Aufrufe
vor 2 Jahren

FLUG REVUE 08/2015

  • Text
  • Flug
  • Revue
  • August
  • Boeing
  • Airbus
  • Luftwaffe
  • Juni
  • Aviation
  • Squadron
  • Airlines
  • Shoppingtour
Beschreibung

Business

Business AviationZertifizierung lief nach PlanIm Segment der Midsize Jets ist es noch enger geworden. Textron Aviation schickt mit derCitation Latitude einen Wettbewerber in den Ring, der durch eine große Kabine, modernsteAvionik sowie durch geringe Betriebs- und Wartungskosten auf sich aufmerksam macht.DIE LATITUDE IST ZUGELASSENFlugzeugprogramme, die nicht nachPlan laufen, hat jeder Herstellerbereits erleben müssen. Beim MidsizeJet Cessna Citation Latitude hingegenlief alles glatt. Keine Kostenüberschreitungen,keine geplatzten Termine.Der zum Textron-Konzern gehörendeHersteller, die Cessna Aircraft Company,hat nun von Margaret Kline, der FAACertification Managerin in Wichita, dieZulassungsurkunde für die Citation Latitudeerhalten. Cessna-Chef Scott Ernestnahm das Dokument entgegen.Der Midsize Jet fasst bis zu neun Passagiereund hat im Laufe des Programmsimmer bessere Leistungswerte gezeigt.So liegt nun die garantierte Reichweitedes von zwei Turbofans des TypsPW306D1 angetriebenen Jets bei 2850NM (5278 km) und damit 850 NM(1574 km) höher, als beim Programmstart2011 angestrebt.Cessna hatte das Erprobungs- undNachweisprogramm der Latitude mitinsgesamt vier Flugzeugen bestritten. Siewaren 690-mal in der Luft und absolviertenzwischen Februar 2014 und Mai2015 insgesamt 1697 Flugstunden.NEUE FERTIGUNGSMETHODENScott Ernest sagte bei der Zulassung desneuen Musters: „Von Beginn an habenwir uns mit jedem einzelnen Aspekt beschäftigt,wie wir neue Produkte entwickeln,konstruieren, bauen und aufVersprochen und ausgeführt: Die CitationLatitude wurde, wie beim Launch 2011angekündigt, auch 2015 zugelassen.Fotos: Textron Aviation44 FLUG REVUE AUGUST 2015 www.flugrevue.de

Margaret Kline von der FAA übergibt dieLatitude-Zulassungsurkunde an den Chefvon Textron Aviation, Scott Ernest.Die drei Bildschirme des Garmin G5000 füllen das Instrumentenbrett der CitationLatitude aus. Sie können sowohl als PFD als auch als MFD eingesetzt werden. Überdie vier kleineren Touchscreen-Bildschirme bedienen die Piloten das System.EntwicklungOktober 2011: Vorstellung und Programmstartder Citation Latitude. AngestrebteReichweite: 2000 NM/3704 kmFebruar 2012: Erhöhung der Reichweiteauf 2300 NM/4260 kmAugust 2012: Erhöhung der Reichweiteauf 2500 NM/4630 kmSeptember 2013: Zusammenbau von Rumpfund Flügel des ersten TestflugzeugsFebruar 2014: Erstflug Prototyp P1Juli 2014: Erstflug P2Oktober 2014: Erstflug P3Oktober 2014: Premiere der Latitude auf derNBAA und Erhöhung der Reichweite auf2700 NM/5000 kmJanuar 2015: Zulassung des PW306D1Januar 2015: Roll-out des ersten SerienflugzeugsMai 2015: Abschluss der Flugerprobungund Erhöhung der Reichweite auf 2850NM/5278 km5. Juni 2015: FAA-ZulassungDaten Citation LatitudeAllgemeine AngabenHersteller Cessna Aircraft Company,Wichita, Kansas, USAPassagiere 9Anzahl Triebwerke 2Typ Pratt & Whitney Canada PW306D1Startschub je 25,6 kN (5760 lbs)Abmessungen externLänge 18,97 mSpannweite 22,05 mHöhe 6,38 mFlügelfläche 50,4 m²Flügelpfeilung 12,7 °Radstand 8,23 mSpurweite 3,05 mAbmessungen internKabinenlänge 6,63 mmaximale Kabinenhöhe 1,83 mmaximale Kabinenbreite 1,96 mGepäckraumvolumen 3,6 m³MassenBetriebsleermasseNutzlast bei vollen Tanksmaximale Abflugmassemaximale Landemasse8462 kg454 kg13971 kg12508 kgFlugleistungenStartstrecke1091 mmax. Reisegeschwindigkeit 446 KIAS (826 km/h)maximal zugelassene Flughöhe 13716 mReichweite2850 NM (5278 km)Landestrecke 746 mden Markt bringen. Unser Ziel war es,die Schlüsselattribute weiter zu verbessern,die unsere Citations so beliebtmachen.“Das Unternehmen setzt bei der Latitudemehr Fertigungsroboter als je zuvorein. Auch wurden ergonomische Aspektebei den einzelnen Arbeitsstationen berücksichtigt.Dies alles führt nach Cessna-Angabenzu höherer Präzision in derFertigung und zu einer höheren Qualitätdes Flugzeugs.Im sehr aufgeräumt wirkenden Cockpitfinden die Piloten der Latitude mitdem G5000 die modernste Avionik ausdem Arsenal des Herstellers GarminInternational. Drei große Bildschirmedominieren das Instrumentenbrett desZweistrahlers. Sie können sowohlals Hauptbildschirm (PFD) als auchals Multifunktionsbildschirm verwendetwerden. Über vier kleine, berührungsempfindlicheBildschirme wird dasSystem gesteuert. Zur Standardausrüstunggehört ein Auto-Throttle-System,Synthetic Vision, das KollisionswarnsystemTCAS II, ein GeländewarnsystemTAWS sowie ein Diagnosesystemfür die Wartung.ATLANTIKFLUG ZUR EBACEIhr Europadebüt gab die Latitudeim Mai auf der GeschäftsluftfahrtmesseEBACE in Genf, an das sich einemehrwöchige Demotour durch Europaanschloss.Der Hersteller äußert sich traditionellnicht zu den Auftragszahlen für einzelneMuster. Das Unternehmen machtauch bei der Latitude keine Ausnahme.Zu den ersten Kunden gehört das Fractional-Ownership-UnternehmenNetJets,das 2012 neben einer Festbestellung von25 Exemplaren auch Optionen für bis zu125 Latitudes gezeichnet hat. Die erstenLatitudes werden im dritten Quartal2015 an die Kunden übergeben, NetJetserhält ihre erste Citation Latitude 2016. FRVOLKER K. THOMALLAwww.flugrevue.deFLUG REVUE AUGUST 2015 45

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG