Aufrufe
vor 2 Jahren

FLUG REVUE 09/2015

Beschreibung

News ZIVIL- UND

News ZIVIL- UND MILITÄRLUFTFAHRTWARTUNGSPAUSE AUF HAWAIISolar Impulse 2 überquert den PazifikAndré Borschberg hat es geschafft: Nach vier Tagen21 Stunden und 52 Minuten Nonstopflug landete eram 3. Juli mit der Solar Impulse 2 auf dem KalaeloaAirport auf der Insel Oahu. Der Flug von Nagoya in Japanbis Hawaii ist der längste Solo-Flug der Luftfahrtgeschichte.Borschberg hatte dabei nur kurze Schlafpausen, in denender Autopilot übernahm. Er hielt sich durch Yoga fit.Auch das Solarflugzeug hat neue Rekorde aufgestellt. Dieetwa 7200 Kilometer lange Strecke zu bewältigen war angesichtsdiverser Tiefdruckgebiete, die „übersprungen“ werdenmussten, äußerst schwierig. Deshalb flog die Solar Impulseein paarmal auch zurück und drehte in der Nacht vorder Landung (5:54 Uhr Ortszeit) einige Warteschleifen. Diebei der FAI angemeldete Rekordstrecke in gerader Linieliegt bei 6449,8 Kilometern. Eine Inspektion nach dem Flugzeigte an den Akkumulatoren derart schwere Schäden, dassdie Rekordjäger ihren Weltflug erst im nächsten Frühjahrfortsetzen können. Die Schäden sind durch eine sehr hoheSteigrate schon am Anfang des Flugsegments nahe Nagoyaentstanden. Dabei seien die Akkumulatoren zu heiß geworden.Außerdem sind die Motorgondeln „zu gut“ isoliert,was die Kühlung bei Höchstleistung ebenfalls erschwert.Foto: Solar Impulse/RevillardFoto: Airbus1 Aciturri2 Aernnova3 Deharde mit P3 Voith Aerospace4 Stelio Aerospace5 Stelio Aerospace12Beluga XL-ZuliefererAirbus hat für den Spezialtransporter Beluga XL auf der Basisdes Airbus A330-200 die Zulieferer ausgewählt. So soll Stelio Aerospacedas riesige Bugtor und den Bug liefern, Aernnova Heck undLeitwerk, Deharde und P3 mit Voith Aerospace den voluminösenRumpfaufbau und Aciturri die Verstärkungen und Hilfsflächen amHöhenleitwerk. Die schlüsselfertige Endmontagestation in Toulouseliefert Ascent Aerospace. Das erste von fünf Flugzeugen soll Mitte2019 in Dienst gestellt werden. Weil die Beluga XL sechs Meterlänger und einen Meter breiter als eine herkömmliche Beluga ist,kann sie jeweils gleich zwei A350-Flügel auf einmal transportieren.345Rekord bei EmbraerDen höchsten Auftragsbestand der Firmengeschichte erreichteEmbraer im zweiten Quartal 2015 mit einem Wert von 22,9 MilliardenDollar. Im ersten Quartal 2015 hatte der Auftragsbestand noch 20,4Milliarden Dollar betragen. Nicht zuletzt dank der auf der Paris AirShow verkündeten Aufträge stieg der Wert nun auf die neue Rekordmarke.Zum 30. Juni hatte Embraer noch auszuführende Bestellungenfür 531 E-Jets vorliegen. Spitzenreiter ist die E175 mit 168 Exemplaren,gefolgt von der E175-E2 (100) und der E195-E2 (90). Einziges Sorgenkindbleibt die E170 mit nur fünf Einheiten. Im zweiten Quartal 2015lieferten die Brasilianer 60 Regional- und Business Jets aus.Foto: Embraer10 FLUG REVUE SEPTEMBER 2015

Aus dem Heft ins WebViele Beiträge aus dem Heft würden FLUG-REVUE-Leser gern auch zu einem späterenZeitpunkt nachlesen. Auch umfassende Artikel aus älteren Heften, die vielleichtnicht mehr greifbar sind, sind interessant. Um dem Rechnung zu tragen, wurde derE-Kiosk etabliert. Auf der Website der FLUG REVUE finden Sie ihn in der Navigationsleisteganz rechts. Er bietet ausgewählte Berichte,Reportagen und Dossiers der FLUG REVUE zu denThemen Luftverkehr, Verkehrsflugzeuge, Militärluftfahrt,Technik und Raumfahrt zum Download an.Einfach mal reinschauen.E -KioskYOUR RELIABLE PARTNERIN HELICOPTER AVIATIONHIGHEST STANDARDSOF SAFETY, QUALITYAND EFFICIENCY -ANYTIME, ANYWHEREMUC-Satellit öffnet im April 2016Das neue Satellitengebäude vor dem Terminal 2 in München wird im April 2016für den Passagierbetrieb geöffnet. Der Abfertigungsbereich für weitere elf MillionenFluggäste pro Jahr steht als „Insel“ auf dem Vorfeld und wird durch eine unterirdischeKabinenbahn an Münchens Terminal 2 angebunden. Dort erfolgen Check-in undSicherheitskontrolle. Das Satellitengebäude bietet 27 zusätzliche, gebäudenahe Gate-Positionen und soll eine komfortablere Passagierabfertigung ermöglichen.Foto: Flughafen MünchenEASA APPROVEDCOMMERCIALAIR OPERATIONSTRANSPARENTCAMO SERVICESPART 145 MAINTENANCE❱❱❱ kurz notiertDie einst gebraucht in den Niederlandengekauften P-3C Orion derMarineflieger sollen für rund 600Millionen Euro modernisiert werden.Zu den Maßnahmen für die achtFlugzeuge zählen der Tausch derTragflächen und Leitwerke, eine neueIFR-Avionik und neue Missionssysteme.Als erster Exportkunde hat Japan einendefinitiven Vertrag für die Bell BoeingV-22 Osprey unterschrieben. Erumfasst zunächst fünf der Kipprotortransporterim Wert von 332,4Millionen Dollar (302 Mio. Euro).Die Lieferungen sollen bis Mitte 2018erfolgen.Die Royal Australian Air Force hat am30. Juni in Richmond ihre erste vonzehn Alenia Aermacchi C-27J inEmpfang genommen.Einen um 25 Prozent auf 245 MillionenEuro gestiegenen Gewinn im erstenGeschäfts quartal hat Ryanair Ende Juligemeldet. Der Ladefaktor stieg umsechs Prozentpunkte auf 92 Prozent.PROFESSIONAL AIRCRAFTMANAGEMENTIm NetzFLUG REVUE-Newsletter unter www.flugrevue.de/newsletterwww.flugrevue.de+49 8654 770027-0info@g-h-service.comwww.global-helicopter-service.com

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG