Aufrufe
vor 1 Jahr

FLUG REVUE 05/2016

  • Text
  • Flug
  • Revue
  • Airbus
  • Luftwaffe
  • Boeing
  • Embraer
  • Stuttgart
  • Flugzeuge
  • Lockheed
  • Einsatz

Militärluftfahrt

Militärluftfahrt KC-130J Harvest HAWK Transporter mit Von TED CARLSON / KS Fotos: Ted Carlson Wenn es gegen Aufständische und Terroristen geht, wie es für die US- Streitkräfte seit vielen Jahren die Regel ist, zählen vor allem die ausdauernde Beobachtung des Kampfgebiets und die präzise Bekämpfung von kleinen Zielen auch in einem schwierigen Umfeld – zum Beispiel in der Nähe eigener Truppen oder unbeteiligter Zivilisten. Die Kombination von unbemannten Fluggeräten und Kampfflugzeugen ist dabei ein verbreitetes Mittel. Das US Marine Corps hat aber auch eine effektive Alternative parat: Die Harvest-HAWK-Variante (Hercules Airborne Weapons Kit) des KC-130J-Tankers von Lockheed kann bis zu elf Stunden in der Luft blei- ben und mit ihrer siebenköpfigen Besatzung sowohl die Lage im Blick behalten als auch bei Bedarf den Bodentruppen mit kleinen Lenkwaffen zu Hilfe kommen. Zehn KC-130J wurden bis Juni 2014 auf den Harvest-HAWK-Standard gebracht und an die Staffeln VMGR-352 „Raiders“ in Miramar, Kalifornien, beziehungsweise VMGR-252 „Otis“ in Cherry Point, North Carolina, ausgeliefert. Die Änderungen betreffen vor allem die Verkabelung. Für die Flugzeuge stehen sechs Rüstsätze bereit, deren Einbau etwa eine Woche in Anspruch nimmt. Zum System gehört das AN/AAQ-30 Target Sight System, ein schwenkbarer Sensorbehälter, der statt des Zusatztanks unter der linken Tragfläche aufgehängt ist (maximale Kraftstoffkapazität deshalb nur 19 050 kg). Das TSS verfügt über eine TV-Farbkamera, einen Wärmebildsensor und einen Laserzielbeleuchter. Es stammt vom Kampfhubschrauber AH- 1Z Viper, wobei die Software erheblich angepasst werden musste. Ebenfalls un- 50 FLUG REVUE Mai 2016

Biss Für die Unterstützung von Bodentruppen hat die US Air Force mit Kanonen bestückte Hercules. Das US Marine Corps setzt dagegen auf die Ausrüstung einiger seiner KC-130J-Tanker mit Lenkwaffen. ter der linken Tragfläche ist ein Waffenträger (M299) für vier Lockheed Martin AGM-114P2A Hellfire vorhanden. Diese Panzerabwehrrakete hat für den Einsatz gegen vielfältige Bodenziele einen anderen Gefechtskopf. Eine Alternative zur Hellfire sind vier MBDA Viper Strike. Die nur 20 Kilogramm schweren Gleitbomben haben einen 1,8 Kilogramm schweren Gefechtskopf, was Kollateralschäden minimieren soll. Eine weitere Lenkwaffe des Harvest HAWK ist die Raytheon AGM-176 Griffin, eine Version der FGM-148 Javelin. Der Flugkörper wiegt nur 15 Kilogramm und hat einen Durchmesser von 14 Zentimetern. Er Die Bediener können zwischen Hellfire und Griffin wählen. Letztere wird durch eine Öffnung in der Tür ausgestoßen. FLUG REVUE Mai 2016 51

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG