Aufrufe
vor 1 Jahr

FLUG REVUE 03/2017

  • Text
  • Antonows
  • Boeing
  • Russland
  • Kampfjet
  • Phantom
  • Flybe
  • Nasa
  • Mondauto
  • Airbus

Militärluftfahrt MV-22B

Militärluftfahrt MV-22B Osprey bei den „Red Lions“ Für die Einsätze in Nahost waren die Ospreys auf einer Basis in Jordanien stationiert. 24 Soldaten passen in die doch recht enge Kabine. Für die Landung werden die Triebwerksgondeln nach oben geschwenkt. nant David Lane. „Mit unserer Geschwindigkeit und Reichweite sind wir nicht mit normalen Hubschraubern vergleichbar. Wenn wir diese Vorteile richtig ausspielen, sind wir weniger von defensiven Systemen abhängig“, so Lane in Anspielung auf die Tatsache, dass die MV-22 meist nur mit einem MG auf der Heckrampe bestückt ist. VERLEGUNG NACH HAWAII FÜR 2017 GEPLANT Trotzdem läuft die Einführung des IDWS (Interim Defensive Weapon System), einem 7,62-mm-MG, das zentral 56 FLUG REVUE März 2017 Dort hat das US Marine Corps 2014 die Special Purpose Marine Air – Ground Task Force – Crisis Response – Central Command aufgestellt, die inzwischen ein integraler Bestandteil der Operation „Inherent Resolve“ (Kampf gegen den sogenannten „Islamischen Staat“) ist. Zu diesem Verband gehört neben Bodentruppen, Hercules-Tankern und Kampfflugzeugen (zum Beispiel AV-8B Harrier) immer auch eine Osprey-Staffel. So waren die „Red Lions“ sowohl ab Oktober 2014 als auch ab Ende 2015 und dann schon wieder im Herbst 2016 im Krisengebiet im Einsatz. Geflogen wurde zuletzt von einer offiziell nicht genannten Basis im Süden Jordaniens aus. Die Aufgaben sind dabei vielfältig und reichen vom Truppen- und Materialtransport bis hin zum TRAP (Tactical Recovery of Aircraft and Personnel). Für die Rettungsmission stehen die MV-22B in 30-Minuten-Bereitschaft oder fliegen zusammen mit einem Tanker auch schon mal vorsorglich in die Nähe von größeren Angriffseinsätzen der Jets. Gerade in der Rettungsrolle kann die MV-22 ihre Fähigkeiten voll zur Geltung bringen. „Unsere Taktiken sind ganz andere als früher“, erläuterte Oberstleutwww.flugrevue.de

Marine Medium Tiltrotor Squadron 363 Juni 1952: Aufstellung als HMR-363 in Santa Ana, Kalifornien, mit Sikorsky HRS-1 1953: Umrüstung auf die Sikorsky UH-34 September 1965: Erster Kampfeinsatz in Vietnam 1969: Umrüstung auf die Sikorsky CH-53A (später CH-53D) als HMH-363 1996: Verlegung nach Kane‘ohe Bay auf Hawaii 2006/2007: Einsatz im Irak 2011/2012: Einsatz in Afghanistan Mai 2012: Auflösung in Hawaii und Neuaufstellung in Miramar mit MV-22B Osprey unter dem Rumpf drehbar gelagert ist und von einer Station in der Kabine bedient wird. Es wird je nach Bedarf eingerüstet. Während die VMM-363 im Nahen Osten eher zurückhaltend agiert, erinnern sich einige ihrer Osprey-Piloten an gefährliche Einsätze in Afghanistan. „Ich werde meine erste Rückholung eines Einsatzteams mit der MV-22 nie vergessen“, erzählte Captain David Verhine. „Als wir die Kampfzone in einer sehr dunklen Nacht anflogen, feuerte ein Aufständischer eine Granate auf uns ab. Gottseidank ging sie mindestens 30 Meter über das Flugzeug, aber das war immer noch ungemütlich nahe.“ Während der sechs Monate in Afghanistan „wurde meine Maschine vier- oder fünfmal beschossen, meist mit MGs. Glücklicherweise kamen wir nie mit Einschusslöchern zurück.“ So gefährlich war es im Nahen Osten für die Ospreys der VMM-363 bisher offenbar noch nicht, aber man weiß ja nie, welche Einsätze in Zukunft warten. Deshalb wird viel Wert auf das Training gelegt. Etwa alle zwei Monate stehen zum Beispiel Luftbetankungsübungen mit der KC-130J auf dem Plan. Auch der Außenlasttransport wird des Öfteren geübt. Für die Qualifikation benötigen sowohl der Pilot als auch der Crew Chief fünf Lastaufnahmen. Die maximale Zuladung liegt bei 5670 Kilogramm. Zudem nutzt man bei der VMM-363 jede Gelegenheit, auf den kleinen Landungsschiffen der LHD-Klasse (amphibische Angriffsschiffe) zu operieren. Darüber hinaus gilt es für die „Red Lions“ derzeit, sich auf den nächsten Umzug vorzubereiten. Gegen Ende des Jahres soll die Staffel von Miramar zurück nach Kane‘ohe Bay auf Hawaii gehen, wo die VMM-161 als erste Osprey-Einheit stationiert ist. FR Fotos: Ted Carlson, US Marine Corps (2) www.flugrevue.de FLUG REVUE März 2017 57

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG