgeschlossen war und sämtliche Geräte und Ersatzteile für einen Trägereinsatz zur Verfügung standen, konnte am 10. Oktober offiziell die vorläufige Einsatzbereitschaft für die Advanced Hawkeye erklärt werden. Zu diesem Zeitpunkt waren die „Tigertails“ voll mit dem Training auf der USS „Theodore Roosevelt“ (CVN 71) beschäftigt. Mit diesem Träger wird 2015 die erste Einsatzfahrt der „Delta“-Hawkeye stattfinden. Unterdessen nahm am 20. November auch die ebenfalls in Norfolk beheimatete VAW- 121 („Bluetails“) den Flugbetrieb mit der E-2D auf. „Wir sind in einer tollen Position …, die Einsatzrichtlinien für das Flugzeug mitzuschreiben“, freut sich Leutnant Daniel Hill, der Ausbildungsoffizier der VAW-121. „Wie bei allen brandneuen Sachen wollen alle mit dabei sein.“ Und brandneu ist die E-2D, auch wenn sie sich äußerlich nicht von ihrer Vorgängerversion unterscheidet. Vor allem hat sie ein neues Radar. Das AN/APY-9 von Lockheed Martin Foto: Northrop Grumman www.flugrevue.de FLUG REVUE FEBRUAR 2015 55

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG