Aufrufe
vor 2 Jahren

FLUG REVUE 02/2016

  • Text
  • Flug
  • Revue
  • Februar
  • Boeing
  • Airbus
  • Luftwaffe
  • Tampa
  • Aviation
  • Flugzeuge
  • Stuttgart

Zivilluftfahrt Die erste

Zivilluftfahrt Die erste MAX ist fertig Die Monitore der Testausrüstung an Bord von Flugzeug „1A001“ haben bereits Strom. Die neuen Pylone für die vergrößerten Triebwerke reichen bis weit vor den Flügel. „Der heutige Tag steht in einer langen Reihe von Meilensteinen, die unser Team pünktlich und wie geplant in enger Zusammenarbeit erreicht hat“, lobte der Boeing-Programmvorstand für die 737 MAX, Keith Leverkuhn, die Leistungen seiner Mannschaft. „Die neue 737 MAX ist das erste Flugzeug im zweiten Jahrhundert des Bestehens von Boeing. Sie schreibt nicht nur ein unglaubliches Vermächtnis fort, sondern hebt die 737 auf ein ganz neues Leistungsniveau!“ Der studierte Luftfahrtingenieur Leverkuhn scheint als Antriebsspezialist mit langjähriger Erfahrung bei den Boeing-Programmen 777, 767 und 747 perfekt geeignet, um auch die 737 auf den letzten Stand der Technik zu bringen. Satte 20 Prozent Verbrauchseinsparung pro Sitz gegenüber den ältesten Boeing 737NG verspricht der Hersteller insbesondere dank der neuen LEAP-1B-Triebwerke von CFM International. „Die erste MAX steht jetzt gerade am Tankdock, wo wir sie für den Erstflug Anfang des Jahres vorbereiten. Auch das zweite Testflugzeug befindet sich in der Endmontage, und Nummer 3 folgt in der Komponentenmontage“, berichtet Keith Leverkuhn Mitte Dezember im Gespräch mit der FLUG REVUE und verrät sein Rezept für pünktliches Arbeiten: „Es gab wenig ‚Drama‘ beim Bau der MAX. Natürlich ist es niemals völlig einfach. Aber uns hat geholfen, dass wir sehr früh angefangen haben, die Konfiguration des Flugzeugs festzulegen und stabil zu halten. Weil wir danach nicht immer wieder etwas ändern mussten, konnten wir die Konstruktionspläne rechtzeitig fertigstellen, sodass unsere Partner schon früh mit dem Bau der Teile beginnen und uns diese Teile pünktlich liefern konnten.“ KUNDEN WOLLEN EINFACHHEIT Das Modernisieren eines weltweit verbreiteten Klassikers wie der Boeing 737 folgt anderen Regeln, als wenn man einen revolutionären Entwurf, wie den Dreamliner aus Verbundwerkstoff, mit einem weißen Blatt Papier völlig neu beginnt, erläutert Leverkuhn: „Zuerst reden wir mit den Kunden und fragen sie nach ihren Wünschen. Die Kunden haben uns einhellig gesagt: Erhaltet uns die Einfachheit der 737. Macht sie nicht länger, macht sie nicht breiter, lasst weiter die vorhandenen Ersatzteile passen, erspart uns ein völlig neues Training unserer Mitarbeiter, und wahrt die extrem hohe Einsatzzuverlässigkeit von 99,7 Prozent. Wenn wir bei der MAX viele Die neuen „MAX AT“-Winglets sparen 1,8 Prozent Kerosin. 26 FLUG REVUE Februar 2016 Boeing-Mitarbeiter und ihre Familien umlagerten die erste 737 MAX beim Roll-out in Renton. Fotos: Boeing, Royal S. King www.flugrevue.de

Alle 737 MAX erhalten eine neue Hecksektion, die sich erst weiter hinten verjüngt und spitz ausläuft. www.flugrevue.de FLUG REVUE Februar 2016 27

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG