Aufrufe
vor 3 Jahren

FLUG REVUE 09/2015

Beschreibung

SeptemberKursZwei

SeptemberKursZwei Prototypen derMQ-4C Triton in Palmdale,Kalifornien.Fluggeräte im HeftZurück auf Anfang22 Airbus A320neo/A321neo68 Airbus Helicopters EC13512 Bell 525 Relentless38 Embraer Legacy 50031 Glenn L. Martin Comp.Martin Mars88 (Goodyear) Vought FG-1DCorsair14 Junkers F 13 Neubau32 Mitsubishi MRJ52 Panavia Tornado10 Solar Impulse II82 Vought A-7 CorsairFoto: US Navy, U. ThomallaDas Debakel um das vor zweiJahren gestoppte Euro-Hawk-Programm der Bundeswehr istnicht nur im Verteidigungsministerium noch vielenin schlechter Erinnerung. Die Frage, ob dieBundeswehr einen solchen Sensorträger für Aufklärungseinsätzebenötigt, kann dabei unzweifelhaftmit Ja beantwortet werden. Eine Streitkraft,die weltweit eingesetzt wird, kommt ohne eigeneAufklärungskapazitäten nicht aus – es sei denn,sie will auf ewig bei Verbündeten nach Aufklärungsergebnissenbetteln, um eine realistische Lageeinschätzungzu erhalten. Die Bundeswehrbraucht das System schon lange.Euro Hawk war für den deutschen Luftraumnicht zulassbar. Das Sensorpaket „ISIS“ der Riesendrohnescheint aber in den Versuchen so gutabgeschnitten zu haben, dass die Verantwortlichenim Ministerium nun die Integration diesesPaketes in eine andere Plattform anstreben. Komplettfertigentwickelt ist das Elektronikpaket abernoch nicht! Als Trägerdrohne ist Northrop GrummansTriton (Dreizack) vorgesehen – nichts anderesalso als eine weiterentwickelte Version desGlobal Hawk/Euro Hawk für die US Navy.Auf Anfrage des Grünen-Abgeordneten ThomasLindner hat das Ministerium nun bekanntgegeben,dass mit Hilfe einer Studie evaluiert werdensoll, ob das „ISIS“-Paket in die Triton integriertwerden kann – und vor allem, wie es um die Zulassbarkeitdes unbemannten Höhenaufklärersbestellt ist. Sollte die Studie ein positives Ergebniszeigen, dann will das Ministerium drei Triton-Drohnen für einen Preis von 648 Millionen Eurobeschaffen. Man kann nur hoffen, dass diesmalnicht blauäugig verfahren wird und unangenehmeÜberraschungen ausbleiben. Ein Debakel wiebeim Euro Hawk kann sich die Bundeswehr nämlichnicht leisten.Volker K. ThomallaChefredakteurZahldesMonats91Prozent der deutschen Fluggäste waren mit ihrem letzten Flug zufriedenoder sehr zufrieden, ergab eine Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen imAuftrag des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft.E -KioskAus dem Heft ins Netz: Auf der Website derFLUG REVUE finden Sie jetzt einen E-Kiosk zumHerunterladen von FLUG REVUE-Heftinhalten.www.flugrevue.deFLUG REVUE SEPTEMBER 2015 3

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG