Aufrufe
vor 2 Jahren

FLUG REVUE 09/2015

Beschreibung

ZivilluftfahrtZweistrahler-Zulassung unter ZeitdruckAirbus A320neoNach wochenlanger Pause nimmt Airbus die Flugerprobung mit derA320neo wieder auf. Der erste Auslieferungstermin, noch vorJahresende, soll gehalten werden, obwohl die Triebwerke modifiziertwerden mussten.Von SEBASTIAN STEINKETrotz der in Frankreich „heiligen“Sommerferien und nureinen Tag nach dem französischenNationalfeiertag hob der AirbusA320neo-Prototyp F-WNEW, ein Flugzeugmit CFM-Triebwerken, am 15. Juliendlich wieder zu einem Testflug ab. Damitwar, erstmals im gesamten MonatJuli, wieder ein Airbus A320neo derneuen Generation in der Luft. Die beidenanderen A320neo, beide mit Getriebefan-Triebwerkenvon Pratt & Whitney,stehen dagegen schon seit Monaten amBoden und waren in den Monaten Mai,Juni und Juli bis Redaktionsschluss nochnicht wieder zu Testflügen unterwegs.„Wir liegen im Plan, um mit denA320neo-Auslieferungen 2015 zu begin-nen“, bekräftigt A320neo-ProgrammsprecherinMarie Caujolle auf Nachfrageder FLUG REVUE, Ende Juli. „DieA320neo mit CFM-Triebwerken fliegtwie vorgesehen und hat seit dem 19. Mai2015 bei über 40 Flügen gut 130 Flugstundengeschafft, was in Anbetrachtder kurzen Zeitspanne einen Rekordwertdarstellt.“Die beiden A320 mit PW1110G-JM-Triebwerken warten dagegen auf Austauschantriebe.Ende Mai hatte Airbus-Flugbesprechung in Toulouse. Oft mehrmals täglichgeht es zu Testflügen mit festgelegten Aufgaben.Fotos: Airbus22 FLUG REVUE SEPTEMBER 2015

fliegt wiederDie A320neo, F-WNEW, ist seit Juli wiederüber Südfrankreich im Einsatz.Programmvorstand Didier Evrard nursehr allgemein eingeräumt, dass dieseTriebwerke ein „Reifeproblem“ an einerDichtung in der Nähe des Hochdruckkompressorsaufwiesen. Einige Produktionslosezeigten dadurch „leichte Abweichungen“im Betrieb. Man arbeitemit dem Triebwerkshersteller zusammenund habe vorläufig die Flugtests mit diesemTriebwerk gestoppt. Eine Lösungerwarte er binnen weniger Tage, hoffteEvrard Ende Mai.VERBESSERTE GETRIEBEFANSSIND SCHON UNTERWEGS„Die verbesserten Triebwerke sind bereitsvon PW versandt worden, und siewerden jetzt in die Triebwerksgondelnintegriert“, sagt Marie Caujolle. „EndeJuli werden sie bei Airbus eintreffen,dann montieren wir sie und nehmen dieFlugtests so schnell wie möglich wiederauf.“ Bisher seien die beiden PW-Testflugzeuge,F-WNEO und D-AVVA, beiüber 170 Flügen gut 540 Stunden in derLuft gewesen.Im Flugprogramm habe Airbus bereitseinige wichtige Meilensteine geschafft:So habe die A320neo am 30.April in Istres ihre V MU -Tests absolviert.Bei diesen Starttests wird der Bug absichtlichschon bei viel zu niedriger Geschwindigkeitvom Boden genommen,das Flugzeugheck schleift dabei auf einemeigens installierten Hecksporn funkensprühendüber die Piste. Anschließendmuss die A320neo abheben undsich aus dieser gefährlichen Langsamfahrt,bei stark erhöhtem Widerstandwegen des extrem erhöhten Anstellwinkelsund bei verminderter Ruderwirkungwegen des Langsamflugs, erst einmal inden normalen Flugbereich „zurückkämpfen“und Fahrt gewinnen.Schon vom 8. bis 17. April war dieA320neo (D-AVVA) auf dem spanischenLuftwaffenstützpunkt Morón de la Frontera,wo sie Außenlärmtests absolvierte.Kurz davor konnte, diesmal nahe Toulouse,auch das Kapitel „Flattertests“ erfolgreichabgeschlossen werden. Bei diesenVersuchen geht das Flugzeug mitvollem Schub in einen Sinkflug, um seineabsolute Höchstgeschwindigkeit zuerreichen. Sie liegt weit oberhalb derspäteren Betriebsgrenzen. Hier wirdpraktisch nachgewiesen, dass bei extremschnellem Flug keinerlei zerstörerischeFlatterschwingungen auftreten können.Bei Hochgeschwindigkeit fangen die Flü-www.flugrevue.deFLUG REVUE SEPTEMBER 2015 23

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG