Aufrufe
vor 2 Jahren

FLUG REVUE 04/2015

  • Text
  • Boing
  • Cavour
  • Luftfahrt
  • Riesen
  • Design
  • Flug
  • Revue
  • April
  • Flugzeuge
  • Aviation
  • Embraer
Das Ende der Riesen: Die Zukunft von 747 A380 Aus aller Welt: Transporthubschrauber für die Militärs Neue Serie: Lexikon der Luftfahrt

Militärluftfahrt

Militärluftfahrt Flugzeugträger Cavour NH90 (alias SH90) ersetzen veraltete Hubschrauber der Marina Militare. Die Wartung wird im großen Hangar unter Deck erledigt. AB212 werden unter anderem für den Transport von Kommandosoldaten verwendet. Mit AIM-9 Sidewinder und AIM-120 AMRAAM ist die AV-8B+ auch im Luftkampf gut bewaffnet. Kapitän der Cavour ist derzeit Luca Conti. 44 FLUG REVUE APRIL 2015 www.flugrevue.de

trächtigt. Die Mannschaft nimmt es vielmehr als Herausforderung, auch einmal bei widrigen Bedingungen zu trainieren. An Bord der Cavour sind rund 450 Mann Besatzung – recht wenig für ein Schiff dieser Größe und 200 weniger als noch bei der „Guiseppi Garibaldi“, dem zwei Jahrzehnte älteren Träger der Marina Militare. Das Schiffbauunternehmen Fincantieri hat bei der Konstruktion auf einen hohen Automatisierungsgrad geachtet, um die Betriebskosten im Zaum zu halten. Zur Schiffscrew kommen noch etwa 200 Mann für den Einsatz der Harrier und der Hubschrauber. Außerdem wäre noch Platz für 150 Mann Kommandotruppen und 325 Marineinfanteristen des Regimento San Marco, die aber auf dieser Fahrt nicht dabei sind. AV-8B UND AB212 AUS GROTTAGLIE AN BORD Mit ihrem 232,5 x 34,5 Meter großen Deck und dem 134 x 21 Meter großen Hangar darunter ist die Cavour offiziell für bis zu acht Boeing AV-8B+ oder ein Dutzend Helikopter dimensioniert. Üblich ist allerdings ein Mix, der je nach Einsatzauftrag variieren kann. Für die Trainingsfahrt haben wir diesmal sechs Harrier, zwei AB212, vier SH90 und zeitweise eine EH101 an Bord, die alle fleißig zum Einsatz kommen. Als Erstes ist dabei meist eine AB212 gefragt. Sie geht neben dem Träger auf Position, um unverzüglich eingreifen zu können, falls es bei Start oder Landung der Harrier zu einem Unfall kommt. Gestellt werden die Hubschrauber von der 4° Gruppo Elicotteri. Sie ist in Grottaglie beheimatet, kaum 20 Kilometer vom Heimathafen der Cavour in Taranto entfernt. Neben der ursprünglichen ASW- Version des Helikopters für U-Boot-Jagd und Schiffsbekämpfung hat der Verband auch die NLA-Ausführung im Bestand. Sie ist für die Verbringung von Marineinfanteristen vorgesehen und verfügt über bewegliche MGs (12,7 mm) und zwei Raketenbehälter. Die AV-8B+ Harrier II starten üblicherweise als Zweierteams. Dabei geht Infos Cavour maximale Wasserverdrängung 27 500 t Länge 244 m Breite 39 m maximaler Tiefgang 8,7 m Flugdeck 232,5 x 34,5 m Hangar 134,2 x 21 m Leistung Antrieb 4 x Avio/GE LM2500 Dauerleistung 4 x 22 MW Schiffsschrauben 2 max. Dauergeschwindigkeit 54 km/h Reichweite bei 30 km/h 12 965 km Besatzung Schiff 450 Flugzeuge / Helikopter ca. 200 Truppen 325 Kommandotruppen 140 Bewaffnung 4 Kanonen 32 Aster-Lenkwaffen Allgemeine Angaben Auftrag November 2000 Stapellauf 20. Juli 2004 Jungfernfahrt 22. Dezember 2006 Auslieferung 27. März 2008 Einsatzbereitschaft Juni 2009 Kosten ca. 1,5 Mrd. Euro Mit den großen EH101 hat die italienische Marine einen leistungsfähigen U-Boot-Jäger. Fotos: Jörg Adam www.flugrevue.de FLUG REVUE APRIL 2015 45

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG