Aufrufe
vor 2 Jahren

FLUG REVUE 09/2015

Beschreibung

News ZIVIL- UND

News ZIVIL- UND MILITÄRLUFTFAHRTFoto: AirbusMEHR DURCHBLICK BEI SCHLECHTER SICHTAirbus A320 für Doppel-HUD zugelassenDie europäische Luftfahrtbehörde EASA hat die Airbus-MusterA318, A319 und A320 für die Installationvon doppelten Blickfelddarstellungsgeräten imCockpit zugelassen. Die Freigabe von Head-up-Displays(HUD) auch für die A321 soll Anfang 2016 folgen. Mit derFreigabe, die sowohl für ab Werk als auch für nachträglichinstallierte HUDs gilt, kann Airbus einer chinesischen Forderungentsprechen, die eine Ausstattung aller dort zugelassenenFlugzeuge mit Head-up-Displays vorschreiben will.Die Blickfelddarstellungsgeräte erleichtern den Piloten beischlechter Sicht den Übergang vom Instrumentenflug zumSichtflug, indem sie die wichtigsten Flugdaten direkt auf einemhalbdurchlässigen Spiegel im ständigen Blickfeld desPiloten anzeigen. Dabei müssen die Piloten nicht mehr ihrenBlick abwenden, um Instrumente abzulesen, und die Situationswahrnehmungwird verbessert.Rolls-Royce baut UltraFan-DemonstratorIm kommenden Jahr will Rolls-Royce erste Komponenten des UltraFan-Triebwerkskonzeptserproben. Dazu gehört das Untersetzungsgetriebe, das auch auf der neuen Prüfeinrichtungin Dahlewitz getestet wird. Das spanische Triebwerksunternehmen ITP entwickeltund testet Teile der Mitteldruckturbine. Der Finanzrahmen dieses Projekts beläuft sich auf43 Millionen Euro, von denen 23,5 Millionen Euro aus dem EU-ForschungsprogrammClean Sky 2 stammen. Rolls-Royce plant Versuche mit einem kompletten Demonstrator,der auch im Flug getestet werden soll. Ein mögliches UltraFan-Triebwerk könnte ab 2025in Dienst gehen; es soll 25 Prozent weniger Treibstoff als das Trent 700 verbrauchen.Foto: Rolls-RoyceFoto: Dassault Aviation//S. RandéÄgypten übernimmt erste RafalesRechtzeitig vor dem geplanten Überflug zur Einweihung des ausgebautenSuezkanals am 5. August haben die ägyptischen Luftstreitkräfte ihre erstendrei Rafale DM erhalten. Die Doppelsitzer wurden nach der Übergabefeierin Istres am 21. Juli nach Kairo überführt, und zwar von bereits ausgebildetenägyptischen Piloten. Um den Termin zu halten, waren bereits im Baubefindliche Maschinen auf den Exportstandard gebracht worden. Insgesamtwird Ägypten als erster Exportkunde 16 Doppel- und acht Einsitzer erhalten.8 FLUG REVUE SEPTEMBER 2015 www.flugrevue.de

Foto: SwissFoto: Northrop Grumman/E. MillsUS Navy: Abschiedvon der ProwlerDas am längsten genutzte Trägerflugzeugder US Navy wurde am 27. Junioffiziell außer Dienst gestellt. Die Rolle alsElektronik-Störers übernimmt die EA-18GGrowler. Als letzte Staffel hatte die VAQ-134 „Garudas“ die EA-6B im Einsatz geflogen.Sie kehrte im letzten Novembervon einer Fahrt auf der CVN-77 „GeorgeH. W. Bush“ zurück. Das Marine Corps willdie EA-6B noch bis 2019 fliegen.Swiss zeigt 777-KabineDas künftige Swiss-Flaggschiff Boeing 777-300ER erhält eine neu gestaltete Kabine mit 340Plätzen in drei Klassen: Im Bug nehmen acht Passagiereder First Class in „Suiten“ Platz, dann folgen62 flache Schlafsessel der Business Class (Foto) undschließlich 270 Sitze der Economy Class. Im Sommer2016 verkehren die neuen Riesentwins mitWLAN unter anderem nach Hongkong, Bangkokund Los Angeles. Auch San Francisco, Sāo Paulound Tel Aviv werden vereinzelt mit dem größtenZweistrahler der Welt angesteuert. Swiss hat neunBoeing 777-300ER bestellt, die ihr zwischen 2016und 2018 von Boeing aus Everett geliefert werden.„Die Flughäfen überschwemmenuns mit Anfragen.“ Michael O‘Leary, Vorstandschef RyanairFoto: EAirbus D&S/Andreas ZeitlerFoto: Name FotografAerodynamische Verbesserungen getestetMit dem Eurofighter-Testflugzeug IPA7 wurdenin Manching größere Strakes am Rumpf undeine vorgezogene Flügelwurzel getestet. Die aerodynamischenÄnderungen könnten die Agilitätund die Waffentragfähigkeit des Eurofightersdeutlich verbessern, so der Hersteller. In 36 Flügenzeigte sich, dass der maximale Auftrieb um25 Prozent erhöht werden kann. Dies ermöglichtbessere Wenderaten und steigert die Fähigkeit,auch bei niedrigen Geschwindigkeiten dieRichtung schnell zu wechseln. Zudem ergibt sichmehr Spielraum für schwere Waffenzuladungenin der Luft-Boden-Rolle. Laut Testpilot RaffaeleBeltrame ergaben die Flugversuche Anstellwinkel,die 45 Prozent größer sind als beim Standardflugzeug,und Rollraten, die 100 Prozent höherliegen. Die Handlingeigenschaften schienen starkverbessert.www.flugrevue.de

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG