Aufrufe
vor 2 Jahren

FLUG REVUE 03/2016

  • Text
  • Raumfahrt
  • Lotsen
  • Azul
  • Rakete
  • Helikopter
  • Boing
  • Flugzeuge
  • Airbus
  • Maerz
  • Revue
  • Flug

Business Aviation Der

Business Aviation Der Markt für zivile Hubschrauber Die AW189 ist das größte Modell von AgustaWestland (jetzt Finmeccanica). Es wird auch für den Such- und Rettungsdienst verwendet. Die AW169 war seit vielen Jahren die erste Neuentwicklung in der Klasse um 4,5 Tonnen. Hohe Geschwindigkeiten verspricht die AW609. Die Entwicklung erlitt durch den Absturz eines Protoyps einen Rückschlag. FINMECCANICA (AGUSTA WESTLAND) Seit der Einführung des zunächst in Zusammenarbeit mit Bell entwickelten Bestsellers AW139 vor über einem Jahrzehnt (erste Lieferung 2005) hat Agusta- Westland eine ganze Hubschrauberfamilie mit Abflugmassen zwischen 4,6 Tonnen (AW169) und 8,3 Tonnen (AW189) aufgebaut. Die AW169 als erste wirkliche Neuentwicklung in ihrer Klasse seit Jahrzehnten erhielt am 15. Juli 2015 ihre Zulassung. Über 150 Bestellungen liegen vor. Die AW189 wird seit 2014 geliefert. Neben seinen konventionellen Mustern verfolgt der italienische Hersteller nach wie vor hartnäckig die Entwicklung des zivilen Kipprotormusters AW609. Das vielfach verzögerte Programm erlitt allerdings am 30. Oktober 2015 einen schweren Rückschlag, als in Norditalien ein Prototyp aus bislang unbekannten Gründen abstürzte und beide Testpiloten ums Leben kamen. Zuvor war die Zulassung für 2017 avisiert. MARENCO SWISSHELICOPTER Der Schweizer Newcomer hat seine SKYe SH09 zwar am 2. Oktober 2014 in die Luft gebracht, doch die Erprobung kam seither nur schleppend voran. Sie soll erst mit dem modifizierten zweiten Exemplar wieder forciert werden. Den Problemen zum Trotz konnte das Unternehmen auf der letzten Heli-Expo weitere 13 Bestellungen verbuchen. MD HELICOPTERS Mit russischen Systemen und Triebwerken ist die Mi-38 zugelassen. In den letzten Jahren profitierte das in Mesa, Arizona, ansässige Unternehmen vor allem von Aufträgen des US-Militärs, das Hubschrauber für die Weitergabe an die afghanischen Streitkräfte bestellte. Zuletzt wurden im Dezember ein Dutzend weitere MD 530F verbucht. Im zivilen Bereich ist der Einsatz im Polizeidienst die Domäne der kleinen Modelle, die ihre Geschichte bis zur Hughes Cayuse von 1963 zurückverfolgen können. ROBINSON Bis zu 900 Hubschrauber hat Robinson pro Jahr produziert, und auch heute ist das Unternehmen gemessen an den Stückzahlen immer noch mit vorn (347 Lieferungen im Jahr 2015). Erst im Dezember wurde die 700. R66 ausgeliefert. Für den ersten Turbinenhubschrauber 42 FLUG REVUE MÄRZ 2016 www.flugrevue.de

Die Absatzzahlen von Robinson sind deutlich zurückgegangen. Der Newcomer Marenco Swisshelicopter entwickelt die SKYe SH09. MD Helicopters setzt weiter auf die MD500-Modellreihe. gibt es neue Ausrüstungskits und Optionen bei der Avionikausstattung. Bei der kleineren R44 ist eine Variante mit nur zwei Sitzen in Arbeit. RUSSIAN HELICOPTERS Alle russischen Hubschrauberaktivitäten fallen seit Jahren unter die Russian-Helicopters-Holding, die wiederum Teil des Staatskonzerns Rostec ist. Während im militärischen Bereich der Absatz zum Beispiel der Mi-8/Mi-17 floriert, tun sich die Russen auf dem zivilen Markt nach wie vor schwer. Immerhin erhielt die 15 Tonnen schwere Mi-38 am 30. Dezember ihre russische Zulassung. Das Programm ist 1989 gestartet worden. Ebenfalls frisch zugelassen ist die VIP- Version der in Kasan gebauten, zweimotorigen Ansat. Dafür zieht sich die Entwicklung der Ka-62 offenbar weiter in die Länge. SIKORSKY Der US-Traditionshersteller macht den größten Teil seines Geschäfts im militärischen Bereich, wo der Transporthubschrauber Black Hawk und seine Marineversionen nach wie vor weltweit gefragt sind. Mit der 38 Tonnen schweren CH-53K King Stallion für das Marine Corps ist zudem ein weiteres wichtiges Programm in Arbeit (Erstflug 27. Oktober 2015). Zudem investiert das Unternehmen in Prototypen wie die S-97 Raider (Erstflug 22. Mai 2015) mit Koaxialrotor. Der verspricht hohe Fluggeschwindigkeiten von über 400 km/h. Dieses Portfolio ist für Lockheed Martin interessant, das die Firma im Juli 2015 von UTC übernahm. Wie die Planungen im zivilen Bereich aussehen, ist noch nicht recht klar. Hier ist die im Oktober 2012 zugelassene D-Version der S-76 im Angebot. Dazu kommt die S-92, die vor allem im Öl- und Gasgeschäft eingesetzt wird und somit von der Krise in diesem Sektor besonders betroffen ist. FR Fotos: AgustaWestland (3), Russian Helicoters, Robinson, MD Helicopters, Marenco www.flugrevue.de FLUG REVUE MÄRZ 2016 43

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG