Aufrufe
vor 2 Jahren

FLUG REVUE 04/2016

  • Text
  • Flug
  • Revue
  • Airbus
  • April
  • Boeing
  • Flugzeuge
  • Luftwaffe
  • Januar
  • Februar
  • Aerion

Leserforum

Leserforum redaktion@flugrevue.de FLUG REVUE, Leuschnerstraße 1, 70174 Stuttgart FLUG REVUE 02/16 Deutsche Jets im Syrien-Einsatz Es ist eine Schande, dass in einer Industrienation wie Deutschland gerade einmal 29 von 93 verbliebenen Tornados halbwegs einsatzbereit sind. Zwei Informationen waren in Ihrem Artikel jedoch nicht vorhanden. Zum einen fehlte die Auskunft, dass die ersten beiden in die Türkei geschickten Tornados gar nicht für Aufklärungseinsätze ausgelegt sind, da sie noch nicht auf den ASSTA 3.1-Standard aufgerüstet wurden. Somit war die medienge - rechte Entsendung nur eine Top-Gun-mäßige Werbeaktion für die Regierung. Zum anderen fehlte die Information, dass der Syrien-Einsatz zwar vom Bundestag abgenickt wurde, jedoch gegen das Völkerrecht verstößt. Tatsächlich ist einzig und allein Russlands Einsatz dort von der UN mit einem Mandat gerechtfertigt worden. Rechtlich ist die Sache eindeutig: Syrien – oder Russland im Auftrag Syriens – dürfte deutsche Tornados sofort abschießen, sobald sie den syrischen Luftraum verletzen. Man kann also davon ausgehen, dass der deutsche Einsatz über inoffizielle Kanäle längst mit Syrien und Russland abgestimmt wurde – jedenfalls hoffe ich, dass jemand so klug war, das zu tun. Andernfalls ANMERKUNGEN ZU FLUG REVUE 03/16 Eiskratzen im Flug Leider muss ich einige faktische Ungenauigkeiten in Ihrem Artikel „Eiskratzen im Flug“ hervorheben. Der Artikel bezeichnet das TKS Ice Protection System (IPS) als ein System, das aufgrund der Tankgröße auf ein bis zwei Stunden Einsatzdauer beschränkt und deshalb nur für kleine und mittelgroße Flugzeuge geeignet ist. Das ist unwahr; einige TKS ® IPS halten gemäß des STC (Supplemental Type Certificate; Anm. d. Red.), über das wir verfügen, für bis zu 3,5 Stunden Flugzeit im „Normal Mode“. Das TKS IPS ist für Luftfahrzeuge jeder Größe geeignet. Die Systeme wurden an Business Jets wie der Hawker-Beechcraft- 125-Serie und der Cessna Citation 550 installiert, ebenso an verschiedenen UAS (Unmanned Aerial System) für Militär- und Verteidigungsmissionen. Zudem kamen die WWW.FLUGREVUE.DE Air France beendet Jumbo-Passagier-Liniendienst Schade, dass Air France den Linieneinsatz des Jumbos im Passagierverkehr beendet. Die 747 ist und bleibt eines der erfolgreichsten Flugzeuge der Welt. Doch der Markt entwickelt sich schnell und stark Richtung Verbrauch und Effizienz. Vier könnten unsere Piloten in ihren über vierzig Jahre alten Tornados gegen so moderne Flugabwehrsysteme wie die russische S-400 nicht bestehen. Bleibt zu hoffen, dass man unsere Piloten nicht mit bösen Hintergedanken in diesen Einsatz geschickt hat. Sven Korte, Attendorn Systeme an Flugzeugen der RAF während des Zweiten Weltkriegs und später zum Einsatz. Auch wenn die Grafik Ansichtssache ist, so vermittelt sie den Eindruck, dass es weitaus weniger Bohrungen als in der Realität sind; 48 blaue Punkte sollen vermutlich die Bohrungen repräsentieren. Das TKS IPS hat 800 lasergebohrte Löcher pro Quadratinch (entspricht 6,45 Quadratzentimeter; Anm. d. Red.), dadurch sind sie für das menschliche Auge kaum sichtbar. Das TKS IPS ist das einzige System seiner Art und ist geschützt durch CAV Ice Protection, dem Designer und Hersteller des Systems. Andere Unternehmen und Organisationen wie DLR und Cox & Company wurden im Artikel genannt; CAV Ice Protection wurde jedoch nur in der Fotoquelle genannt. Joel Jackson, Marketing and Sales Administrator CAV Ice Protection, Inc. Triebwerke sind für viele Airlines nicht mehr tragbar, weil es schon genug Alternativen gibt wie die 777-300 mit ähnlicher Leistung und Nutzlast, aber mit deutlich weniger Verbrauch und Wartung. Bülent Bercan, via Facebook FLUG REVUE 03/16 Rückwärts in die Zukunft Eine Ergänzung zu folgendem Satz: „Die neun Merlin-Triebwerke erzeugen durch die Verwendung von unterkühltem Sauerstoff, der eine höhere Dichte hat, insgesamt 6806 Kilonewton Startschub gegenüber 5900 Kilonewton zuvor.“ Flüssiger Sauerstoff als Oxidator hat eine Siedetemperatur von -183 Grad Celsius und ist somit tiefgekühlt. Hier geht nicht mehr viel bis zum Schmelzpunkt von -227 Grad Celsius. Sicher wurde das Kerosin runtergekühlt, um eine größere Dichte des Brennstoffs zu erreichen; was wiederum eine höhere Treibstoffaufnahme ermöglicht. Frank Herzog, Cottbus Schreiben lohnt sich! Unter allen Leserbrief-Autoren des vergangenen Monats haben wir ein hochwertiges Sammler-Modell einer TUIfly Boeing 737-800 von Herpa verlost. Das Modell im Maßstab 1:200 hat einen Wert von 57,90 Euro. Es geht an unseren Leser Frank Herzog aus Cottbus. Foto: Air France/Chris Leroux Meinung gefragt Gerne veröffentlichen wir Ihre Meinung. Schicken Sie uns Ihren Leserbrief (für Rückfragen bitte unbedingt mit Adresse und Telefonnummer) an: E-Mail: redaktion@flugrevue.de, Fax: +49 711 182-1781 Die in Leserbriefen geäußerte Meinung muss nicht mit der der Redaktion übereinstimmen. Wir behalten uns die Kürzung von Leserbriefen aus redaktionellen Gründen vor. 6 FLUG REVUE April 2016 www.flugrevue.de

FLUG REVUE-Leserreisen Top-Touren 2016 Fotos: Hoeveler, Schwarz (3) Erleben Sie die besten Airshows der Welt bei einer unserer spannenden Trips. Duxford ist immer ein Muss für die Fans von Warbirds. Auf unserer großen US-Tour sind wir bei Boeing und auf der Nellis Air Force Base. Frühbucherpreis* bis 31. März 2016 Flying Legends in Duxford 8. – 10. Juli 2016 Die Flying Legends Airshow gilt zu Recht als bester Warbird- und Oldtimer-Flugtag in Europa. Vor allem die speziellen Gäste und die Großformationen faszinieren immer wieder. Mit uns sind Sie hautnah dabei! Zudem machen wir einen Abstecher zur Shuttleworth Collection mit ihren seltenen Flugzeugen aus den Anfangsjahren der Fliegerei. Preise: Doppelzimmer pro Person 1099 Euro Einzelzimmer pro Person 1299 Euro Royal International Air Tattoo in Fairford 8. – 11. Juli 2016 Die größte militärische Airshow der Welt ist nach wie vor eine Klasse für sich. Das Flugprogramm dauert rund acht Stunden und bietet eine tolle Mischung aus Kunstflugteams, aktuellen Kampfjets, Hubschraubern und Warbirds. Dazu kommt immer wieder eine Überraschung in der statischen Ausstellung. Auf dem Hin- und Rückweg nach Fairford besuchen wir das große Imperial War Museum in Duxford und die exklusive Sammlung des de Havilland Aircraft Museum. Preise: Doppelzimmer pro Person 1199 Euro Einzelzimmer pro Person 1399 Euro US-Supertour Seattle und Las Vegas 7. – 13. November 2016 Zum 100. Gründungstag des heute größten Luft- und Raumfahrtkonzerns der Welt besuchen wir Boeing in Seattle. Werfen Sie einen Blick in die Produktion in Everett, wo unter anderem der Jumbo Jet, die 777 und die hochmoderne 787 entstehen. Gleich nebenan befindet sich die Flying Heritage Collection von Milliardär Paul Allen mit ihren flugfähigen Warbirds. Natürlich sehen wir uns auch im Museum of Flight um, einer der besten Sammlungen in den USA. Von Seattle geht es in die Spielerstadt Las Vegas, wo die US Air Force zum 75. Geburtstag der Nellis Air Force Base einen großen Flugtag plant. Dort stationierte, neueste Muster wie die F-22 und die F-35 werden genauso wenig fehlen wie das berühmte Kunstflugteam Thunderbirds. Frühbucherpreis bis 31. März 2016: 2399 Euro* pro Person im Doppelzimmer, danach 2499 Euro Ausführlicher Prospekt und Buchungen exklusiv bei: DER Deutsches Reisebüro GmbH & Co. OHG Rossmarkt 12, 60311 Frankfurt Tel.: 069/23 27 05 E-Mail: flugrevue-reisen@der.de

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG