Aufrufe
vor 2 Jahren

FLUG REVUE 06/2015

  • Text
  • Aviation
  • Hamburg
  • Orion
  • Tu
  • Flug
  • Revue
  • Juni
  • Boeing
  • Airbus
  • Luftwaffe
  • Aviation
  • Piloten
  • Airlines
  • Cseries
  • Flugtest
IATA-Satistik: Wie sicher ist fliegen? Bombardier unter Zeitdruck: Cseries im Flugtest Boeing 747-8: Neue Nachfrage für den Jumbo?

Zivilluftfahrt Air

Zivilluftfahrt Air Canada erfolgreich saniert Air Canada betreibt 23 Boeing 777, darunter auch sechs 777-200LR. deutendes Geschäftsfeld, das noch ausgebaut werden soll. „Es gibt Gelegenheiten für uns, die es früher nicht gab. Jetzt zeigen wir unsere Muskeln und gehen in neue Märkte, bei denen wir sicher sind, Erfolg zu haben“, kündigt Benjamin Smith an. Entscheidenden Anteil daran hat die neue Boeing-787-Flotte. „Die 787 öffnet uns Routen, die sonst nicht möglich gewesen wären“, schwärmt Rovinescu. Etwa auf den neuen Strecken von Toronto nach Dubai und Delhi. „Mit unserem Fokus auf Profitabilität hätten wir nie die Boeing 777 nach Delhi eingesetzt, da wären die Erträge nicht ausreichend“, so der CEO. „Dafür wird nun unsere erste 787-9 ab November diese Strecke bedienen, die ist dafür das perfekte Flugzeug.“ Derzeit betreibt Air Canada acht 787-8, sieben weitere werden erwartet, außerdem ab Herbst noch 22 gestreckte 787- 9. Die kürzere 787 ist mit 255 Sitzen ausgestattet, die längere mit 289. Aktuell fliegt die 787-8 von Toronto nach London, Paris, Kopenhagen und Tel Aviv sowie saisonal nach Zürich und Tokio, außerdem ersetzt sie ab Vancouver die 767 auf den Strecken nach Tokio, Seoul und Schanghai. NEUES INTERESSE AN EIGENEN DEUTSCHLAND-FLÜGEN Fast zeitgleich mit Delhi und mit gleichem Fluggerät beginnen im November die Nonstop-Flüge nach Dubai. „Bisher haben wir das mit unserem Joint-Venture-Partner Lufthansa via Frankfurt oder München angeboten, aber so erhöhen wir unsere eigene Präsenz in der Region“, sagt Benjamin Smith. Mit Etihad unterhält Air Canada auch ein Code Sharing auf den drei wöchentlichen Flügen nach Abu Dhabi. Allerdings weist kaum ein Staat die Golf-Carrier in derart enge Schranken wie Kanada, Anlass für jahrelange Auseinandersetzungen. „Das Luftverkehrsabkommen erlaubt arabischen und kanadischen Gesellschaften jeweils sechs Flüge pro Woche. Wir wollen keinen Open Sky, weil das die Emirate unmäßig bevorteilen würde“, sagt Benjamin Smith. „Für das lokale Aufkommen reichen sechs Frequenzen wöchentlich völlig aus, derzeit gibt es schon neun. Das ist genug.“ Im Inland ist die Fluggesellschaft Marktführer mit 52 bis 57 Prozent Anteil. „Wir haben Billigflug-Konkurrenz vor allem durch WestJet“, sagt Benjamin Smith, „aber wir können sie auf dem gegenwärtigen Niveau auf Abstand halten.“ Mit 67 Prozent aller Flüge macht der Inlandsverkehr operationell den größten Anteil aus, mit 38 Prozent des Umsatzes den zweitgrößten nach dem Pünktlicher Winterbetrieb in Montreal trotz harter klimatischer Bedingungen. Ihre 45 zweistrahligen Regionaljets hat Air Canada bei Embraer in Brasilien bestellt und nicht bei Bombardier in der kanadischen Heimat. internationalen Geschäft (außer USA). „Transatlantik ist einer unserer am besten laufenden Märkte. Wir sind in einem Joint Venture sowohl mit Lufthansa als auch mit United Airlines.“ Das bedeutet, dass Air Canada etwa ab Frankfurt und München nicht alles selbst bedient. Ab Frankfurt geht es einmal täglich nach Montreal und Calgary sowie zweimal täglich nach Toronto, außerdem einmal täglich von München nach Toronto. „Es kann gut sein, dass wir auch ab Frankfurt wieder selbst Vancouver anfliegen, was derzeit nur Lufthansa bedient, während Lufthansa im Gegenzug wieder Calgary aufnehmen könnte“, meint Benjamin Smith. Seine Strategie beschreibt er so: „Wir wollen unsere Position über dem Atlantik stärken, Kapazität und Durchdringung auf dem US-Markt ausweiten und mehr im Pazifik machen. Und dann gibt es noch kleinere Gelegenheiten in Südamerika und Afrika.“ FR Fotos: Air Canada (2), Mathieu Pouliot/AirTeamImages 28 FLUG REVUE JUNI 2015 www.flugrevue.de

FLUG REVUE Leserreisen 2015 Die besten Actiontouren Auch in diesem Jahr bieten wir Ihnen in Zusammenarbeit mit unserem bewährten Partner DER Deutsches Reisebüro Trips zu den besten Airshows und Museen der Welt an. Lassen Sie sich die Highlights 2015 nicht entgehen! Zubringerflüge in Deutschland inklusive Flying Legends in Duxford 10. bis 13. Juli 2015 Die berühmte Warbirdshow der Flying Legends kombinieren wir dieses Mal mit dem hervorragenden Flugtag der Royal Navy in Yeovilton, der Heimat der Oldtimerflotte der britischen Marineflieger. Außerdem steht ein Besuch des Royal-Air-Force-Museums in Hendon auf dem Programm. ab 1299 Euro Fotos: Hoeveler, Schwarz (2) Nur noch auf Anfrage Royal International Air Tattoo in Fairford 17. bis 20. Juli 2015 Die größte militärische Airshow der Welt ist immer eine Reise wert. Neben zahlreichen aktuellen Kampfflugzeugmustern gibt es viele Exoten und Oldtimer zu bestaunen. In diesem Jahr dürften besonders viele Warbirds zu sehen sein, da die Veranstalter „75 Jahre Battle of Britain“ feiern. Zahlreiche interessante Exponate bietet auch das Royal Air Force Museum in Cosford mit seiner Prototypen-Sammlung. ab 1399 Euro MAKS in Shukowski und Monino 26. bis 30. August 2015 Die neuesten Entwicklungen der russischen Luft- und Raumfahrtindustrie sowie ein spektakuläres Show-Programm können Sie auf der MAKS 2015 in Shukowski bei Moskau bestaunen. Das weltberühmte Luftfahrtmuseum in Monino mit seinen einzigartigen Flugzeugen darf bei unserer Reise natürlich nicht fehlen. ab 1599 Euro Nur noch auf Anfrage USA-Tour mit Miramar und Fleet Week 3. bis 12. Oktober 2015 Unsere diesjährige USA-Tour führt an die Westküste und steht ganz im Zeichen der amerikanischen Marineflieger. Genießen Sie die Blue Angels über San Francisco während der Fleet Week und die eindrucksvollen Vorführungen auf der Miramar Air Show. Zahlreiche hochklassige Luftfahrtmuseen, einschließlich zweier Flugzeugträger, runden unsere Top-Reise ab. ab 2899 Euro Ausführlicher Prospekt und Buchungen exklusiv bei: DER Deutsches Reisebüro GmbH & Co. OHG Rossmarkt 12, 60311 Frankfurt Tel.: 0 69/23 27 05 E-Mail: flugrevue-reisen@der.de

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG