Aufrufe
vor 3 Jahren

FLUG REVUE 08/2015

  • Text
  • Flug
  • Revue
  • August
  • Boeing
  • Airbus
  • Luftwaffe
  • Juni
  • Aviation
  • Squadron
  • Airlines
  • Shoppingtour
Beschreibung

ZivilluftfahrtAlitalia

ZivilluftfahrtAlitalia erneuert Markeund KabineAlitalia – Die FlotteDie kinderfreundlichen Italienerdenken beim neuen Konzept auch anden mitreisenden Nachwuchs.Boeing 777-200ER: 10Airbus A330-200: 12Airbus A321: 12Airbus A320: 42Airbus A319: 22Embraer 190: 5Embraer 175: 15gesamt: 118Derzeit wirbt Italiens Industriegigant Fiat auf den Jets und in den Loungesvon Alitalia für seine Produkte und die seiner Töchter.Fotos: Bexten, Ciaralli/AirTeamImages, Ostrowski/AiTteamImages, Zalcman/AirTeamImages, Steinkegens einem jungen Gebrauchtflugzeugaus Etihad-Beständen, das jetzt nach derrömischen Barockmalerin ArtemisiaGentileschi benannt wurde – dominierenitalienischer Stil und ein Markenfeuerwerkitalienischer Ausstatter: Die eleganteBusiness Class ist in Grau- undBeigetönen gehalten. Ihre Ledersesselstammen von LuxusmöbelherstellerPoltrona Frau, der auch die A380-Kabinebei Etihad ausstattet. Die roten Kissenauf den Sitzen stammen von derEdel-Stofffirma Frette, das feine Porzellangeschirrvon Richard Ginori und derKulturbeutel von Salvatore Ferragamo.Alitalia will wieder in der Spitzenligamitspielen.Ab Anfang 2016 wird hinter derBusiness Class noch ein Zwischenabteilder neuen Premium Economy Class in-stalliert. Wi-Fi und Live-TV in allenKlassen sowie großzügige Menüs sollenallen Passagieren zugutekommen. Alitaliawill die Zeiten des für den Passagiersichtbaren eisernen Sparens erkennbarbeenden. Dies soll sich auch beim Servicezeigen: In Dreitageskursen bei Etihadin Abu Dhabi wurden bereits 1000Alitalia-Mitarbeiter im Kundenservicegeschult. In der Business Class wird zumBeispiel das Essen künftig jederzeit aufPassagierwunsch serviert.Alitalia-Führungspersonal wird sogargleich in zweijährigen Programmen fürManager bei Etihad weitergebildet. „Beförderungenund Anerkennung erfolgenkünftig alleine nach Leistung und nichtnach Beziehungen“, erklärte James Hoganin Rom. „Die Politik bleibt völlig außenvor.“ Der geborene Australier Hoganvermied es in Italien sorgfältig, etwaals herrischer Imperator oder Befehlsgeberaus Abu Dhabi aufzutreten. Dennochwurde klar, dass die Emiratis strengeVorgaben bei Sanierungskurs und-tempo machen und ihre neue Beteiligungkeinesfalls als ein Fass von ohneBoden sehen.LANGSTRECKENFLOTTEWIRD DEUTLICH AUSGEBAUT„Wir investieren dank unserer neuenMittel 350 Millionen Euro bis 2017“,verriet Alitalia-Vorstandschef SilvanoCassano auf derselben Veranstaltung.Bis Mitte 2016 sollen alle Großraumflugzeugeauf die neuen Kabinen umgerüstetsein; bis Mitte 2017 folgen dieStandardrumpfflugzeuge. Im Gegenzugsoll die komplett italienische Führungs-32 FLUG REVUE AUGUST 2015 www.flugrevue.de

Zum Start des neuen Konzepts schrieben hunderte Alitalia-Mitarbeiterihre guten Wünsche mit Filzstift außen auf diesen Airbus.Dieser sonderlackierte Airbussoll Touristen in das Gebiet umVenedig locken.Alitalia will ihre Zusammenarbeit mit Air France-KLM auslaufen lassen.Dies könnte auch Folgen für ihre SkyTeam-Mitgliedschaft haben.mannschaft mit dem Unternehmenschon 2016 in die schwarzen Zahlenkommen und ab 2017 dauerhaft Gewinneausweisen. Dafür beginnt man bereitseine ehrgeizige Expansion, vor allem imLangstreckengeschäft: Schon 2015 kommendie Ziele Peking, Seoul und Schanghaihinzu, 2016 Mexico City und Santiagode Chile und 2017 San Francisco. InItalien will Alitalia ihr Passagieraufkommenin Mailand-Malpensa von 240 000auf 550 000 Fluggäste verdoppeln. Densehr wohlhabenden norditalienischenMarkt hatte sie während ihrer Unternehmenskrisenotgedrungen vernachlässigenmüssen. Die Märkte Indien, China,Afrika und Australien sollen für Alitaliakünftig vor allem über das Etihad-Drehkreuz Abu Dhabi angebundenwerden.Für die neuen Langstreckenziele solldie Großraum-Flotte um stolze 32 Prozentwachsen, die Flotte der Standardrumpfflugzeugedagegen um 13 Prozentschrumpfen. Die benötigten Flugzeugekönne Alitalia jederzeit aus dem laufendenEtihad-Auftragsbestand übernehmen,sagte Etihad-Chef Hogan in Rom.Im Europaverkehr merkt man bereits,wie dünn der Flugplan auf einzelnen Alitalia-Routengeworden ist. Hier hilftsich das Unternehmen mit Joint Ventures,darunter mit airberlin, die von denItalienern außerdem auch überzähligeStandardrumpf-Airbusse übernommenhat. Am oberen Spektrum der Flottengrößegelten für die Zukunft der AirbusA350-900 oder A350-1000 und die Boeing777X als effizienteste Idealmuster.Ein späterer Betrieb auch der A380 beiAlitalia, etwa auf Hauptstrecken, steheaber nicht zur Debatte, schloss JamesHogan auf Nachfrage der FLUG REVUEausdrücklich aus.Deutlich abkühlen dürften sich dieBeziehungen der erstarkenden Italienerzu Air France-KLM. Die Franzosen waren2009 mit einer 25-Prozent-Beteiligungbei den Italienern eingestiegen,hatten diesen Anteil aber auf mittlerweilesieben Prozent absinken lassen. Alitalia-VorstandschefCassano will den 2017endenden Vertrag zur Zusammenarbeitnicht mehr verlängern: „Der Vertrag warnicht gut genug für Italien und Alitalia.Er schadet uns und lenkt Verkehr nachParis und Amsterdam um. Air Francehatte die Chance, größter Investor zuwerden, und hat sie nicht genutzt.“ FRSEBASTIAN STEINKEwww.flugrevue.deFLUG REVUE AUGUST 2015 33

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG