Aufrufe
vor 3 Jahren

FLUG REVUE 02/2015

  • Text
  • Flug
  • Revue
  • Februar
  • Boeing
  • Airbus
  • November
  • Luftwaffe
  • Lufthansa
  • Dezember
  • Eurowings
- Neue Eurowings: Lufthansa plant Billig-Langstrecken - Rosetta: Alle Details zur sensationellen Kometen-Landung - F-35 an Deck: Erste Trägertests auf der Nimitz

News ZIVIL- UND

News ZIVIL- UND MILITÄRLUFTFAHRT TESTSCHÜSSE IN ARIZONA V-22 Osprey testet Bewaffnung Bell Boeing haben erstmals eine starr nach vorn feuernde Raketenbewaffnung für ihr Kipprotormuster Osprey erprobt. Die Tests fanden nach Angaben des Herstellers im November über dem US Army Proving Ground in Yuma, Arizona, statt. Bei mehreren Flügen wurden sowohl ungelenkte Raketen als auch die APKWS II mit Laser-Suchkopf und die kleine Griffin B von Raytheon verwendet. Dabei sei die Trefferquote schon sehr gut gewesen, sagte Programm-Manager Vince Tobin. Mit dem Mitte 2013 gestarteten Programm, das durch Firmenmittel finanziert wird, wollen Bell und Boeing die Einsatzmöglichkeiten der Osprey erweitern. Bisher war es teilweise nötig, die Transporter bei Landeunternehmen durch vorgeschoben stationierte Kampfhubschrauber zu schützen. Foto: Bell/Ted Carlson Flügelkasten im Super-Guppy-Bauch Ein Super Guppy der NASA brachte im Dezember ein riesiges Bauteil von Boeing in Long Beach, Kalifornien, zum Langley Research Center in Hampton, Virginia: Der sogenannte Hybrid-Flügelkasten aus CFK ist ein um 25 Prozent verkleinertes Testmuster eines futuristischen Flugzeuges namens Hybrid Wing Body (HWB). Das Bauteil ist 9,14 Meter lang, wiegt 4536 Kilogramm und soll im Luftfahrtforschungszentrum der NASA unter allen Belastungsregimen bis hin zum Bruch getestet werden. Beim HWB, früher auch als Blended Wing Body bezeichnet, handelt es sich um ein Nurflügelkonzept für künftige Verkehrsflugzeuge. Foto: NASA Foto: Airbus AirAsia X bestellt 55 Airbus A330neo Unterzeichnet hat die Niedrigpreis-Fluggesellschaft AirAsia X ihre auf der Luftfahrtmesse in Farnborough angekündigte feste Bestellung für den Airbus A330-900neo. Dabei stockten die Malaysier ihren Auftrag gleich noch um fünf Flugzeuge auf 55 Großraum-Zweistrahler mit Trent-7000-Triebwerken auf. Die Jets werden ab 2018 geliefert und machen die Fluggesellschaft mit 91 Aufträgen aller Versionen zum weltweit größten A330-Kunden. 8 FLUG REVUE FEBRUAR 2015 www.flugrevue.de

Foto: Name Fotograf Foto: Embraer Embraer übergibt 1100. E-Jet Aeromexico hat mit einer E190 das 1100. Exemplar eines E-Jets übernommen. Das am 10. Dezember in Mexico-City übergebene Flugzeug ist zugleich das 200. Exemplar der Embraer-E-Jet-Familie in Lateinamerika. Die erste Auslieferung in die Region war im Jahr 2005 erfolgt. Aeromexico betreibt derzeit 36 E-Jets. IRST für F/A-18E/F Foto: Lockheed Martin Lockheed Martin kann nach der Milestone-C-Entscheidung der amerikanischen Marine eine Vorserie des IRST-Systems auflegen. Sechs der Behälter werden gebaut, um die vorläufige Einsatzbereitschaft zu erreichen. Beim IRST-System handelt es sich um einen Wärmebildsensor, der vorn in einem Zusatztank installiert ist. Er kann Luftziele passiv entdecken und mehrere gleichzeitig verfolgen. Die Super Hornet und die Growler müssen sich somit nicht durch ihr Radar verraten. Die Flugerprobung des IRST-Systems hatte im Februar 2014 begonnen. Neuseeland erhält erste SH-2G(I) In Bloomfield hat Kaman am 1. Dezember den ersten von zehn modifizierten Marinehubschraubern an Neuseeland übergeben. Mit der Abnahme war auch die Zulassung der neuen Seasprite-Version verbunden, die im Mai 2013 bestellt worden war. Insgesamt 120 Millionen US-Dollar müssen für die Helikopter, Ersatzteile, Simulatoren und logistische Unterstützung bezahlt werden. Die ersten drei SH-2G(I) sollen Anfang 2015 in Auckland eintreffen, die restlichen sieben dann bis Ende des Jahres. „Projekt Solaris entwickelt Kraftstoff aus Tabakpflanzen“ J. M. Santos, Boeing Tiger HAD Block 2 ausgeliefert Foto: Airbus Helicopters/Deulin Erste Boeing 787-9 aus Charleston Für den Kunden United Airlines bestimmt ist der erste Dreamliner der gestreckten Version Boeing 787-9 aus dem Boeing-Endmontagewerk in Charleston. Ende November hat man dort mit dem Verbinden von Rumpfsektionen und Flügel begonnen. Damit baut das Werk in South Carolina, wie Everett schon seit Mai 2013, künftig beide Versionen der 787. Boeing hat bereits 456 Exemplare der 787-9 verkauft. Bei Air New Zealand, ANA, United und Virgin Atlantic stehen Flugzeuge dieser Version im Einsatz. Nach noch unbestätigten Angaben will Boeing die künftige 787-10 ausschließlich in Charleston endmontieren. Foto: Name Fotograf Die französischen Heeresflieger übernahmen am 10. Dezember ihre ersten beiden Tiger HAD in der nachgebesserten Ausführung „Block 2“. Sie gingen an das 1. Hubschrauberregiment in Phalsbourg. Mit Block 2 werden laut Airbus Helicopters die vollen Fähigkeiten der HAD-Variante erreicht. Die Verbesserungen betreffen eine höhere Präzision beim Verschuss von Raketen, zusätzliche Kraftstofftanks unter den Auslegern, digitale Funkgeräte und die Einsatzfähigkeit von Schiffen aus. Im Netz FLUG REVUE-Newsletter unter www.flugrevue.de/newsletter www.flugrevue.de FLUG REVUE FEBRUAR 2015 9

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG