Aufrufe
vor 2 Jahren

FLUG REVUE 05/2016

  • Text
  • Flug
  • Revue
  • Airbus
  • Luftwaffe
  • Boeing
  • Embraer
  • Stuttgart
  • Flugzeuge
  • Lockheed
  • Einsatz

Zivilluftfahrt Roll-out

Zivilluftfahrt Roll-out der Embraer E190-E2 Das Brasiliens Flugzeugbauer Embraer will an den Welterfolg seiner Regionaljets mit einer neu motorisierten Flugzeuggeneration anknüpfen. Deren erstes Mitglied rollte jetzt aus der Halle. neo-Prinzip 24 FLUG REVUE MAI 2016 www.flugrevue.de

Ein ferngesteuerter Schlepper zog die erste E2 vor das Hallentor. Von SEBASTIAN STEINKE Fotos: Embraer Mit einem Kurzstrecken- Roll-out nach klassischer Embraer-Art vom Hallentor direkt vor die gleich davor befindliche Tribüne in São José dos Campos begrüßte Embraer-Präsident und Vorstandschef Paulo Cesar Silva am 25. Februar das erste Familienmitglied seiner neuen Jet-Generation: die 36,2 Meter lange E190-E2: „Mit dem heutigen Tag machen wir einen großen Schritt in die Zukunft von Embraer. Und nach dem heutigen Tag wird der Markt sich noch stärker für dieses Programm interessieren und dessen kommerziellen Erfolg in aller Welt verstärken“, sagte Sil- va, bevor er das neue Flugzeug feierlich mit Champagner der Embraer-Hausmarke taufte, während eine Luftparade aller bisherigen Embraer-Produkte in Formation den Festort überflog. Embraer ist nach Bombardier, Airbus und Boeing der vierte große Flugzeughersteller, der mit einem neuen oder erneuerten Produkt im heiß umkämpften Markt der großen Regionalflugzeuge und der kleinen Standardrumpfflugzeuge antritt. Die Brasilianer bedienen dieses Segment nun mit der neuen E2-Familie mit 80 bis 130 Sitzen. Wie Airbus mit der A320neo und Boeing mit der 737 MAX setzt auch Embraer mit seiner Ende 2011 angekündigten E2-Baureihe auf ein preiswerteres Update bestehender Modelle, statt auf eine aufwendige, komplette Neuentwicklung. Die wagt Erzkonkurrent Bombardier mit der technisch perfekten, aber mit mindestens fünf Milliarden Dollar Entwicklungskosten deutlich kostspieligeren CSeries. Relativ überschaubare Entwicklungskosten in Höhe von 1,7 Milliarden Dollar (1,5 Mrd. Euro) veranschlagt Embraer für die neue Zweistrahlergeneration, die aus der E175-E2 (bis zu 88 Sitze bei 78 cm Sitzabstand), der E190-E2 (bis zu 106 Sitze) und der E195-E2 (bis zu 132 www.flugrevue.de FLUG REVUE MAI 2016 25

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG