Aufrufe
vor 1 Jahr

FLUG REVUE 04/2016

  • Text
  • Flug
  • Revue
  • Airbus
  • April
  • Boeing
  • Flugzeuge
  • Luftwaffe
  • Januar
  • Februar
  • Aerion

News ZIVIL- UND

News ZIVIL- UND MILITÄRLUFTFAHRT Foto: Boeing NEUE GENERATION DES BOEING-KASSENSCHLAGERS Boeing 737 MAX startet zum Erstflug Mit einem fast dreistündigen, problemlosen Erstflug von Renton zum Flughafen Boeing Field in Seattle hat die neue Boeing 737 MAX 8 am 29. Januar ihre Flugerprobung aufgenommen. Boeing will den mit modernsten LEAP-1B-Triebwerken von CFM International ausgerüsteten Zweistrahler bis zum dritten Quartal 2017 zulassen und dann das erste Kundenflugzeug an Southwest Airlines ausliefern. Neben den neuen Triebwerken, neuen Pylonen und einem aerodynamisch optimierten Flügel mit neu konstruierten Winglets verfügt die 737 MAX auch über eine neue, verbreiterte Hecksektion mit weit nach hinten reichender Heckspitze und aktuelle Cockpitavionik. Boeing verzeichnet bereits über 3000 Bestellungen für die nächste 737-Generation. Auch das zweite 737-MAX-8-Testflugzeug wird nach seinem Rollout seit Mitte Februar auf dem Vorfeld in Renton auf seinen Erstflug vorbereitet. Mehr als 10 000 LEAP-Bestellungen Das Triebwerk für den Airbus A320neo (LEAP-1A), die Boeing 737 MAX (LEAP-1B) und die chinesische Comac C919 (LEAP-1C) hat nach Angaben des Herstellers CFM International die Schwelle von 10 000 Bestellungen und Absichtserklärungen überschritten. Allein im Januar seien fast 600 Triebwerke bestellt worden. Zuletzt hatte sich die Leasingfirma Transportation Partners für den LEAP-Antrieb für seine 174 bestellten A320neo entschieden. Das LEAP-1A hat im November die doppelte Zulassung der amerikanischen und europäischen Luftfahrtbehörden FAA und EASA erhalten und soll Mitte des Jahres in Dienst gehen. Foto: CFM International Foto: Textron Aviation Neue Ausbildungsflugzeuge für RAF Großbritannien modernisiert seine Pilotenausbildung. Das Military Flying Training System erhält 23 Grob G 120TP für die Anfangsausbildung, zehn Beechcraft T-6C (Foto) für das Basistraining sowie fünf Embraer Phenom 100 für die Schulung auf mehrmotorigen Mustern. Das Affinity-Konsortium (Elbit Systems und KBR) stellt die Flugzeuge für einen Zeitraum von 18 Jahren. Das Gesamtprogramm hat einen Wert von 1,1 Milliarden Pfund. 8 FLUG REVUE April 2016 www.flugrevue.de

Foto: GE Aviation Erstes GE9X in der Endmontage Das erste komplette GE9X-Testtriebwerk von GE Aviation befindet sich in der Endmontage. Es soll noch im ersten Halbjahr 2016 getestet werden. Die Entwicklung des Antriebs für die Boeing 777X begann vor fast fünf Jahren und umfasste Erprobungen auf Komponenten- und Systemebene sowie mit einem Kerntriebwerksdemonstrator. Mit dem ersten Testtriebwerk sollen das komplette Antriebssystem sowie aerodynamische und thermische Charakteristika untersucht werden. Die Zulassung wird für 2018 angestrebt. Embraer A-29 für Afghanistan Die US Air Force hat in Kabul die ersten vier von 30 bestellten A-29 Super Tucano an die afghanischen Luftstreitkräfte übergeben. Die neuen leichten Kampfflugzeuge mit Turboprop-Antrieb werden von den USA beschafft und bei Embraer in Florida montiert. Sie werden von den ersten acht afghanischen Piloten geflogen, die im Dezember ihre Ausbildung in den USA abgeschlossen haben. Ebenso hat die USAF auch afghanische Techniker für das Muster ausgebildet. Eingesetzt wird die A-29 wohl in den Provinzen Nangarhar und Helmland. Foto: US Air Force „Die Hürde ist die Antriebstechnik selbst.“ Prof. Josef Kallo, Koordinator Elektrisches Fliegen am DLR, über technologische Herausforderungen elektrischer Antriebe in der kommerziellen Luftfahrt B-1B Modernisierung erreicht Meilenstein Die ersten 15 Bomber des Typs B-1B wurden wurden auf den neuesten technischen Stand umgerüstet und haben damit ihre anfängliche Einsatzbereitschaft erreicht. Das Programm mit einem Volumen von knapp einer Milliarde Dollar soll dafür sorgen, dass die Bomber der US Air Force bis 2040 weiterhin flexibel eingesetzt werden können. In den kommenden Jahren sollen die restlichen B-1B umgerüstet werden. Die Modernisierungsmaßnahme fasst Verbesserungen in drei Bereichen zusammen. So erhält der Schwenkflügelbomber einen integrierten Datenlink, neue Displays im Cockpit und ein integriertes Testsystem. Die Materialsätze für die Installation der neuen Systeme werden dabei von Boeing bereitgestellt. Die Arbeiten führt die 567th Aircraft Maintenance Squadron auf der Tinker AFB in Oklahoma durch. Foto: US Air Force/ Kelly White Airbus Helicopters hält Position Trotz deutlicher Rückgänge bei Auslieferungen und Bestellungen sicherte Airbus Helicopters mit einem Anteil von 45 Prozent auch 2015 seine führende Stellung bei zivilen und halbstaatlichen Kunden. Die Bilanz weist 395 Auslieferungen aus, nach 471 im Jahr 2014. Die Bestellungen gingen von 402 Hubschraubern auf 383 zurück. Nach der Bereinigung des Auftragsbestands bei Tiger und NH90 (Deutschland) blieb netto noch ein Plus von 333 Helikoptern. Besonders gebeutelt war 2015 wie erwartet der Offshore-Markt. Nur zwei der schweren H225 konnten netto verkauft werden, nach 32 im Jahr davor. Halbiert haben sich auch die Verkäufe der H155-Familie von 28 auf 13. Positiv entwickelte sich dagegen das Geschäft mit der neuen H175: Mit 36 Aufträgen wurden die Erwartungen sogar übertroffen. Zivile Produkte er - wirtschafteten 50 Prozent des Gesamtumsatzes. Im Netz FLUG REVUE-Newsletter unter www.flugrevue.de/newsletter www.flugrevue.de FLUG REVUE April 2016 9

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG