Aufrufe
vor 2 Jahren

FLUG REVUE 04/2015

  • Text
  • Boing
  • Cavour
  • Luftfahrt
  • Riesen
  • Design
  • Flug
  • Revue
  • April
  • Flugzeuge
  • Aviation
  • Embraer
Das Ende der Riesen: Die Zukunft von 747 A380 Aus aller Welt: Transporthubschrauber für die Militärs Neue Serie: Lexikon der Luftfahrt

News ZIVIL- UND

News ZIVIL- UND MILITÄRLUFTFAHRT ERSTER EXPORTKUNDE Ägypten kauft Rafale Dassault hat über 20 Jahre nach dem Erstflug den ersten Exportauftrag für die Rafale erhalten. Ägypten unterschrieb am 17. Februar einen Vertrag für 24 Flugzeuge (darunter 16 Doppelsitzer). Eingeschlossen ist auch die Lieferung von entsprechender Bewaffnung sowie eine FREMM-Fregatte. Hauptpunkte des Deals sind eine schnelle Lieferung und eine großzügige Finanzierung. Noch vor Juli will Ägypten drei Rafales aus der Produktion für die Armée de l´Air verfügbar haben; sie sollen bei der Parade für die Eröffnung des erweiterten Suezkanals fliegen. Nach einer Anzahlung in Höhe von 15 Prozent des Kaufpreises werden 50 Prozent der auf fünf bis sechs Milliarden Euro geschätzten Kosten durch Kredite aufgebracht, die die staatliche Exportkreditanstalt COFACE absichert. Foto: Dassault Aviation / Robineau MTU Aero Engines mit Rekordergebnis Mit 253,3 Millionen Euro erreichte das deutsche Triebwerksunternehmen MTU Aero Engines den höchsten Gewinn nach Steuern der Firmengeschichte. Auch der Umsatz kletterte auf eine neue Bestmarke. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Umsatz um zehn Prozent auf 3913,9 Millionen Euro. Das operative Ergebnis betrug 382,7 Mio. Euro; 2013 waren es 377,4 Mio. Euro. Größter Umsatzträger war das Neugeschäft bei zivilen Triebwerken unter anderem mit Komponenten für V2500, GP7200 und GEnx. Hier wuchs der Anteil um zwölf Prozent auf 2116,8 Mio. Euro. Die zivile Instandhaltung steuerte 1298,9 Mio. Euro zum Umsatz bei, ein Zuwachs von sieben Prozent. Drittes Standbein war das militärische Neugeschäft mit 531,5 Mio. Euro (plus sechs Prozent). Foto: MTU Aero Engines Neuer Standortname Lufthansa Technik Shannon ist der neue Name von Shannon Aerospace (SAL), eines 100-prozentigen Tochterunternehmens der Lufthansa Technik AG. Damit ist Shannon nun auch „namentlich“ neben Hamburg, Berlin, Budapest, Malta und Sofia einer der sechs Überholungsstandorte in Europa. Der Wechsel fällt mit dem 25. Geburtstag des Unternehmens zusammen, das mit mehr als 500 Mitarbeitern mehr als 50 Fluggesellschaften betreut. Lufthansa Technik Shannon ist auf die Überholung von Kurz- und Mittelstreckenflugzeugen spezialisiert. Hierbei werden die Grundüberholungen (D-Checks) und Jahres-(C-)Checks an den Flugzeugtypen Boeing 737, 757, 767 und der A320- Familie von Airbus durchgeführt. Für die Kunden ändert sich an den aktuellen Verträgen nichts. 10 FLUG REVUE APRIL 2015 www.flugrevue.de

Foto: Premium AEROTEC / Thorau Fotografie Augsburg beginnt Fertigung für A350-1000 Bei Premium AEROTEC ist die Produktion für die größte Version der A350 XWB im vollen Umfang angelaufen: Am Standort Augsburg hat das Unternehmen mit dem Legen der ersten CFK-Bahnen für die hinteren Seitenschalen der Version -1000 begonnen. Dieser Fertigungsstart liegt damit im Terminplan. Bereits im Oktober 2014 hatte Premium AEROTEC in Nordenham die Produktion seiner Anteile an der A350-1000 aufgenommen. Aus den Augsburger Bauanteilen – den beiden Seitenschalen, der Druckkalotte sowie der Fußbodenstruktur – und weiteren Rumpfbauteilen montiert Airbus in Hamburg schließlich die hintere Rumpfsektion des Flugzeugs. Internationale Leitmesse für Technische Textilien und Vliesstoffe recyclability design versatility performance 80-Stunden-Flug Aurora Flight Sciences hat für sein unbemanntes Überwachungsflugzeug Orion einen Dauerflug-Weltrekord eingereicht. Da der Luftraum über China Lake nur von Freitag bis Montag (5. bis 8. Dezember 2014) verfügbar war, hatte der Versuchsträger bei der Landung noch 770 Kilogramm Kraftstoff in den Tanks. Nächstes Ziel in diesem Jahr ist nun ein 120-Stunden- Flug. Der derzeitige offizielle Rekord für UAVs steht bei 30,5 Stunden, 2001 aufgestellt von einer Northrop Grumman RQ-4 Global Hawk. Foto: Bombardier Bombardier Neuer Präsident von Bombardier Inc. ist Alain Bellemare als Nachfolger von Pierre Beaudoin. Er soll das angeschlagene Unter - nehmen wieder auf Kurs bringen, dessen Luftfahrtsparte 2014 einen Verlust von fast einer Milliarde Dollar eingefahren hat. Das entspricht der aktuellen Kostensteigerung im CSeries-Programm. Die Führung liegt damit erstmals außerhalb der Gründer familie des Unternehmens. 4. – 7. 5. 2015 Frankfurt am Main www.techtextil.com parallel zu: Erstmals seit 1998 modifiziert die britische Niedrigpreis-Fluggesellschaft easyJet ihr Erscheinungsbild. Die neue Farbaufteilung mit einem keilförmigen Balken erhalten nun alle Neuflugzeuge. Die Bestandsflotte wird nur bei den alle sechs Jahre nötigen Nachlackierungen umgestellt. Foto: easyJet www.flugrevue.de

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG