Aufrufe
vor 2 Jahren

FLUG REVUE 05/2015

  • Text
  • Flug
  • Revue
  • Airbus
  • Boeing
  • Deutschland
  • Flugzeuge
  • Millionen
  • Hahn
  • Delhi
  • Aviation
  • Typhoon
- Germanwings-Absturz: Erste Erkenntnisse der Unfallermittler - Italiens Eurofighter: Einsatz über dem Mittelmeer - A380neo: Emirates drängt auf Entscheidung

News ZIVIL- UND

News ZIVIL- UND MILITÄRLUFTFAHRT NEUE VORSCHRIFT IN DEN USA Jumbo wird erster Vierstrahler mit ETOPS Foto: Boeing Boeing hat von der US-Luftfahrtbehörde FAA Ende März die ETOPS-330-Zulassung für die Jumbo-Passagierversion 747-8 Intercontinental erhalten. Die Behörde verlangt diese einst für zweistrahlige Langstreckenflugzeuge eingeführte Zulassung seit Mitte Februar auch für alle neu gebauten, vierstrahligen Passagierflugzeuge, wenn diese sich weiter als 180 Flugminuten von Ausweichflugplätzen entfernen wollen. Nunmehr sind, im Falle einer jederzeit anzunehmenden Störung, Routen mit 330 Flugminuten bis zum Ausweichflughafen zulässig. Damit dürfen ETOPS-Passagierjumbos direktere, kraftstoffsparendere Routen wählen. Auch vom 747-8-Frachter gibt es Neuigkeiten: Die Silkway Group aus Aserbaidschan bestellte für ihre Tochter Silkway West drei neue 747-8F (Foto). SH-2G(I) in Neuseeland Auf der Basis Whenuapai bei Auckland haben Luftwaffe und Marine Neuseelands am 6. März offiziell die ersten drei Seasprite-Marinehubschrauber übernommen. Insgesamt sollen bis Ende des Jahres acht Kaman SH-2G(I) bei der 6 Squadron fliegen. Zwei weitere Helikopter wurden im Rahmen des auf 120 Millionen Dollar (110 Mio. Euro) veranschlagten Auftrags als Ersatzteilspender gekauft. Dazu kommen weitere Ersatzteile und ein Missionssimulator. Neuseeland wird die Seasprites von Fregatten und Patrouillenbooten aus einsetzen. Die Helikopter sind gebraucht – sie wurden wegen Entwicklungsproblemen von der Royal Australian Navy zurück gegeben und von Kaman in den USA überholt. Foto: NZDF Die für die Fertigstellung des Flughafens BER notwendigen zusätzlichen 1,1 Milliarden Euro sollen der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH durch Kapitalzuführungen der Gesellschafter zur Verfügung gestellt werden. Dies hat der Aufsichtsrat am 13. März beschlossen. Die Baukosten werden nun mit 5,4 Milliarden Euro kalkuliert. Die Mehrkosten entfallen zum Großteil auf die Umsetzung des Brandschutzkonzepts, den Umbau der Entrauchungsanlage, die bauliche Fertigstellung des Terminals, weitere Bau- und Planungsleistungen, die Sanierung der nördlichen Start- und Landebahn, das Schallschutzprogramm und die Risikovorsorge. Derweil müssen in Tegel in diesem Jahr 19 Millionen Euro investiert werden, um den Betrieb zu sichern. 10 FLUG REVUE MAI 2015 www.flugrevue.de

Ende für die RF-4E E-3A modernisiert Die Türk Hava Kuvvetleri hat am 11. März den Flugbetrieb ihrer letzten verbliebenen RF-4E Phantom mit sofortiger Wirkung eingestellt. Die Aufklärungsaufgaben werden von der F-16 mit dem DB-110-Behälter von UTC Aerospace übernommen. Die vorgezogene Außerdienststellung wurde durch den Absturz von zwei Maschinen am 24. Februar während einer Übung ausgelöst. Am 5. März stürzte zudem eine F-4E-2020 ab. Diese Version soll aber noch bis 2020 fliegen. Die Red Arrows lackieren ihre Hawks für die neue Saison mit einer britischen Flagge am Heck. Das neue Design soll die Rolle des Kunstflugteams der RAF als Botschafter des Landes unterstreichen. „Wir vertreten nicht nur die Streitkräfte, sondern die gesamte Industrie Großbritanniens“, so der neue Team-Leader David Montenegro. Foto: Crown Copyright Boeing hat mit der Flugerprobung der neuen Cockpitausstattung und der zugehörigen Avionik für die E-3A der NATO begonnen. Durch die Modernisierung sollen Probleme mit der Ersatzteilversorgung der alten analogen Systeme behoben werden. Auch lässt sich durch Automatisierung die Crew reduzieren. Die NATO plant die Umrüstung von 14 ihrer in Geilenkirchen stationierten Frühwarnflugzeuge. Sie soll von 2016 bis 2018 laufen und 257 Millionen Dollar kosten. Neuer Astronautentrainer ❱❱❱ kurz notiert Mit einer Willkommensfeier in Luxemburg hat Cargolux die Ankunft ihres 30. fabrikneu gelieferten Jumbo Jets begangen. Alleine von der modernsten Version, Boeing 747-8F, haben die Luxemburger 14 Stück bestellt. Der frühere Regierungsairbus A310-304 „Konrad Adenauer“ ist bei Lufthansa Technik in Hamburg mit einem 20 Meter langen, gepolsterten Kabinenbereich für Schwerelosigkeitsexperimente zum neuen Astronautentrainer für Novespace umgebaut worden. Die im Juni 1989 als Passagierflugzeug DDR-ABA neu an Interflug gelieferte, heutige F-WNOV erhielt beim jüngsten Werftaufenthalt 1300 Teilmodifikationen. Außerdem wurde ein C-Check durchgeführt. 50 Techniker waren mit den Arbeiten beschäftigt. Künftig wird die in Bordeaux stationierte A310 bei Parabelflügen für jeweils 22 Sekunden Schwerelosigkeit an Bord erzeugen. Bis zu 31 dieser Parabeln werden typischerweise binnen drei bis vier Flugstunden absolviert. Foto: Julius Dill Die unbemannten Überwachungsflugzeuge Predator B/MQ-9 Reaper von General Atomics in 78 600 Missionen eine Million Stunden erflogen, davon 90 Prozent im Kampfeinsatz. Der Meilenstein wurde am 20. Februar erreicht, etwa 14 Jahre nach dem Erstflug am 2. Februar 2001. Ab dem Winterflugplan wird die neue Eurowings auch die Langstreckenziele Dubai, Bangkok, Phuket, Varadero und Punta Cana ab Köln/Bonn mit ihren ersten beiden, von GECAS geleasten Airbus A330-200 bedienen. Saab hat am 19. März die letzte JAS 39C Gripen an die schwedischen Luftstreitkräfte ausgeliefert. Sie fliegt beim Geschwader F17 in Kallinge. ERFOLG DURcH MEnTALE STäRKE Ein fundierter Leitfaden, Ratgeber und Wegweiser für den hoch spezialisierten Beruf des Piloten bei der Bundeswehr. Er zeigt den Werdegang eines Militärpiloten auf, beschreibt die Zulassungsvoraussetzungen und schildert den Alltag – ob als Kampfflugzeug-, Transport- oder Hubschrauberführer. 224 Seiten, Format 170 x 240 mm ISBN 978-3-613-03334-4 c 24,90 Selbstsicher und scheinbar mühelos, meistern viele Menschen jede Herausforderung – was ist ihr Geheimnis? Kampfpiloten gehören ohne Zweifel zu den stresserprobtesten Menschen überhaupt und haben demzufolge Methoden entwickelt und gelernt, um gut mit Stress und Belastung umzugehen und dennoch das Optimum an Leistung zu geben. Der Autor, Ralph Eckhardt, ehemaliger Kampfjet-Pilot der Luftwaffe, heutiger 747-Kapitän und Fluglehrer, gibt dem Leser in seinem Ratgeber Methoden sowie Denkanstöße an die Hand, um im Alltag besser, effizienter und belastungsresistenter zu agieren. Das Wissen ist universell und für jeden anwendbar, ganz gleich ob Privat- oder Berufspilot, Manager oder Führungskraft und für alle, die ein ambitioniertes Ziel vor Augen haben. In elf Kapiteln widmet sich der Autor grundlegenden Faktoren wie der eigenen Einstellung, situativem Bewusstsein und Handeln, Umgang mit Ressourcen, Teamwork, Risikound Zeitmanagement oder auch dem Thema Fehlerkultur. 192 Seiten, Format 140 x 205 mm ISBN 978-3-613-03715-1 c 19,95 Überall, wo es Bücher gibt, oder unter WWW.MOTORBUcH.DE Service-Hotline: 0711/ 98 80 99 85

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG