Aufrufe
vor 1 Jahr

FLUG REVUE 03/2017

  • Text
  • Antonows
  • Boeing
  • Russland
  • Kampfjet
  • Phantom
  • Flybe
  • Nasa
  • Mondauto
  • Airbus

News RAUMFAHRT

News RAUMFAHRT ESA-ASTRONAUT AUF DER ISS Erster Weltraumspaziergang für Pesquet Der französische ESA-Astronaut Thomas Pesquet hat am 16. Januar seinen ersten Außenbordeinsatz an der Internationalen Raumstation ISS absolviert. Gemeinsam mit seinem NASA-Kollegen Shane Kimborough tauschte der 38-Jährige die Nickel-Wasserstoff- Batterien, die die Energie der Solarpaneele der Station speichern, gegen neuere Lithium-Ionen-Akkus aus. Zudem bargen die beiden Raumfahrer eine fehlerhafte Kamera, installierten einen Schutz an einem unbenutzten Docking-Port und versetzten Handläufe für spätere Spacewalks. Der Arbeitseinsatz dauerte fünf Stunden und 58 Minuten. Pesquet startete am 17. November 2016 zu seiner ersten ISS-Mission, für Mitte Mai ist seine Rückkehr zur Erde geplant. Foto: ESA/NASA NASA beschließt zwei Asteroiden-Missionen Mit den Sonden Lucy und Psyche will die NASA Erkenntnisse über die jüngere Vergangenheit unseres Sonnensystems gewinnen. Lucy (auf dem Bild links) soll im Oktober 2021 starten und sechs Trojaner- Asteroiden des Jupiter erkunden. Der Start der Raumsonde Psyche ist für 2023 geplant, das Ziel ist der Asteroid namens 16 Psyche im Hauptgürtel zwischen den Bahnen von Mars und Jupiter. 16 Psyche besteht nicht wie viele andere Asteroiden aus Eis oder Fels, sondern hauptsächlich aus Eisen und Nickel, ähnlich dem Erdkern. Die beiden Asteroidensonden sind Teil des Discovery-Programms der NASA. Ihre Entwicklung soll jeweils rund 450 Millionen Dollar kosten. So viel Nutzlast wie nie Der europäische Raketenbetreiber Arianespace hat im vergangenen Jahr einen neuen Rekord in Sachen beförderter Nutzlast gesetzt: Insgesamt 27 Satelliten wurden 2016 ins All transportiert, zwei mehr als im Rekordjahr 2012. Die kumulierte Masse beträgt 61,4 metrische Tonnen. Elf Raketen startete Arianespace 2016 erfolgreich von Kourou aus (sieben Ariane 5, zwei Sojus und zwei Vega), eine weniger als im Vorjahr. Der Umsatz lag nach Angaben des Unternehmens bei rund 1,4 Milliarden Euro. Seit Januar 2016 erhielt Arianespace nach eigenen Angaben 13 neue Startaufträge im Wert von 1,1 Milliarden Euro. Foto: Arianespace Foto: SwrI and SSL/Peter Rubin Das Triebwerk war schuld Der Fehlschlag der Rakete Sojus-U mit dem Frachter Progress MS-4 am 1. Dezember 2016 geht laut der Moskauer Expertenkommission auf einen Defekt in der Herstellung des Triebwerks 11D55 (RD-0110) der dritten Raketenstufe zurück. Dadurch sei das Abtrennen des Raumschiffs nicht normal verlaufen, so Roskosmos. Nach dem Start in Baikonur waren die Drittstufe und der Frachter mit Versorgungsgütern für die ISS über Südsibirien verglüht. 80 FLUG REVUE März 2017 www.flugrevue.de

Foto: SpaceX Foto: SpaceX Das Jahr der Sentinel-Satelliten Erdbeobachtung steht auch 2017 im Fokus der ESA. Dieses Jahr sollen drei weitere Sentinel-Satelliten im Rahmen des Copernicus- Programms starten: Sentinel-2B (Foto) am 7. März, Sentinel-5P ab Juni und Sentinel-3B im November. Ende des Jahres wird auch ADM- Aeolus in einen sonnensynchronen Orbit in rund 400 Kilometern Höhe gebracht, um von dort aus mit einem atmosphärischen Laser- Dopplerinstrument Windprofile auf der Erde zu beobachten. Aufträge für Boeing und SpaceX Die NASA hat jeweils zwei weitere bemannte Flüge bei SpaceX und Boeing gebucht. Die privaten Raumschiffe Crew Dragon (im Bild) und CST-100 Starliner sollen künftig Astronauten zur ISS bringen. Damit kommt jedes Unternehmen auf je sechs Aufträge. SpaceX und Boeing planen unbemannte Flüge zur ISS im November 2017 bzw. Juni 2018, die ersten bemannten Flüge sollen im Mai und August 2018 stattfinden. Falcon 9 hebt wieder ab SpaceX hat am 14. Januar erstmals seit einem Unfall im September 2016 wieder eine Falcon 9 gestartet. Die Rakete beförderte von Vandenberg, Kalifornien, aus zehn Iridium-Satelliten in eine niedrige Erdumlaufbahn. Im Rahmen der Mission landete die erste Stufe erfolgreich auf einem Drohnenschiff im Pazifik. Anfang Januar veröffentlichte SpaceX den Bericht zur Ursache der Explo sion vor dem Start am 1. September. Demnach hatte einer der drei Druckbehälter im Flüssigsauerstofftank der zweiten Stufe versagt. www.flugrevue.de Foto: ESA/Philippe Sebirot FLUG REVUE PROBEABO 3 x FLUG REVUE testen und über 35 % Preisvorteil plus Extra sichern Werkzeugbox mit Lampe 25-teiliges Werkzeugset in schwarzer Kunststoffbox mit vielen nützlichen Teilen: Ratsche/Knarre mit Verlängerung, 4 Präzisionsschraubendreher, Adaptereinsatz, 9 Schraubendrehereinsätze, Taschenlampe und 8 Stecknüsse, Zuzahlung 1,– €. Ihre Vorteile im Abo: 99 lich E-Paper alle Ausgaben pünktlich frei Haus Online-Kundenservice exklusiv und nur für Abonnenten: 4x im Jahr Specials zu Flight-Training, Helicopter, Maintenance, Business Aviation Heftabo ganz einfach digital erweitern: www.flugrevue.de/upgrade Name, Vorname Straße, Nr. PLZ Wohnort Geburtsdatum nur ct pro Ausgabe zusätzlich Ja, ich möchte FLUG REVUE frei Haus im Probeabo testen. Best.-Nr. 1580245 Ich zahle für 3 Ausgaben mit 35 % Preisvorteil nur 10,75 € zzgl. 1,– € Zuzahlung statt 16,50 € im Einzelkauf. Mein Extra, die Werkzeugbox mit Lampe, erhalte ich nach Zahlungseingang und solange der Vorrat reicht, Ersatzlieferungen sind vorbehalten. Falls ich nach dem Test keine weiteren Hefte wünsche, sage ich gleich nach Erhalt der 2. Ausgabe ab. Andernfalls erhalte ich FLUG REVUE dann weiterhin, für jährlich zzt. nur 66,– € bei 12 Ausgaben im Jahr und mit jederzeitigem Kündigungsrecht. Preis Österreich: zzt. 12,30 € statt 18,90 € (zzgl. 1,– € Zuzahlung; Jahresabopreis zzt. 72,90 €). Preis Schweiz: zzt. 19.50 SFr. statt 30.00 SFr. (zzgl. 1.– SFr. Zuzahlung; Jahresabopreis zzt. 115.– SFr.). Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. und Versand. Meine persönlichen Angaben: (bitte unbedingt ausfüllen) Telefon Ja, ich möchte auch von weiteren Inhalten, Vorabnachrichten, Themen und Vorteilen profitieren. Deshalb bin ich damit einverstanden, dass mich Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG und ihr zur Verlagsgruppe gehörendes Unternehmen, Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG Verlagsgesellschaft mit ihren Titeln künftig auch per Telefon und E-Mail über weitere interessante Medienangebote informieren. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit per E-Mail an widerruf@dpv.de widerrufen. Coupon einfach ausfüllen und einsenden an: FLUG REVUE Aboservice 70138 Stuttgart DIREKTBESTELLUNG: flugrevue@dpv.de Bitte Bestell-Nr. angeben Telefon +49 (0)711 3206-8899 · Fax +49 (0)711 182-2550 E-Mail 35 % PREISVORTEIL! Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG, 70162 Stuttgart. Registergericht Stuttgart HRA 9302. Geschäftsführer: Dr. Volker Breid, Norbert Lehmann. Vertrieb: Belieferung, Betreuung und Inkasso erfolgen durch DPV Deutscher Pressevertrieb GmbH, Nils Oberschelp (Vorsitz), Christina Dohmann, Dr. Michael Rathje, Am Sandtorkai 74, 20457 Hamburg, als leistender Unternehmer. AG Hamburg, HRB 95752. Ich bezahle per Bankeinzug. IBAN BIC Geldinstitut SEPA-Lastschriftmandat: Ich ermächtige die DPV Deutscher Pressevertrieb GmbH, Am Sandtorkai 74, 20457 Hamburg, Gläubiger-Identifikationsnummer DE77ZZZ00000004985, wiederkehrende Zahlungen von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von der DPV Deutscher Pressevertrieb GmbH auf mein Konto gezogenen Lastschriften einzulösen. Die Mandatsreferenz wird mir separat mitgeteilt. – Hinweis: Ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Ich bezahle per Rechnung. Widerrufsrecht: Sie können die Bestellung binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen formlos widerrufen. Die Frist beginnt an dem Tag, an dem Sie die erste bestellte Aus gabe erhalten, nicht jedoch vor Erhalt einer Widerrufsbelehrung gemäß den Anfor derungen von Art. 246a § 1 Abs. 2 Nr. 1 EGBGB. Zur Wahrung der Frist genügt bereits das rechtzeitige Absenden Ihres eindeutig erklärten Entschlusses, die Bestellung zu widerrufen. Sie können hierzu das Widerrufs-Muster aus Anlage 2 zu Art. 246a EGBGB nutzen. Der Widerruf ist zu richten an: FLUG REVUE Aboservice, Postfach, 70138 Stuttgart, Telefon: + 49 (0)711 3206-8899, Telefax: +49 (0)711 182-2550, E-Mail: flugrevue@dpv.de Datum Unterschrift Online-Bestellung: www.flugrevue.de/abo

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG