Aufrufe
vor 1 Jahr

FLUG REVUE 11/2016

  • Text
  • Flug
  • Revue
  • November
  • Boeing
  • Airbus
  • Piloten
  • Lufthansa
  • September
  • Luftwaffe
  • Flugzeug

Leserforum

Leserforum redaktion@flugrevue.de FLUG REVUE, Leuschnerstraße 1, 70174 Stuttgart FLUG REVUE 09/16 60 Jahre Faszination Fliegen Die Rekonstruktion eines Fluges im Jahr 1956 ist sehr lesenswert und zeigt eindrücklich, welch unglaubliche Entwicklung im Luftreiseverkehr stattgefunden hat. Schmunzeln musste ich hingegen, als ich las, dass im Geburtsjahr der FLUG REVUE in Europa noch „massenhaft Propellerflugzeuge durch die Gegend flogen.“ Diese Bezeichnung kann aus heutiger Sichtweise nur als Witz oder Satire bezeichnet werden. „Nahezu ausschließlich“ wäre meines Erachtens eher passend gewesen. Vergleicht der Autor die Anzahl der Flugbewegungen eines durchschnittlichen Flugtages aus dem Jahr 1956 mit denjenigen von heute, versteht er sofort, was ich meine. Rudolf Stähli, Stettlen/Schweiz • Foto: NASA WWW.FLUGREVUE.DE Pilotenvereinigung warnt vor Drohnen Auch hier werden wieder einmal alle über einen Kamm geschert. Man sollte aber die richtigen RC-Piloten von den Hobby-Piloten trennen. Die Hobby-Piloten müssen richtig aufgeklärt werden. Denn RC-Fliegen ist kein Spiel, egal ob es eine Drohne, ein Helikopter, Segelflieger, Motorflieger oder was auch immer ist. Also heißt es für mich erst einmal: Aufklärung, und dann aber richtig! Sascha Dornebusch, via Facebook FLUG REVUE 09/16 60 Jahre Faszination Fliegen Ich kann mir nicht vorstellen, dass in 60 Jahren noch Neuentwicklungen bei Passagierflugzeugen geplant und gebaut werden, die so aussehen wie heute. Der runde Rumpf zum Beispiel ist physikalisch absurd. Sinnvoll wäre ein Nurflügelflugzeug, bei dem der Rumpf einen Teil des Auftriebs übernimmt. Dadurch könnte das Tragwerk verkleinert, der Platzbedarf auf den Flugplätzen und der Materialverbrauch verringert werden. Ich denke auch an Containerflugzeuge, bei denen Wechselcontainer zum Einsatz kämen, die je nach Bedarf zwischen Passagier und Fracht getauscht werden könnten. Eines der Hauptprobleme beim Einsteigen der Passagiere in die Holzklasse wäre dadurch auch aus der Welt geschafft. Gerd Schmidbauer, Alicante/Spanien Schreiben lohnt sich! Unter allen Leserbrief-Autoren des vergangenen Monats haben wir ein hochwertiges Herpa-Metallmodell einer Boeing 787-9 in den Farben von British Airways verlost. Das Sammlerstück im Maßstab 1:500 hat einen Wert von 32,95 Euro und geht an unseren Leser Rudolf Stähli in die Schweiz. WWW.FLUGREVUE.DE Zwischenbericht zum Emirates-Unfall veröffentlicht Diesem Bericht zufolge war es [der Landeunfall einer Boeing 777 von Emirates in Dubai am 3. August; die Red.] dramatischer als ich zuvor dachte. Die Passagiere hatten Riesenglück, so glimpflich davon gekommen zu sein. Die Piloten eingeschlossen, denn die waren am Ende auch nur noch Passagier durch ihre Unfähigkeit. Tobias Brehm, via Facebook Meinung gefragt Gerne veröffentlichen wir Ihre Meinung. Schicken Sie uns Ihren Leserbrief (für Rückfragen bitte unbedingt mit Adresse und Telefonnummer) an: E-Mail: redaktion@flugrevue.de, Fax: +49 711 182-1781 Die in Leserbriefen geäußerte Meinung muss nicht mit der der Redaktion übereinstimmen. Wir behalten uns die Kürzung von Leserbriefen aus redaktionellen Gründen vor. 6 FLUG REVUE NOVEMBER 2016 www.flugrevue.de

ANZEIGE AIRTEC 2016: deutlich größer, mehr Themen und erstmals zusammen mit der Euromold 2016 – dem Welttreffpunkt des 3D-Drucks. Freier Eintritt für Leser der FLUG REVUE : einfach FlugRevue2016 eingeben unter www.airtec.aero/tickets München/Frankfurt im September 2016. In diesem Jahr wird vieles anders sein, wenn die AIRTEC 2016 am 25. Oktober 2016 für drei Veranstaltungstage ihre Tore auf dem Messegelände in München öffnet. Das auf den ersten Blick Augenfälligste dürfte der Umzug von einer einzigen Halle im vergangenen Jahr in die beiden deutlich größeren Hallen A1 und A2 sein - direkt am Eingang West und damit fußläufig von der U-Bahn und ohne Shuttle erreichbar. Die zweite große Weiterentwicklung ist die gemeinsame Durchführung mit der Euromold 2016; seit mehr als zwei Jahrzehnten die Heimat des 3D-Drucks und aktuell auf dem Weg, mit dem Thema Industrie 4.0 die Facetten des vielfältigen Ökosystems 3D- Druck mit der konventionellen Fertigung, rund um abtragende Fertigungsverfahren oder Spritzgießverfahren, zu verbinden und insbesondere für die mittelständische Industrie aufzuschließen. Jeder Messebesucher erhält mit seinem Ticket Eintritt zu beiden Veranstaltungen. Bonus für Leser der FLUG REVUE : bei Eingabe des Voucher-Codes FlugRevue2016 erhalten Sie unter www.airtec.aero/tickets ein kostenloses Eintrittsticket für beide Veranstaltungen. Selbstverständlich reüssiert die AIRTEC 2016 auch mit ihren klassischen Tugenden: „best in class“ bei den B2B-Meetings, ein Stelldichein aller bedeutenden Mitspieler der Supply Chain Luft- und Raumfahrt und all das gepaart mit einem internationalen Fachkongress, der mit über 200 hochkarätigen Fachvorträgen aus aller Welt den State-of-the-Art der Zulieferkette Luft- und Raumfahrt beleuchtet. Neu dabei ist auf vielfachen Wunsch das Thema „Operation“, bei dem der Betrieb der Flugzeuge im Mittelpunkt steht. Diesem wurde in diesem Jahr erstmals ein kompletter Fokusblock gewidmet. Für die zahlreichen Highlights des internationalen Fachkongresses der AIRTEC 2016 - mit seinen hochkarätigen Keynotes und Summits, in denen nahezu alle OEMs und Primes vertreten sind - werfen Sie am besten einen Blick in das stets aktuelle Kongressprogramm unter www.airtec.aero Erstmalig wird bei der AIRTEC über dem Messesess vor dem Eingang West unbemannt geflogen. Dabei werden Videoaufnahmen direkt in Fahrzeuge der Bergwacht übermittelt. Hier kann der Messebesucher die zivile Nutzung von UAVs unmittelbar erleben und aus erster Hand die Erfahrungen der Bergwacht erfragen. Für das unbemannte Fliegen besonders wichtig: anlässlich der AIRTEC 2016 wird ein Statement der Bundesregierung zum Stand ihrer Aktivitäten zu BVLOS – also dem Fliegen außerhalb des für den Piloten sichtbaren Bereichs – erwartet. NewSpace – also die Transformation der Raumfahrt hin zu einer privatwirtschaftlich betriebenen Industrie – wird in der weltweiten Raumfahrt die Karten neu mischen. Von den Sprechern des Kongresses wird es den Stand der Dinge zu den Schlüsselfragen dieser neuen Industrie geben und eine Antwort darauf, wohin die Reise führt. Offizielles Gastland der AIRTEC 2016 ist Indonesien: Nach einer ersten, höchst erfolgreichen Teilnahme im vergangenen Jahr sucht dieses aufstrebendes Land, das die Luftfahrt als Schlüssel für seine künftige Wirtschaftskraft erkannt hat, selbstverständlich auf der AIRTEC Partner aus aller Welt, mit denen es diesen Weg gemeinsam gehen will. Stets aktuelle Informationen finden Sie unter www.airtec.aero

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG