Aufrufe
vor 2 Jahren

FLUG REVUE 08/2016

  • Text
  • Freeze
  • Berlin
  • Nulleins
  • Boing
  • E
  • X
  • Umweltsatelliten
  • August
  • Flug
  • Deutschland

Wirtschaft ILA

Wirtschaft ILA 2016 in Schönefeld Oldies wie die Transall wurden gemeinsam mit neuen Mustern wie dem Tiger vorgeführt. Fotos: Airbus Helicopters, Bundeswehr, Messe Berlin, Schwarz (4) D Von KARL SCHWARZ ie ILA war diesmal zwei Tage kürzer als 2014, nur zwei statt drei Tage waren ausschließlich Fachbesuchern vorbehalten, Freitag und Samstag das breite Publikum geladen. Die laut BDLI auf Wunsch der Aussteller vorgenommene Änderung schlug natürlich auf die Besucherzahlen durch. Laut Veranstalter kamen 150000 Fach- und Privatbesucher auf das Messegelände am Flughafen Schönefeld. 2014 wurden an sechs Mes- setagen 227 000 Besucher gezählt, sodass der Tagesschnitt praktisch unverändert blieb. Die Zahl der Aussteller belief sich offiziell auf 1017 aus 37 Ländern und war damit niedriger als 2014. Rund 200 Fluggeräte wurden im Flugprogramm und auf dem Freigelände vorgestellt. Zu den Highlights im diesjährigen Flugprogramm gehörten einmal mehr das neue Airbus-Flaggschiff A350 XWB und die mit neuen, umweltverträglicheren Triebwerken ausgestattete A320neo. Seine ILA-Premiere erlebte das Tank- und Transportflugzeug Airbus Die ILA wurde von Bundeswirtschaftsminister Gabriel eröffnet. Die Kanzlerin fuhr lieber zur Feier am Gotthard-Basistunnel. A330 MRTT. Die beiden größten Verkehrsflugzeuge der Welt, ein Airbus A380 von Emirates und eine Boeing 747-8 der Lufthansa, waren an einzelnen Tagen am Boden zu besichtigen. Den Hauptanteil an der Show steuerte jedoch die Bundeswehr bei, die täglich in ausgewählten Szenarien wie Geiselbefreiung oder Abfangjagd die Fähigkeiten ihrer neuen Ausrüstung demonstrierte. Selbst das Problemkind A400M wurde von der Luftwaffe vorgeflogen. Gut vertreten war auch die US Air Force mit einer B-1B, während eine der gerade in Europa übenden B-52 am Samstagmittag in Schönefeld vorbeiflog. Der Fachwelt boten rund 50 Kongresse und Tagungen aktuelles Branchenwissen. Laut Volker Thum, Hauptgeschäftsführer des BDLI (Bundesverbandes der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie) hat die ILA „gezielt richtungsweisende Themen unserer global aufgestellten Branche aufgegriffen wie Nachhaltigkeit, Digitalisierung, 3D- Druck oder Industrie 4.0. Diese Zukunftsfelder haben in den vergangenen Tagen entscheidende Impulse erhalten, auf die unsere Industrie zurückgreifen wird bei der Umsetzung von Innovationen in Produkte der Spitzentechnologie.“ Natürlich gab es auch wieder das International Suppliers Center, ISC, als Marketingplattform für die gesamte Zu- 42 FLUG REVUE AUGUST 2016 www.flugrevue.de

Das Black-Cats-Team der Royal Navy beeindruckte mit ihren beiden AW159 Wildcats. ❱❱❱ Randnotizen Boeing war dieses Jahr zurück auf der ILA – vor allem, um die CH-47 Chinook als künftigen schweren Transporthubschrauber der Bundeswehr zu promoten. Das Programm sei „gut aufgestellt, um dem Zeitplan der Bundeswehr mit dem Zulauf der ersten Maschinen ab 2022 zu entsprechen“, so der Hersteller. Aber auch Sikorsky war in Berlin aktiv. Das jetzt zu Lockheed Martin gehörende Unternehmen schlägt die CH-53K vor, die sich derzeit für das US Marine Corps in der Entwicklung befindet (Foto). Airbus Helicopters arbeitet im Rahmen des Forschungsprogramms Clean Sky 2 an einem Demonstrator für einen Hochgeschwindigkeits-Verbundhubschrauber. Windkanaltests verliefen erfolgreich. Wie der Hersteller während der ILA mitteilte, „erfüllt das gewählte Design die Anforderungen an Effizienz, Nachhaltigkeit und Leistung“. Somit kann nun der vorläufige Entwurf mit allen Hauptpartnern fertiggestellt werden. Am Publikumssamstag kam eine B-52 der USAF in Schönefeld vorbei. Nach der Auswahlentscheidung im Rüstungsvorhaben „Angetriebener Effektor kurze Reichweite“ für den Tornado sollen etwa 300 Sidewinder auf den LaGS-Standard umgerüstet werden. Bis zum Zulauf, der für Ende 2018 geplant ist, stehen bei Diehl Defence noch die verbleibenden Entwicklungsarbeiten an. lieferindustrie – laut Veranstalter mit deutlich gestiegener internationaler Beteiligung von Top-Einkäufern. Eine Neuerung war der Startup Day. Rund 50 junge Unternehmen stellten ihre kreativen Ideen und Geschäftsmodelle vor, die später einmal die Aerospace-Industrie bereichern könnten. MARKETING-PLATTFORM FÜR MILITÄRPROGRAMME Ein besonderes Merkmal der ILA war wieder der Space Pavilion, der sowohl der Fachwelt als auch dem breiten Publikum den Nutzen der Raumfahrt anschaulich darstellte. Die Luftfahrtschau in Schönefeld bot also wie gewohnt einen breiten Überblick über die Branche. Die internationale Beteiligung ist jedoch stark davon abhängig, welche Absatzchancen es gerade beim deutschen Militär gibt. Angesichts der dominierenden Messen in Paris und Farnborough sowie starken Events für spezielle Segmente wie die EBACE laufen derzeit viele Diskussionen über die „Weiterentwicklung“ der ILA, bei der ihre Stärken noch besser herausgearbeitet werden sollen. Das Ergebnis wird man 2018 sehen. FR Obwohl sich die Bundeswehr grundsätzlich für ein Leasing der Drohne Heron TP von Israel Aerospace Industries entschieden hat, schlägt General Atomics Aeronautical Systems weiter den Predator B/Guardian Eagle vor, eine zulassungsfähige Variante des in diversen NATO-Luftwaffen genutzten, bewaffnungsfähigen UAV. Zum ersten Mal war ein Predator auf der ILA zu sehen. www.flugrevue.de FLUG REVUE AUGUST 2016 43

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG