Aufrufe
vor 1 Jahr

FLUG REVUE 12/2016

  • Text
  • Junkers
  • Wonsan
  • Lyon
  • Force
  • Brennstoffzellen
  • Raumschiff
  • Airberlin

News ZIVIL- UND

News ZIVIL- UND MILITÄRLUFTFAHRT Foto: Airbus/Goussé MEILENSTEIN FÜR EUROPAS FLUGZEUGBAUER Airbus liefert das 10 000. Flugzeug aus Singapore Airlines hat am 14. Oktober das 10 000. Verkehrsflugzeug aus der Produktion des europäischen Herstellers Airbus übernommen. Airbus-Konzernchef Tom Enders übergab die mit einem Aufkleber am Heck geschmückte A350-900 (Kennung 9V-SMF) in Toulouse an SIA-Vorstandschef Goh Choon Phong. Airbus entstand Mitte der sechziger Jahre als zunächst lose Arbeitsgemeinschaft unterschiedlicher europäischer Flugzeughersteller und amerikanischer Zulieferer. Nach dem Erstlingswerk A300B (Erstflug 1972) und der kürzeren A310 (1982) wurde Airbus mit der revolutionären A320 (1987) zum Global Player. Ergänzt um die Großraummuster A340 und A330 (1991 bzw. 1992) sowie um die A380 (2005) und den CFK- Twin A350 (2013), entstand ein dem amerikanischen Hersteller Boeing ebenbürtiger Branchenriese mit rund 50 Prozent Marktanteil. Im nächsten Heft der FLUG REVUE berichten wir ausführlicher über die Feierlichkeiten des heute einheitlichen Unternehmens Airbus. Sambia zeigt chinesischen Jettrainer L-15 Als erster Exportkunde hat Sambia die Hongdu L-15Z erhalten. Der Jettrainer, der mit Unterstützung von Jakowlew entwickelt wurde, kann auch für leichte Kampfaufgaben verwendet werden. Zu diesem Zweck sind die sechs bestellten Flugzeuge der sambischen Luftstreitkräfte mit einem Radar ausgerüstet und können Waffen wie die PL-5E (Luft-Luft- Lenkwaffe), die TL-10/YJ-9E (Luft-Boden-Lenkflugkörper) oder den Kanonenbehälter PC-2AI (Kaliber 23 mm) tragen. Unterdessen haben offenbar auch die chinesischen Luftstreitkräfte ihre ersten Flugzeuge übernommen; sie werden als JL-10 bezeichnet. Foto: via Rupprecht Foto: Textron Aviation Citation Longitude fliegt Der bisher größte Cessna-Geschäftsreisejet hob am 8. Oktober zu seinem Erstflug ab. Ed Wenninger und Stuart Rogerson waren knapp über zwei Stunden in der Luft und arbeiteten das komplette geplante Programm ab. Der Prototyp wird vor allem für die Erweiterung des Flugbereichs verwendet. Die erste Serienmaschine, die in den kommenden Wochen folgt, soll sich auf die Systemtests konzentrieren. 6 FLUG REVUE DEZEMBER 2016 www.flugrevue.de

Foto: Boeing Foto: Bombardier Grünes Licht für Bombardier CS300 Die große C Series des kanadischen Flugzeugherstellers kommt ihrer Indienststellung bei airBaltic einen Schritt näher. Die europäische Flugsicherheitsagentur EASA hat die von Transport Canada erteilte Musterzulassung bestätigt. Künftige airBaltic- Strecken wurden probeweise abgeflogen, und die ersten Piloten der lettischen Airline haben ihr Type Rating absolviert. Die erste CS300 soll noch 2016 ausgeliefert werden. 767BCF für Amazon Neun gebrauchte 767 wird Boeing für die Atlas Air Worldwide Holdings zu Frachtern umbauen. Boeing lässt die 767BCF (Boeing Converted Freighter) bei ST Aerospace umrüsten. Sie werden bei Atlas Air in den Farben von Amazon Prime Air eingesetzt. Boeing sagt für die nächsten 20 Jahre einen Bedarf für 400 Großraum-Umbaufrachter voraus, weshalb ST Aerospace bereits mit einer zweiter Umbaulinie in Schanghai oder Taipeh liebäugelt. Eine gute gebrauchte Boeing 767 gibt es für rund zehn Millionen Dollar, der Umbau kostet noch einmal um die 15 Millionen Dollar. Klimaabkommen für die Luftfahrt Die Luftfahrtindustrie soll sich stärker am Klimaschutz beteiligen. Das haben die Mitgliedsstaaten der internationalen Zivilluftfahrtorganisation ICAO beschlossen. Vereinbart wurde eine Deckelung der Treibhausgas-Emissionen ab dem Jahr 2021. Airlines sollen künftig Lizenzen für den Ausstoß von Kohlendioxid vorweisen müssen. Basiswert des CO 2 -Emissionen ist der Durchschnitt der Jahre 2019 und 2020. Das Carbon Offsetting and Reduction Scheme for International Aviation (CORSIA) soll zunächst von 2021 bis 2026 auf freiwilliger Basis umgesetzt werden. Nach Angaben der EU-Kommission nehmen 65 Staaten, inklusive aller EU-Länder, an dieser ersten Phase teil. Ab 2027 soll CORSIA für alle ICAO-Mitgliedsstaaten gelten. „Der Luftverkehr wird bei den deutschen Verbrauchern als besonders kundenfreundlich wahrgenommen.“ Bell stellt V-247 Vigilant vor Matthias von Randow, Hauptgeschäftsführer des BDL Mit einem unbemannten Kipprotorflugzeug zielt Bell auf den möglichen Bedarf des US Marine Corps für ein größeres UAV, um nicht länger von den MQ-1 und MQ-9 der USAF abhängig zu sein. Das Modell V-247 Vigilant soll auf Erfahrungen mit Technologien zurückgreifen, die derzeit mit der bemannten V-280 Valor gewonnen werden. Wichtig sind flexible Einsatzmöglichkeiten zum Beispiel für die elektronische Kampfführung, die Aufklärung und den Begleitschutz. Außerdem muss die V-280 von Schiffen aus starten können. Die Vigilant hat eine Spannweite von 19,8 Metern und einen Rotordurchmesser von 9,1 Metern. Als Reisegeschwindigkeit gibt Bell 463 km/h bei einer Reichweite von 833 Kilometern an. Foto: Bell Helicopter Qatar-Großauftrag für Boeing 30 Boeing 787-9 und 10 Boeing 777- 300ER im Listenwert von 11,7 Mrd. Dollar hat Qatar Airways Mitte Oktober bei Boeing fest bestellt. Pikant ist eine ebenfalls unterzeichnete Absichtserklärung über den Kauf von bis zu 60 Boeing 737 MAX im Listenwert von weiteren 6,9 Mrd. Dollar. Qatar hatte sich zuvor als Erst- und Großkunde für die konkurrierende A320neo entschieden, hat aber alle ihre Auslieferungen storniert oder verschoben, weil die Airline mit dem neo-Betrieb bei Hitzebedingungen noch nicht zufrieden ist. Im Netz FLUG REVUE-Newsletter unter www.flugrevue.de/newsletter Foto: Boeing www.flugrevue.de FLUG REVUE DEZEMBER 2016 7

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG