Aufrufe
vor 2 Jahren

FLUG REVUE 02/2016

  • Text
  • Flug
  • Revue
  • Februar
  • Boeing
  • Airbus
  • Luftwaffe
  • Tampa
  • Aviation
  • Flugzeuge
  • Stuttgart

Einzigartig, leise und

Einzigartig, leise und sauber – dank MTU 15 Prozent weniger Kraftstoff, 15 Prozent weniger CO 2 -Emissionen und nur mehr halb so laut: Der Getriebefan ist die Zukunft der Luftfahrt. Die einzigartige schnelllaufende Niederdruckturbine der MTU macht es möglich. Die Technologie überzeugt: Die PurePower ® -Triebwerksfamilie von Pratt & Whitney ist die erste Wahl für die neue Generation von Regional- und Single-Aisle-Flugzeugen. www.mtu.de

Februar Kurs Fluggeräte im Heft Ungenügende Einsatzbereitschaft 44 Airbus A400M 40 Airbus ACJ319/320neo 82 Amiot 340 52 Bell Boeing CV-22B Osprey 24 Boeing 737 MAX 30 Boeing 787 Dreamliner 40 Boeing Business Jets 68 DLR HY4-Projekt 88 Iljuschin IL-2M3 52 Lockheed Martin MC-130J Commando II 56 Dassault Mirage 50 Panavia Tornado 16 Sikorsky CH-53E Super Stallion Fotos: Patrick Holland-Moritz, Bundeswehr/Rudolfi Katastrophal“ findet der Wehrbeauftragte des Bundestags die Zahl der einsatzbereiten Hubschrauber bei Heer, Luftwaffe und Marine, und selbst Generalinspekteur Volker Wieker bewertet die Lage bei den fliegenden Systemen als „unbefriedigend“. Wenn im Jahresdurchschnitt nur fünf NH90, sechs Tiger, vier Sea Lynx oder drei Sea King, 29 Tornados oder 37 Eurofighter und 21 Transall einsatzbereit sind, dann muss man sich wirklich fragen, ob die Bundeswehr ihren Aufgaben eigentlich gewachsen ist – auch wenn betont wird, dass die laufenden Einsätze „gewährleistet“ sind. Fragen muss man sich auch, was eigentlich die im letzten Herbst eilig eingerichteten „Task Forces“ für Starr- und Drehflügler gebracht haben. Eine deutlich realistischere Bestandsaufnahme immerhin und ein Paket von nicht weniger als 117 Maßnahmen, was allein zeigt, wie desolat die Situation wirklich ist. Natürlich variieren die Begründungen für die mangelnde Einsatzbereitschaft, die meist weit vom 70-Prozent-Ziel entfernt ist, von Muster zu Muster. „Mangelnde Verfügbarkeit verschiedener Ersatzteile“ ist aber oft ein Faktor, der zeigt, dass über Jahre nicht genügend in die Materialerhaltung investiert wurde. Irgendwann ist dann die Substanz aufgezehrt. Zusammen mit den erheblichen Problemen bei der Einführung neuer Muster ergibt sich ein Bild, das die Streitkräfte eines der größten Industrieländer der Welt in einem bemitleidenswerten Zustand zeigt. Wenn man international überhaupt noch ernst genommen werden will, kommt man daher um substanzielle Investitionen nicht herum. 5,6 Milliarden Euro soll der Finanzbedarf für die genannten Maßnahmen in der „nächsten Dekade“ betragen. Ab 2017 sei „mit sichtbaren Verbesserungen“ zu rechnen, heißt es. Ob sich diese Hoffnung erfüllt, muss sich aber erst noch zeigen. Karl Schwarz Stellvertretender Chefredakteur Zahl des Monats7398 Zahl der Bestellungen für Standardrumpf-Verkehrsflugzeuge der neuen, deutlich sparsameren Generation von Airbus (4443 x A320neo-Familie) und Boeing (2955 x 737 MAX) bereits vor der ersten Auslieferung. E -Kiosk Aus dem Heft ins Netz: Auf der Website der FLUG REVUE finden Sie jetzt einen E-Kiosk zum Herunterladen von FLUG REVUE-Heftinhalten. www.flugrevue.de FLUG REVUE FEBRUAR 2016 3

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG