Aufrufe
vor 2 Jahren

FLUG REVUE 03/2016

  • Text
  • Raumfahrt
  • Lotsen
  • Azul
  • Rakete
  • Helikopter
  • Boing
  • Flugzeuge
  • Airbus
  • Maerz
  • Revue
  • Flug

Militärluftfahrt

Militärluftfahrt Exercise Trilateral Initiative Weil die westlichen Luftstreitkräfte es seit vielen Jahren gewohnt sind, ihre Angriffsaufgaben in einem Umfeld ohne gefährliche Flugabwehrsysteme und gegnerische Abfangjäger durchzuführen, „sind uns einige der High-End-Fähigkeiten etwas abhanden gekommen“, räumte Sir Andrew Pulford, Stabschef der Royal Air Force, ein. Diese Fähigkeiten werden in Zukunft aber durchaus gebraucht, denn „heute gibt es vielleicht zehn integrierte Luftverteidigungssysteme weltweit, und wir rechnen damit, dass es in zehn Jahren 25 sind“, warnte General Mark Welsh, Kommandeur der USAF. „Wir müssen in der Lage sein, sie auseinanderzunehmen, sichere Routen zu schaffen, denn erst dann können Land- und Seestreitkräfte effektive Operationen durchführen.“ Um künftigen Flugabwehrsystemen und modernen Fightern wie den Suchoi- Mustern Su-35 oder T-50 gewachsen zu sein, bedarf es aus Sicht der Militärs modernster Muster. In dieser Hinsicht bilden die Lockheed Martin F-22, der Eurofighter und die Dassault Rafale die Speerspitzen der jeweiligen Luftstreitkräfte. Wie sie am besten zusammenarbeiten können, wurde nun zum ersten Mal in einer trilateralen Übung geprobt. Dafür wurden acht Rafales der EC 1/7 „Provence“ und der EC 2/30 „Normandie-Niemen“ sowie sechs Eurofighter der XI (F) Squadron von Coningsby von Europa zur Joint Base Langley-Eustis an Die drei Musketiere Zum ersten Mal haben die US Air Force, die Royal Air Force und die Armée de l´Air ihre Top-Fighter in einer großen Übung gemeinsam geflogen. F-22A, Eurofighter und Rafale (vorn) ergänzen sich. der US-Ostküste verlegt. Dort sind die F-22 Raptor des 1st Fighter Wing beheimatet. Nach einigen Orientierungsflügen und einer kurzen Phase simulierter Luftkämpfe gegeneinander ging es dann im Dezember 2015 für knapp zwei Wochen darum, wie die drei Fighter koordiniert eingesetzt werden können, um den maximalen Effekt zu erzielen. Die genauen Details wurden nicht genannt. Es gab jedoch zum Beispiel Szenarien, bei denen Rafale und Eurofighter voraus in „gegnerisches“ Territorium eindrangen, während die F-22A mit ihrem Radar aus dem Rückraum die Lage kontrollierte, um im Bedarfsfall einzugreifen. Auch der umgekehrte Fall, in dem die F-22 dank ihrer Stealth-Eigenschaften zunächst die gefährlichsten Ziele angreift und damit den europäischen Jets die Arbeit erleichtert, ist denkbar. Auf jeden Fall wurde darauf geachtet, dass die Sache für die „blauen“ Kräfte nicht zu einfach wurde. Die „Red Air“ bestand aus so vielen F-15 Eagle von der Seymour Johnson AFB und T-38 Talon, dass sich das Fighter-Trio einem zahlenmäßig drei- bis vierfach überlegenen Gegner stellen musste. „Es passierte so viel gleichzeitig, dass es schwer war, alle Flugzeuge im Auge zu behalten und zu verarbeiten, was vor sich ging“, sagte ein Pilot der RAF, der normalerweise nur in deutlich kleinerem Rahmen übt. Natürlich waren auch E-3G AWACS und Tanker involviert, um die Kampfflugzeuge zu unterstützen. Ein wichtiger Aspekt war dabei die Kommunikation, denn gerade hier hat die F-22 mit ihrem speziellen Datenlink noch ein Problem. Insgesamt können Raptor, Eurofighter und Rafale aber gemeinsam „viel mehr tun als einzeln, denn sie ergänzen sich“, ist General H. Carlisle, Kommandeur des Air Combat Command der USAF, überzeugt. FR KARL SCHWARZ Für die französischen und britischen Piloten war die Zusammenarbeit mit der F-22 Raptor sehr aufschlussreich. Fotos: USAF 50 FLUG REVUE März 2016

FLUG REVUE ABO FLUG REVUE selbst lesen oder verschenken und Gratis-Extra sichern 1. AIRBUS A380-800 Asiana Mit Indienststellung ihrer ersten A380 in 2014 erweiterte die südkoreanische Airline ihr Angebot an transpazifischen Flügen. Metallmodell im Maßstab 1:500, mit einer Länge von ca. 14,5 cm und einer Spannweite von ca. 16 cm. Mit detailiertem Fahrwerk sowie originalgetreuer Bedruckung und Lackierung. 2. PROSS Sport-Chronograph Dieser ausdrucksstarke Sport-Chronograph mit flexiblem Kunststoff-Armband ist ein echtes Multitalent und ein Blickfang am Handgelenk. Mit Analog- und Digital- Anzeige, Stoppfunktion, Alarm, Datum, Wochentag, Signalton für jede Stunde und Zifferblattbeleuchtung. Gehäuse- Durchmesser ca. 43 mm, wasserdicht bis 5 ATM nach DIN 8310, inkl. Markenbatterie. gratis zur Wahl 3. JET Tankgutschein, Wert: 25 € Bequem und bargeldlos Markenkraftstoff an allen JET-Filialen tanken. 25 € 4. DOUGLAS DC-4 Lufthansa Um der steigenden Nachfrage nach Frachttransporten nachzukommen, leaste Lufthansa von 1957 bis 1959 diese DC-4 für den Transatlantikverkehr zwischen Frankfurt und New York. Das hochwertige, originalgetreue Kunststoffmodell von Herpa im Maßstab 1:500 überzeugt mit zahlreichen Details und aufwändigem Tampon-Druck. Ihre Vorteile im Abo: alle Ausgaben pünktlich frei Haus Top-Extra Ihrer Wahl gratis dazu exklusiv und nur für Abonnenten: Specials zu Flight-Training, Helicopter, Maintenance, Business Aviation Heftabo ganz einfach digital erweitern: www.flugrevue.de/upgrade 99 E-Paper nur ct pro Ausgabe zusätzlich Coupon einsenden an: FLUG REVUE Aboservice 70138 Stuttgart Direktbestellung: flugrevue@dpv.de Tel. +49 (0)711 3206-8899 Fax +49 (0)711 182-2550 Bitte Bestell-Nr. angeben Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG, 70162 Stuttgart. Registergericht Stuttgart HRA 9302. Geschäftsführer: Dr. Volker Breid, Norbert Lehmann. Vertrieb: Belieferung, Betreuung und Inkasso erfolgen durch DPV Deutscher Pressevertrieb GmbH, Nils Oberschelp (Vorsitz), Heino Dü hrkop, Dr. Michael Rathje, Dü sternstraße 1, 20355 Hamburg, als leistender Unternehmer. AG Hamburg, HRB 95752. Diese und viele weitere attraktive Aboangebote: Ja, ich möchte FLUG REVUE frei Haus selbst lesen. Best.-Nr. 1439146 verschenken. Best.-Nr. 1439147 Ich bestelle das Jahresabo (12 Ausgaben) zum Jahresabopreis von zzt. nur 63,60 € (D) (A: 69,90 €; CH: 115.00 SFr.; weitere Auslandspreise auf Anfrage) inkl. MwSt. und Versand. Das Gratis-Extra meiner Wahl erhalte ich nach Zahlungseingang und solange der Vorrat reicht, Ersatzlieferungen sind vorbehalten. Nach Ablauf des ersten Bezugsjahres kann ich jederzeit kündigen, Geschenkabos enden automatisch. Meine persönlichen Angaben: (bitte unbedingt ausfüllen) Name, Vorname Straße, Nr. PLZ Telefon Ja, ich möchte auch von weiteren Inhalten, Vorabnachrichten, Themen und Vorteilen profitieren. Deshalb bin ich damit einverstanden, dass mich Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG und ihr zur Verlagsgruppe gehörendes Unternehmen, Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG Verlagsgesellschaft mit ihren Titeln künftig auch per Telefon und E-Mail über weitere interessante Medienangebote informieren. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit per E-Mail an widerruf@dpv.de widerrufen. Ich bezahle per Bankeinzug und erhalte eine Gratis-Ausgabe zusätzlich. IBAN BIC Wohnort E-Mail Geldinstitut Geburtsdatum SEPA-Lastschriftmandat: Ich ermächtige die DPV Deutscher Pressevertrieb GmbH, Düsternstraße 1-3, 20355 Hamburg, Gläubiger-Identifikationsnummer DE77ZZZ00000004985, wiederkehrende Zahlungen von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von der DPV Deutscher Pressevertrieb GmbH auf mein Konto gezogenen Lastschriften einzulösen. Die Mandatsreferenz wird mir separat mitgeteilt. Hinweis: Ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kredit institut vereinbarten Bedingungen. Ich bezahle per Rechnung. Ich verschenke FLUG REVUE an: (nur bei Geschenkabo ausfüllen) Name, Vorname Geburtsdatum Straße, Nr. Die Belieferung soll frühestens beginnen am: (optional) Als Extra wähle ich: (bitte nur ein Kreuz machen) 1. AIRBUS A380-800 Asiana 2. PROSS Sport-Chronograph 3. JET Tankgutschein, Wert: 25 € 4. DOUGLAS DC-4 Lufthansa (nur in D bestellbar) Verlagsgarantie: Sie können die Bestellung binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen formlos widerrufen. Die Frist beginnt an dem Tag, an dem Sie die erste bestellte Aus gabe erhalten, nicht jedoch vor Erhalt einer Widerrufsbelehrung gemäß den Anfor derungen von Art. 246a § 1 Abs. 2 Nr. 1 EGBGB. Zur Wahrung der Frist genügt bereits das rechtzeitige Absenden Ihres eindeutig erklärten Entschlusses, die Bestellung zu widerrufen. Sie können hierzu das Widerrufs-Muster aus Anlage 2 zu Art. 246a EGBGB nutzen. Der Widerruf ist zu richten an: FLUG REVUE Aboservice, Postfach, 70138 Stuttgart, Telefon: + 49 (0)711 3206-8899, Telefax: +49 (0)711 182-2550, E-Mail: flugrevue@dpv.de Datum Unterschrift www.flugrevue.de/abo PLZ Wohnort

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG