Aufrufe
vor 2 Jahren

FLUG REVUE 07/2015

  • Text
  • Jets
  • Easyjet
  • Marsforschung
  • Germanwings
  • Flug
  • Revue
  • Airbus
  • Juli
  • Boeing
  • Flugzeuge
  • Aviation
  • Luftwaffe
  • Rafale
  • Dassault
Paris Air Show: Alles zur wichtigsten Luftfahrtmesse des Jahres Regierungsjets: So reisen die Mächtigen Gemanwings-Absturz: Neue Erkenntnise aus der Auswertung des Flugdatenrekprders

Take-Off

Take-Off Regierungsflugzeuge D as mit Abstand weltweit bekannteste Regierungsflugzeug ist ohne Zweifel die Air Force One. Über sie wurde sogar von Star-Regisseur Roland Emmerich ein eigener Spielfilm gedreht. Die Bezeichnung Air Force One wird aber fälschlicherweise in der Öffentlichkeit für die beiden Boeing VC-25A der US Air Force verwendet, dabei dürfen die Crews der Flugzeuge das Rufzeichen „Air Force One“ im Funk nur dann verwenden, wenn der amerikanische Präsident persönlich an Bord ist. Wenn er mit einem anderen Flugzeug der US Air Force, wie zum Beispiel einer auf der Boeing 757-200 beruhenden VC-32A fliegt, dann verwendet deren Besatzung für dieses kleinere Flugzeug das Rufzeichen „Air Force One“. Die VC-25A sind sehr stark modifizierte Boeing 747-200. Sie sind schon etwas in die Jahre gekommen – ihre Indienststellung erfolgte bereits 1990 – und sollen deswegen in absehbarer Zeit durch neue Flugzeuge ersetzt werden. Die 747 gehört zu den größten Flugzeugen, die im staatlichen Auftrag Regierungsmitglieder, gekrönte und gewählte Staatsoberhäupter, ihre Gefolge und Diplomaten zu ihren Zielen fliegen. Neben den Vereinigten Staaten von Amerika gönnt sich auch Japan zwei modifizierte Boeing 747 – allerdings 747- 400 – als VVIP-Flugzeuge. Auch in den Golfstaaten und einigen asiatischen Nationen sind Jumbos als Reisemittel für die Staatsoberhäupter erste Wahl. Katar, Oman, Abu Dhabi, Dubai, Bahrein, Saudi-Arabien, Südkorea und Brunei sind bekannte Nutzer der Boeing 747 als Regierungsflugzeug. Interessant ist dabei die Tatsache, dass die kurze Version des Jumbos, die Boeing 747SP, als VVIP- Flugzeug noch nicht ausgedient hat. Katar, Oman und Saudi-Arabien schätzen die große Reichweite des kleinsten Jumbos bei ihren Missionen. REGIERUNGSFLUGZEUGE FLIEGEN IM VERGLEICH WENIG Russlands Präsident Putin fliegt bescheidener als sein amerikanischer Kollege: Er nutzt bei seinen Reisen Flugzeuge vom Typ Iljuschin Il-62M und Il-96. Im Vergleich zu den Flugzeugen im Airline-Dienst kommen die Regierungsflugzeuge auf eine geringe Anzahl von Mit der Boeing 787 betreiben die VAE einen der modernsten Staatsjets. Flugstunden. Der Reisebedarf schwankt von Jahr zu Jahr. In Krisenzeiten sind die Flugzeuge naturgemäß stärker gefragt als in ruhigen Zeiten. Wegen der geringen jährlichen Nutzung bleiben Regierungsmaschinen in der Regel länger im Dienst als bei Fluggesellschaften. Und wenn sie nach ihrer Zeit im Staatsdienst verkauft werden, können sie noch weiterfliegen, weil sie ihre zugelassene Lebensdauer noch nicht erreicht haben. Ein ehemaliger deutscher Regierungs-Airbus A310 wurde erst kürzlich zu einem Forschungsflugzeug umgebaut, mit dem nun Parabelflüge angeboten werden, was ein Wochenmagazin zu der Überschrift „Vom Kanzlerjet zum Kotzbomber“ inspirierte. 20 FLUG REVUE JULI 2015 www.flugrevue.de

DIE VC-25 WERDEN ALT Die VC-24A der US Air Force dürfte die weltweit bekannteste Regierungsmaschine sein. Mit reichlich Antennen auf dem Rumpfrücken ausgestattet ist die russische Il-62M. Auch die Regierung von Gambia fliegt mit der Il-62 zu wichtigen Terminen. www.flugrevue.de Fotos: Artyom Anikeev / Anthony Guerra AirTeamImages, USAF Kaylee Clark, Konstantin von Wedelstädt FLUG REVUE JULI 2015 21

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG