Aufrufe
vor 2 Jahren

FLUG REVUE 06/2016

  • Text
  • Ila
  • Raumstation
  • Board
  • Jets
  • Airlines
  • Flug
  • Revue
  • Juni
  • Airbus
  • Boeing
  • April
  • Airlines
  • Luftwaffe
  • Millionen
  • Flugzeuge

Conferences The number

Conferences The number one in aerospace conferences 1.–4. Juni 2016 Berlin ExpoCenter Airport www.ila-berlin.de 3-D-Druck “Luftfahrt innovativ – Kunststoff trifft Luftfahrt“ Hubschrauberbau innovativ „Neuartige öko-effiziente Technologien im Hubschrauberbau und Flugbetrieb“ Unbemanntes Fliegen „Ziviles unbemanntes Fliegen – Zwischen Regulierung und Wertschöpfung“ Additive Manufacturing in Aerospace “Additive Manufacturing in Aerospace (AMA) 2016” ILA Conferences Highlights Cabin Comfort „The Future of Cabin Comfort“ 3-D-Druck Supply Chain “ManSYS-Projekt” Space „ILA Space Day und Astronauts’ Day“ Official Sponsor of the ILA Confernce Center Hosted by

Juni Kurs SpaceX landet die Erststufe ihrer Falcon-Rakete wieder, um sie erneut zu nutzen. Das spart Kosten. Fluggeräte im Heft 104 Boeing CF-18 Hornet 38 Embraer Phenom 100/300 38 Embraer Legacy 450/500/600/650 38 Embraer Lineage 1000 Milliarden- Spiel 68 Lockheed Martin P-3C Orion 74 Pilatus PC-7 74 Pilatus PC-21 98 Vickers 432 79 Westland Sea King HC4 Fotos: SpaceX, Patrick Holland-Moritz Wer in der Luftfahrt ein kleines Vermögen machen will, der sollte mit einem großen anfangen, so in etwa lautet ein altes Sprichwort. Und in der Tat ist die Liste der Enthusiasten lang, die aus verschiedensten Gründen mit ihren grandiosen Ideen gescheitert sind. Aktuell haben es die etablierten Unternehmen aber zumindest im Raumfahrtbereich mit neuen Konkurrenten ganz anderen Kalibers zu tun: Milliardäre des Internetzeitalters wie Elon Musk und Jeff Bezos wollen den Zugang zum All radikal verbilligen, um innovativen Firmen neue Möglichkeiten für die Geschäfte in der Erdumlaufbahn und darüber hinaus zu eröffnen. Mit SpaceX (Musk) und Blue Origin (Bezos) produzierten zuletzt zwei Firmen Schlagzeilen, deren Basis keine ausgefallenen Technologien sind, die aber wie die Startups der Softwarebranche agieren: klare Ziele, flache Hierarchien, schnelle Entscheidungen, und wenn einmal etwas schiefgeht, wird eben weiterprobiert, bis es klappt. Raketenbauer von Arianespace bis zur United Launch Alliance (ULA) und selbst die Russen sind ob der Erfolge der einst belächelten Herausforderer im Alarmzustand. „Wir sind dabei, unsere Firma komplett umzubauen. Unsere Preise sinken jeden Tag ...“, gibt sich Tory Bruno, der Chef von ULA, kämpferisch. Doch nicht nur im Startraketenbau liegt eine Revolution in der Luft. Auch neue Technologien wie 3D-Druck, elektrische Antriebstechnologien oder „Big Data“ könnten traditionelle Märkte durcheinanderwirbeln. „Business as usual“ ist da auch für die Großen der Branche keine Option. Es sind Ideen gefragt, wie man die eigene Firmenkultur aufbricht oder sich vielversprechende Start ups einverleibt. Denen muss man freie Hand lassen, damit sie ihr Potenzial ausschöpfen können. Karl Schwarz Stellvertretender Chefredakteur Zahl des Monats648 Zahl der Satelliten, die OneWeb ab 2018 ins All bringen will, um global schnelle Internetdienste anzubieten. Hersteller Airbus Defence and Space wird in Florida eine neue Endmontagelinie einrichten. E -Kiosk Aus dem Heft ins Netz: Auf der Website der FLUG REVUE finden Sie jetzt einen E-Kiosk zum Herunterladen von FLUG REVUE-Heftinhalten. www.flugrevue.de FLUG REVUE JUNI 2016 3

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG