Aufrufe
vor 1 Jahr

FLUG REVUE 12/2016

  • Text
  • Junkers
  • Wonsan
  • Lyon
  • Force
  • Brennstoffzellen
  • Raumschiff
  • Airberlin

Berufe in der Luftfahrt

Berufe in der Luftfahrt Notfall- und Service-Trainer Damit Flugbegleiter in Notfällen schnell und richtig reagieren, werden sie von speziellen Trainern geschult. Notfalltrainer ist bei uns kein separater Beruf, sondern sie arbeiten hier im Bereich Safety und Service Training“, erläutert Uta Dressel, Sprecherin bei Lufthansa Flight Training. Das Sicherheitstraining sei die wichtigste Säule der Flugbegleiterausbildung. Dabei geht es um die vier großen Kapitel Notfallverfahren, Humanfaktoren, Service Trainings und Erste Hilfe. Bei LH in München und Frankfurt sind alleine 70 SEP-Trainer (Safety & Emergency Procedures / Sicherheit und Notverfahren) tätig. Sie durchlaufen eine bis zu zwölfmonatige Zusatzausbildung. Häufig sind sie aktive Flugbegleiter, die zusätzlich zu ihrem normalen Flugdienst als Ausbilder arbeiten. Im Bereich Human Factors sind zehn Trainer tätig, meistens mit sozialwissenschaftlichem Hintergrund, etwa einem Lehramts- oder Psychologiestudium. 50 Lufthansa-Flugbegleiter, alle mit mindestens zwei Jahren Flugerfahrung, arbeiten in diesem Bereich. Das Service-Training halten 60 Mitarbeiter mit Trainerausbildung ab, die dafür von der Konzernairline zu Lufthansa Flight Training abgeordnet wer- Fotos: Airbus, Lufthansa Flight Training / Alexandra Vosding Tür-Training im Airbus A380-Trainer „CEET“ in Frankfurt. Flugbegleiter bei der Notrutschen-Schulung. 62 FLUG REVUE Dezember 2016 www.flugrevue.de

7605947-4-1.QXD_Layout 1 07.10.16 15 In dieser Ausgabe Berufsbild: Safety & Emergency Procedures Trainer 7601982-4-1.QXD_Layout 1 04.10.16 14:21 Seite 1 Instruktor Flugsimulator auf Kreuzfahrt www.flyipilot.de betreibt als erster Anbieter weltweit ab September Flugsimulatoren auf Kreuzfahrten. Dafür suchen wir flugbegeisterte Instruktoren für jeweils 8 Wochen. Vollpension sowie Grundgehalt und Provision an Bord. Außerdem suchen wir noch Instruktoren auf Stundenbasis für unsere Standorte in Deutschland und der Schweiz. Jetzt bewerben: ws@schleuter.biz Welcome on board! IPILOT Germany Ltd., Einsteinstraße 171, 81677 München Airbus-Evakuierungstest für eine A380 mit 873 Insassen. den. Die Erfahrung als Lehrflugbegleiter oder SEP-Trainer kann beim späteren Aufstieg zum Purser helfen. Je nach Bedarf werden die Stellen ausgeschrieben und nach einem Auswahlverfahren besetzt. Die Zusatzaufgaben werden nach individuell vereinbarten Arbeitszeiten vergütet. Das Erste-Hilfe-Training halten dagegen externe Dienstleister ab. Hier sind Rettungsassistenten und Krankenschwestern im Einsatz. Das Sicherheitstraining der Flugbegleiter findet im Klassenraum, an individuellen Computer-Lernstationen und in Originalflugzeugen oder originalgetreu nachgebauten Trainingskabinen statt. Hier müssen, selbst bei künstlich vernebelter Kabine, lauten Geräuschen und Dunkelheit, alle Handgriffe sitzen und Evakuierungen in Normzeit bewältigt werden. Natürlich nur, wenn der vorgesehene Notausgang auch Das Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste des Landes NRW mit Sitz in Duisburg ist ein Servicezentrum für die Polizeibehörden des Landes in den Bereichen Technik, Einsatz und Verkehr und übernimmt zudem landesweite Unterstützungs- und Koordinierungs-/Beratungsaufgaben insbesondere in Haushalts-, Wirtschafts- und Liegenschaftsangelegenheiten sowie in Angelegenheiten der Führung und Steuerung. Am Dienstort Düsseldorf sind im Dezernat 43 - Polizeifliegerstaffel -, Sachgebiet 43.4 - Technischer Betrieb -, zum nächstmöglichen Zeitpunkt je eine Stelle als 1.) Certifying Technician / Freigabeberechtigtes Personal Fachbereich Flugwerk/Triebwerk (Part-66 CAT B1/B1.3) und 2.) Mechanic Technician / Freigabeberechtigte/r Mechaniker/in Fachbereich Flugwerk/Triebwerk (Part-66 CAT A) unbefristet mit einer/m Tarifbeschäftigten zu besetzen. Die Besetzung der vakanten Stellen steht unter dem Vorbehalt zur Verfügung stehender Haushaltsmittel. 1. Stellenbewertung Die Arbeitsverhältnisse richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Bei Erfüllung der tarifrechtlichen Voraussetzungen ist eine Eingruppierung (abhängig von Qualifikationen und Berufserfahrung) • zu 1.) bis einschließlich Entgeltgruppe 10 TV-L möglich. • zu 2.) bis einschließlich Entgeltgruppe 9 TV-L möglich. 2. Formale Voraussetzungen • zu 1.) Gültige Lizenz für Freigabeberechtigtes Personal CAT B1/B1.3 gem. Anhang III VO (EU) 1321/2014 mit Eintrag eines Luftfahrzeugmusters und einschlägiger praktischer Berufserfahrung. • zu 2.) Gültige Lizenz für Freigabeberechtigtes Personal CAT A gem. Anhang III VO (EU) 1321/2014. 3. Aufgaben Das Sachgebiet 43.4 ist zuständig für die Wartung und Instandhaltung sowie Führung und Prüfung der Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit der landeseigenen Luftfahrzeuge. Die Aufgabenbereiche der Stelleninhaber umfassen insbesondere folgende Tätigkeitsbereiche: • Wartung, Instandhaltung und Reparatur an Flugwerk/ Triebwerk der Polizeihubschrauber • Arbeiten im Rahmen periodischer oder kalenderzeitgemäßer Inspektionen nach Herstellervorschrift • Einstellarbeiten an der Triebwerksregelung sowie am Trag- und Steuerwerk • Behebung von im laufenden Einsatzflugbetrieb aufkommenden Beanstandungen/Mängeln • Durchführung von Prüfflügen • Führung der Wartung bezogenen technischen Dokumentation 4. Organisatorische Anbindung Das Sachgebiet 43.4 ist eines von vier Sachgebieten innerhalb des Dezernats 43. Sie sind der Sachgebietsleitung unterstellt. 5. Erfolgssichernde Kompetenzmerkmale 5.1 Aufgabenbezogene Kompetenzen • gute Englischkenntnisse, insbesondere im technischen Englisch, • Kenntnisse des Europäischen Luftrechts, • Organisations- und Planungsfähigkeit, • PC-Kenntnisse (MS-Office-Produkte) 5.2 Persönliche Kompetenzen • Sicheres Auftreten, Eigenständigkeit, Eigenverantwortung, • Lernbereitschaft 5.3 Soziale Kompetenzen • Teamfähigkeit • Kommunikationsfähigkeit Das Land NRW fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen werden daher besonders begrüßt. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Leistung und Befähigung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Der Arbeitsplatz kann auch mit Teilzeitkräften besetzt werden. Das Land NRW bemüht sich bevorzugt um die Einstellung schwerbehinderter Menschen und gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 2 SGB IX; Bewerbungen schwerbehinderter und gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 2 SGB IX sind ausdrücklich erwünscht. Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund. Für weitere Informationen stehen Ihnen als Ansprechpartner • Herr PD Ettler (Tel. 0203/4175 - 4300) - Dezernatsleiter - und • Herr EPHK Miebach (Tel. 0203/4175 - 4340) - Sachgebietsleiter 43.4 - für fachliche Fragen sowie • Herr RAR Kowollik (Tel. 0203/4175 - 7106) - Personalstelle - für Fragen zum Bewerbungsverfahren gerne zur Verfügung. Ich freue mich auf Ihre Bewerbung. Richten Sie diese bitte mit aussagekräftigen Unterlagen in deutscher Sprache (insbesondere lückenloser beruflicher Werdegang, Qualifikationsnachweise, Abschluss- und Arbeitszeugnisse) bis zum 11.11.2016 unter Angabe der Geschäftsnummer zu 1). 66-16 (CAT B1/B1.3), zu 2). 66-16 (CAT A) an das Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW | Personalstelle | Schifferstr. 10 | 47059 Duisburg oder bevorzugt per E-Mail unter Angabe der o.a. Geschäftsnummer an: tarifbereich.lzpd@polizei.nrw.de Bei Bewerbungen auf dem Postweg verzichten Sie bitte auf Bewerbungsmappen, da Ihre Unterlagen nicht zurückgesendet werden. www.flugrevue.de

Kiosk

FLUG REVUE 07/2015
FLUG REVUE 06/2015
FLUG REVUE 05/2015
FLUG REVUE 04/2015
FLUG REVUE 03/2015
FLUG REVUE 02/2015
FLUG REVUE 01/2015
FLUG REVUE 12/2014

RSS-Feed

© Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG