Aufrufe
vor 1 Jahr

FLUG REVUE 05/2016

  • Text
  • Flug
  • Revue
  • Airbus
  • Luftwaffe
  • Boeing
  • Embraer
  • Stuttgart
  • Flugzeuge
  • Lockheed
  • Einsatz

News ZIVIL- UND

News ZIVIL- UND MILITÄRLUFTFAHRT NORTHROP GRUMMAN B-21 Das erste Bild des neuen Stealth-Bombers Deborah Lee James, Secretary of the Air Force, präsentierte am 26. Februar erstmals eine Zeichnung des Long-Range Strike Bombers, den Northrop Grumman entwickelt. Die Verwandtschaft zur B-2 ist nicht zu übersehen. Die Bezeichnung des neuen Bombers ist nicht etwa B-3 sondern B-21 – als erste Bomberentwicklung des 21. Jahrhunderts. James sagte bei ihrer Rede auf dem Air Warfare Symposium in Orlando, dass man nun Namensvorschläge von den Angehörigen der USAF erbete. Neben Hauptauftragnehmer Northrop Grumman sind BAE Systems, GKN Aerospace, Janicki Industries, Orbital ATK, Rockwell Collins und Spirit Aerosystems an dem Programm beteiligt. Was die Firmen genau liefern, wurde allerdings nicht erwähnt. Das Triebwerk der B-21 wird von Pratt & Whitney geliefert, nachdem bei der B-2 General Electric zum Zuge gekommen war. Auch hierzu gab es keine Details. Foto: USAF Drehbare Gehäuse für den Open Rotor Der Luftfahrtzulieferer GKN Aerospace hat zwei Drehgehäuse an den französischen Triebwerkshersteller Snecma ausgeliefert. Die bei GKN Aerospace Schweden in Trollhättan hergestellten Module kommen bei einem Open-Rotor-Triebwerk mit Getriebefan zum Einsatz, das im Rahmen des EU-finanzierten SAGE2-Programms (Teil von Clean Sky) erprobt werden soll. Sie dienen als Nabe für die in zwei Reihen angeordneten Propeller und werden in das Antriebsmodul am Ende des Triebwerks eingebaut. Der Open-Rotor-Demonstrator wird in Istres endmontiert und bis Ende des Jahres ein Testprogramm durchlaufen. Foto: GKN Aerospace Foto: Sikorsky Zweite Sikorsky CH-53K im Flugtest Sikorsky hat mit zwei King Stallions inzwischen 35 Flugstunden absolviert und eine Geschwindigkeit von 220 km/h erreicht. Der neue Stand des Testprogramms wurde am 14. März anlässlich des Besuchs von General Robert B. Neller, Commandant of the Marine Corps, im Testzentrum West Palm Beach bekannt gegeben. Demnach flog die zweite CH-53K bereits am 22. Januar zum ersten Mal. 8 FLUG REVUE Mai 2016 www.flugrevue.de

Foto: Jim Larsen Letzter Flug der ersten Boeing 727 Boeings 727-Prototyp E1 ist am 3. März mit einem letzten Flug von Everett zum Museum of Flight am Flughafen Boeing Field in Seattle überführt worden. Der nach seinem Einsatz bei United Airlines 25 Jahre lang abgestellte Dreistrahler, Baujahr 1963, wurde in zehnjähriger Arbeit von Freiwilligen wieder lufttüchtig gemacht, um dem historischen Flugzeug eine Zerlegung für den Lkw-Transport zu ersparen. Erstflug absolviert Rolls-Royce hat mit der Flugerprobung des Trent 1000 TEN begonnen. Die neue Triebwerksvariante für die Boeing 787 hob am 22. März an einer modifizierten Boeing 747-200 zum Erstflug ab. Im Trent 1000 TEN kommen Technologien des Trent XWB und aus dem Advance-Engine-Programm des britischen Triebwerksherstellers zum Einsatz, darunter ein neues Verdichtersystem und ein neues Turbinendesign. Durch die Veränderungen sollen Schub und Treibstoffeffizienz verbessert werden. Foto: Dirk Grothe Leonardo Der 75. Airbus A380 für Emirates, MSN207, steht vor der Übergabe in Hamburg. Der italienische Rüstungskonzern Finmeccanica soll in „Leonardo“ umbenannt werden. Der neue Name, der an Leonardo da Vinci erinnert, markiert den Abschluss der Reorganisation in „eine Firma“, bei der die eigenständigen Tochtergesellschaften wie AgustaWestland oder Alenia Aermacchi als Bereiche in den Konzern eingegliedert wurden. Die Sanierungsarbeiten zeigten 2015 Wirkung. Bei 13 Mrd. Euro Umsatz gab es einen Betriebsgewinn von 884 Mio. Euro, etwa 20 Prozent mehr als 2014. „ Unsere Neuausrichtung kommt gut voran.“ Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG Expressfrachter für Paderborn/Lippstadt Eine zweimotorige Antonow An-26B ist seit März fest in Paderborn/Lippstadt stationiert. Der rund um die Uhr abrufbare Turboprop-Expressfrachter mit Heckrampe gehört der Fluggesellschaft Bright Flight Ltd. und kann bis zu 5,5 Tonnen Nutzlast europaweit transportieren. Besonders die Autoindustrie fragt diese eiligen Frachtcharterflüge nach, zum Beispiel für den Transport für Gummidichtungen, wofür auch schon mal ein zweites Flugzeug zum Einsatz kam. Bright Flight darf laut Genehmigung auch Gefahrgut, medizinische Ausrüstung und lebende Tiere befördern. Der Flughafen Paderborn/Lippstadt verfügt über eine 24-Stunden-Betriebsgenehmigung, sodass Ad-hoc-Expressfracht typischerweise schon zwei Stunden nach Auftragseingang in der Luft ist. Foto: Bright Flight Global Hawk fliegt mit SYERS-2 Northrop Grumman hat erstmals einen normalerweise von der U-2 genutzten Aufklärungssensor in der unbemannten RQ-4 geflogen. Bei SYERS-2 handelt es sich um eine sehr große Multispektralkamera, die Bilder aus großen Distanzen schießen kann. Sie wurde mit Hilfe des neu entwickelten UPA (Universal Payload Adapter = universelle Nutzlasthalterung) unter dem Rumpf der RQ-4 installiert. Northrop Grumman wird den Adapter im Laufe des Jahres auch dazu verwenden, weitere bewährte Sensoren zu testen. Im Netz FLUG REVUE-Newsletter unter www.flugrevue.de/newsletter Foto: Northrop Grumman www.flugrevue.de FLUG REVUE Mai 2016 9

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG